Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

RBeruf-e Was sind Sie von Beruf? Was bist du von Beruf? rPersonalchef-s/ePersonalchefin-neneMarketingleiterin/rMarketingleiter-rJurist-en/eJuristin-nenrRechtsanwalt-äe/eRechtsanwältin-nen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "RBeruf-e Was sind Sie von Beruf? Was bist du von Beruf? rPersonalchef-s/ePersonalchefin-neneMarketingleiterin/rMarketingleiter-rJurist-en/eJuristin-nenrRechtsanwalt-äe/eRechtsanwältin-nen."—  Präsentation transkript:

1 rBeruf-e Was sind Sie von Beruf? Was bist du von Beruf? rPersonalchef-s/ePersonalchefin-neneMarketingleiterin/rMarketingleiter-rJurist-en/eJuristin-nenrRechtsanwalt-äe/eRechtsanwältin-nen stellvertretender Generaldirektor rSekretär-e/eSekretärin-nen rArzt-äe/eÄrztin-nen rLehrer-/eLehrerin-nenrFriseur-e/eFriseuse-nrKellner-/eKellnerin-neneStewardess/eFlugbegleiterinrLokfahrer-rReiseleiter-/eReiseleiterinrIngenieur-/eIngenieurin-nenrEisenbahner-rPolizist-en/ePolizistin-nenrBriefträger-rBankkaufmann/eBankkauffrau

2 Wo arbeitest du? Wo arbeiten Sie? Ich arbeite bei/für ….

3 Slowenien/Rumänien/ Serbien/

4 Ich spreche ein bißchen Deutsch.

5 rBindestrich-/sKomma-s

6 Ich habe einen jüngeren Bruder/eine ältere Schwester/ Hast du Geschwister? Ja, ich habe Geschwister/… keine Geschwister.

7 rFreund-e/eFreundin-nen

8 Frohe Weihnachten! Guten Rutsch ins Neujahr!

9 sagen

10 Guten Flug!

11 Guten Tag/Morgen/Abend! Gute Nacht! Hallo! Hi! Grüss dich! Grüezi! Grüsst euch! Servus! Grüss Gott! Tschüss! Tschüß! Adé! Auf Wiedersehen! Auf Wiederschauen! Auf Wiederhören! Bis dann! Bis morgen! Bis nachher! Bis gleich! Bis demnächst! Schönes Wochenende! – Gleichfalls!Bis Montag/Bis Mittwoch! Guten Appetit! Mahlzeit! Gleichfalls!

12 rTag-e Montag am … DienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstag/SonnabendSonntag

13 Monat-e Januar/Jänner im … FebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

14 bestellen

15 nehmen

16 besuchen

17 begrüßen

18 lernen

19 Wie viel kostet es?

20 Es tut mir Leid.

21 Verben Lekt1. antwortenarbeitendauernentschuldigenfliegenfragen ins Kino/ins Theater/ins Konzert/ins Museum gehen glaubenhabenheißenhörenkennenkommen laufen (ä) lebenlernen lesen (ie) liebenmöchtereisensagenschreibenseinspielen sprechen (i) suchenwohnen

22 Lekt1. DerAngestellte-nComputer-Fernseher-Freund-eKurs-eMann-äerNachbar-nName-nSchüler-Verkäufer-Flughafen-äZettel-DasFoto-sHandy-sJahr-eLand-äerTelefon-eSofa-sWort-öer/e DieAngestellte-nAntwort-enFrage-nFreundin-enInformation-enNachbarin-nenNummer-nSchülerin-nenSprache-nStadt-äeVerkäuferin-nenWohnung-enZahl-en

23 Lektion 2 DerCouchtisch-eMantel-äTisch-eDialog-eLesetext-eDasFormular-eBild-erLied-erDieAnmeldung-enMeldestelle-n Staatsangehöri gkeit-en Stehlampe-n Wohnungstür- en Regel-n

24 Wie lange wohnst du schon hier?

25 DER Alkohol-ikaApfelsaft-äeBraten-Fisch-eHahn-äeHuhn-üerKaffee-s Käse Ø Kohl Ø Kuchen-Orangensaft-äe Reis Ø Salat-eSchinken- Schnaps Ø Schweinebraten- SpinatØ Tee-sTeller-Weiß-/Rotwein

26 DIE ColaØ Hühnersuppe-nFlasche-nKartoffel-nKraut-Küche-n MilchØ Suppe-nSpeisekarte-nTasse-nWurst-üe Pommes frites (PL.)

27 DAS Bier-sortenBrot-eEi-er EisØ FleischGlas-äer Gemüse Ø Käsebrot-eHähnchen-/Hühnchen-Kraut-e Mineralwasser mit/ohne KohlensäureØ Obst Ø Schinkenbrot-eSchweinefleischStück-eWürstchen-

28 Ich bin am –TTs/ten M JJJJ in … geboren.

29 vielleicht

30 Was trinkst/du gern? Trinkst du gern Bier? Was isst du gern? Ich trinke …. gern. Nein, ich mag kein Bier/ Ich trinke keinen Alkohol. Ich esse … gern.

31 Ich möchte Du möchtest Er/sie möchte Wir möchten Ihr möchtet Sie / sie möchten

32 nehmen/essen/helfen/ /lesen/sprechen Ich nehme Du nimmst Er/sie nimmt Wir nehmen Ihr nehmt Sie/sie nehmen esseisstisstessenesstessen helfelese hilfst liest hilft liest helfen lesen helft lest helfen lesen Ich spreche Du sprichst Er/sie spricht Wir sprechen Ihr sprecht Sie/sie sprechen

33 Temporaladverbs Wie oft? ImmerMeistensOftManchmalSelten Ab und zu Nie Jeden Tag/Monat Jede Sekunde /Minute/Stunde/Woche Jedes Jahr Alle zwei Stunden/Wochen einmal/zweimal die Woche am Samstag / am Wochenende

34 Was frühstückst du oft? Was isst du meistens zum Mittagessen/Abendes sen? Zum Frühstück esse ich oft …. Zum Frühstück trinke ich oft … Zu Mittag/Zu Abend esse ich … ….

35 Was trinkst du lieber? Kaffee oder Tee? Ich trinke lieber ….

36 Leider, ja. Ich koche oft.

37 Im Restaurant Wir möchten gern bestellen. Ich nehme/möchte einen/eine/ein … Als Hauptgericht/Beilage nehme ich einen/eine/ein… Ich trinke ein Glas/eine Flasche/ …. /Einen Orangensaft/ein Mineralwasser, bitte. Ich trinke ein Glas/eine Flasche/ …. /Einen Orangensaft/ein Mineralwasser, bitte. Danke, gleichfalls. Prost / Zum Wohl! Wir möchten gern bezahlen. Zahlen,bitte/Die Rechnung, bitte. Getrennt, bitte. Ich bezahle den/die/das …. Vielen Dank. Stimmt so./ …,bitte. Bitte, was bekommen Sie? /Was darfs denn sein? Und was möchten Sie trinken? Danke, und Sie? Guten Appetit! Prost / Zum Wohl! Bar oder mit Kreditkarte? Zusammen oder getrennt? Das macht ….

38 Lektion 3

39 eWährung-en /Geld wechseln

40 rNord-rSüd, rWest-rOst im Norden,im Süden,im Westen,im Osten

41 rKunde-n/eKundin-nen

42 Geld wechseln-umtauschen / Ich möchte … HUF in Euro wechseln-umtauschen.

43 Ich habe es passend.

44 Lektion 3 rEinwohner-rMensch-en-eneWährung-eneStadt-äe eHauptstadt- äe eGröße sGeld-er

45 Wie viel kostet es? Es kostet ….

46 s Möbel Schrank-äeSessel-Stuhl-üeTeppich-eTisch-e Einbauküch e-n Farbe-nLampe-n Stehlampe- n Bett- en/Doppelb ett-en Bild-erRegal-e Bücherrega l-e Sofa-s

47 sSonderangebot-e billig-teuerbequem-unbequemschön-häßlichinteressant-langweiliggroß-kleingut-schlecht/schlimmpraktisch-unpraktischgünstighübschprimaschicksupertoll zu teuer

48 Im Möbelgeschäft Käufer: Schau mal!/Guck mal! Wie findest du den/die/das da? Den/die/das finde ich …./Der/die/das ist …./Der/die/das gefällt mir./nicht. Was kostet der/die/das denn?/Was kosten denn die? Wir suchen …-e (Pl.)/. Wir suchen die __abteilung. Wir brauchen einen/eine/ein …. Das ist ein Sonderangebot. Verkäufer Kann ich Ihnen helfen? Tut mir Leid, wir haben keine ….

49 sHaushaltsgerät-e S.35 CD-Player- CD-Player- Computer- Computer- DVD-Player- DVD-Player- Geschirrspüler- Geschirrspüler- Fernseher- Fernseher- Fotoapparat-e Fotoapparat-e Herd-e Herd-e Heizkörper- Heizkörper- Kugelschreiber-=Kuli-s Kugelschreiber-=Kuli-s Kühlschrank-äe Kühlschrank-äe Laptop-s Laptop-s MP3-MP4-Player- MP3-MP4-Player- Staubsauger- Staubsauger- Topf-öe Topf-öe Videorecorder- Videorecorder- Wagen-/PKW-s Wagen-/PKW-sDigitalkamera-sKlimaanlage-nMikrowelle-nStereoanlage-nSpüle-nSpülmaschine-nTiefkühltruhe-nVideokamera-sWaschmaschine-nAuto-sBügeleisen-Fahrrad-äerHandy-sFestnetztelefon-sFaxgerät-eWörterbuch-üer

50 S.35. Statistik jeder Haushalt/ rHaushalt-e genauso viel/e besitzen viel-wenigdagegenknapp sViertel-/ eHälfte-n über die Hälfte ein Viertel der Deutschen hat inzwischenrVerkaufshit-s nach wie vor

51 Hast du einen Computer? Ja, ich habe einen./Nein, ich habe keinen. Hast du ein Fahrrad? Ja, ich habe eins./Nein, ich habe keins. Hast du eine Spülmaschine? Ja, ich habe eine./Nein, ich habe keine. Hast du Eier? Ja, ich habe welche./Nein, ich habe keine. Haben wir zu Hause etwas Wein? Ja, wir haben welchen. Haben wir zu Hause etwas Milch? Ja, wir haben welche. Haben wir zu Hause etwas Obst? Ja, wir haben welches.

52 im Erdgeschoss/im Untergeschoss im erste(n) Stock zweite(n)dritte(n)vierte(n)...19-tenzwanzigste(n)...

53 Im Einkaufscenter DER DER Jogginganzug-üe Jogginganzug-üeMantel-äSchal-e DIE Damen/Herrenb ekleidung-en Lederware-nSchreibware-n Zeitung- en/Zeitschrift-en DASBuch-üerGlas-äer

54 e Farbe-n/ Meine Lieblingsfarbe ist …. e Farbe-n/ Meine Lieblingsfarbe ist …. blaugelborangegrünbraunrosalilarotschwarzweiß

55 Was für ein Fernseher / Was für eine Waschmaschine … ?/Was für ein Auto…?/ Ich suche ein Fahrrad. Was für eins suchen Sie denn? Was für ein/eine/eins? Welcher/welche/welches? Welcher/welche/welches?

56 S.40 Gebrauchte Sachen eAnzeige-n Der ist erst ein Jahr alt. Kommen Sie gleich! Ich bin nur noch eine Stunde zu Hause. funktionieren

57 Lektion 4 Kaugummi-sKoffer-Lolli-sLuftballon-sPass-äeSchokoriegel-Toaster- Fernsehzeits chrift-en Zigarette-nSchachtel-nErdnuß-ssüe Bonbon-s Eis Ø Feuerzeug-e/ Streichhölzer /Pl./ Gummibärch en-e Messer- Spielzeugaut o-s Ticket-s Überraschun gsei-er

58 Personalpronomen Akk+Dat. michdichihn/sie/esunseuchsie/Siemirdirihm/ihr/ihmunseuchihnen/Ihnen

59 Akk. + Dat. Masculinder den dem Feminindiedie der Neutrumdasdas dem Pluraldiedie den -en/n

60 S. 45. B1 Beim neunten Nein kommen die Tränen die Leute PL. an der Kasse e Kassiererin-nen lachen-lächelnnervös sauer/ Ich bin sauer auf dich eSüßigkeit-entraurig-fröhlichweinenwarten

61 S.46. B2 beobachtenfreundlichlinks-rechtsoben-untenpeinlichschauenschreieneStimme-nrStreit-igkeiteneTräne-neTüte-nsWort-e/öer

62 S.47. B 4 deshalb + ford. eTüte-n Es geht um viel Geld. zum Beispiel - z.B. Sie ist zufrieden.

63 leise flüstern sprechen laut schreien

64 S.47 B 6 Es ist gemein. Dann weine ich halt. Das gefällt mir nicht. Er bleibt hart. Hör auf! stellen

65 das Geschenk-e / schenken

66 e Abkürzung-en bzw.=beziehungsweis e d.h.= das heißt etc.=usw.=und so weiter z.B.=zum Beispiel u.U.=unter Umständen

67 C1 S.48 sLebensmittel- Apfel-ä Aufschnitt Ø Camembert-sFisch-eJoghurt-sKaffee-sKasten-Kaugummi-sKnoblauchKuchen- Pfeffer – Reis Ø Salat-eSaft-äeSchinken-Tee-s Wein- sorten Zucker Ø Banane-nButter-ButtermilchDose-nFlasche-nHefe-nHühnerbrustKaffee-sKartoffel-nKeule-n Milch Ø Orange-nPizza-sSalami-sSchokolade-nTafel-nTomate-nWurst-üeZwiebel-n Bier-sortenEi-erFleisch-sorten/Lamm-fleisch Gemüse Ø Gewürz-e Glas –äer HammelfleischKlopapier-e Mehl Ø Mineralwasser Ø Obst Ø Öl Ø Pfund-e Salz Ø Spülmittel-Stück-eWaschmittel-Weizenbier-eWürstchen-

68 eMengenangabe-n DER DER Kasten- Kasten- Liter- Liter- DIEDose-nFlasche-nKiste-nTafel-nTasse-nTüte-nPackung-enSchachtel-n DASGrammKilo-sPaket-ePfund-eStück-e

69 Ich bin (nicht) hungrig./ Ich habe (keinen) Hunger Ich bin (nicht) durstig/ Ich habe (keinen) Durst.

70 eAbteilung-en Bei+DAT. bei + dem= beim bei der/ bei den eTiefkühlkosteWare-neSpezialität-enrGang-äe

71 Wie viel kostet …?/ Wie viel kosten …?

72 Wie spät ist es? / Wie viel Uhr ist es? Es ist 2 Uhr/14 Uhr. Es ist 5 vor 2 = Es ist 5 nach 2=14.05 Es ist halb 2 = Es ist Viertel vor 2= Es ist Viertel nach 2=14.15

73 Wie viel Stunden arbeitest du? Ich arbeite meistens 8-9 Stunden an einem Tag, und insgesamt Stunden in der Woche.

74 HV S.49 eLeergut-AnnahmeeHefe-n Vielen Dank. Entschuldigen Sie bitte, … Können Sie mir helfen? leere Flaschen zurückgeben eSardelle-n Keine Ursache. Nichts zu danken. Gern geschehen.

75 KUNDE Können Sie mir helfen? Vielen Dank. Entschuldigen Sie bitte, … Ich suche/ brauche … Dann halt nicht! ANGESTELLTE Kann ich Ihnen helfen? Kein Problem. Keine Ursache. Nichts zu danken. Gern geschehen. Ja, bitte. Vielen Dank.

76 S.51 So ein Mist!=Scheiße! Oh, Verzeihung!

77 Im Feinkostladen S.52 Kunde Ich hätte gern eine/einen … Führen Sie auch … im Angebot? Ein halbes Pfund. Nein, danke, das wäre es =Das wärs. Eine Flasche trockenen Rotweins / trocken-süß Verkäuferin Guten Tag! Sie wünschen? Darfs noch etwas sein? Darfs etwas/ein bisschen mehr sein? Haben Sie noch einen Wunsch? Am Stück oder geschnitten?

78 Adjektive des Geschmacks süßsüßsüßleckersattmagersalzigsauerbitterfadehungrigscharffett

79 S. 53 Im Büro (s) Im Deutschkurs (r) In der Kneipe (e) Hast du eine Idee? eKleinigkeit-ensBilderbuch-üerrVerein-e

80 S.54 Imperativ - Sie Nehmen Sie Platz! Bleiben Sie noch etwas! Bleiben Sie zum Abendessen! Kommen Sie mal bald wieder zu Besuch! Kommen Sie gut nach Hause! Kommen Sie herein! Ich bin zu spät!

81 Ich habe wenig Geld dabei. Holen Sie etwas Geld vom Automaten!


Herunterladen ppt "RBeruf-e Was sind Sie von Beruf? Was bist du von Beruf? rPersonalchef-s/ePersonalchefin-neneMarketingleiterin/rMarketingleiter-rJurist-en/eJuristin-nenrRechtsanwalt-äe/eRechtsanwältin-nen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen