Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar Innovation Katja Rost. EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Seminarablauf oDavid Smith (2006), Exploring.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar Innovation Katja Rost. EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Seminarablauf oDavid Smith (2006), Exploring."—  Präsentation transkript:

1 Seminar Innovation Katja Rost

2 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Seminarablauf oDavid Smith (2006), Exploring Innovation, McGraw-Hill, London u.a. o5 sessions (01.10/08.10/05.11/29.11/03.12) oMonday am pm oLeistungsnachweis: 4 mündliche Vorträge pro Teilnehmer oKurzpräsentation der Inhalte des Kapitels oThese zur Case Study m Kapitel oGegenthese zur vorangegangenen These oHarvard-Case

3 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Präsentationen oBitte besprecht in Gruppen: oWas sind die häufigsten Fehler beim Vortragen? oWie kann ich meine Präsentation innovativ oBeginnen oBeenden oDen Zuhörern präsentieren oWann komme ich gut an? oWarum präsentiere ich überhaupt?

4 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy What is innovation: Intro oBitte lest im Buch die Seiten 5-7. oWas denkt ihr ist der Unterschied zwischen oInvention oInnovation oDiffusion oBitte versucht Beispiele zu finden.

5 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Invention - Innovation -Diffusion oInvention = etwas Neues oInnovation = Kommerzialisierung & Anwndung dieses Neuen oDiffusion = erfolgreiche Marktverbreitung von etwas Neuem

6 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Wer erfindet? oBitte diskutiert in Gruppen: Welche Unterschiede vermutetet ihr zwischen beiden Arten von Innovatoren hinsichtlich der Eigentumsrechte an Innovationen, hinsichtlich der Neuartigkeit von Inventionen & hinsichtlich der Vermarktung und Diffusion von Innovationen? oIndividuals (User) oCoporate Inventors (Manufacturer)

7 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Warum scheitern Innovationen? oWas denkt ihr? oLest euch hierfür den Case auf S zu Artificial Leather durch.

8 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy The Workmate Workbench oLest euch den Case auf S durch und beantwortet in Gruppen eine der unten stehenden Fragen.

9 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy What is innovation: Types oApplication oProduct Innovation oService Innovation oProcess Innovation oLest euch die Beispiele auf S. 26 durch. Worin denkt ihr besteht der Unterschied bei dieser Unterscheidung. Versucht die Begriffe zu definieren.

10 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy What is innovation: Types oDegree of Novelity

11 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy What is innovation: Types oInkrementelle Innovation = inkrementelle Neuerung in Komponenten oI-Pod-Imitationen oRadikale Innovation = System neu konfiguriert oInternet, Fernsehen, PC, Telefon oModulare Innovation = Neuerung in den Kern- Designkonzepten der Komponenten oUhrwerk-Radio oArchitektonische Innovation = etabliertes wird System neu konfiguriert oWalkman

12 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy The I-Pod oLest euch die Case-Study zum I-Pod auf S durch. oWas ist eurer Meinung nach eine beeindruckende Botschaft? o Was würdet ihr als Unternehmenseigentümer aus dem Beispiel lernen?

13 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Types of innovation: Do we need this? oWarum denkt ihr ist eine Unterscheidung von Innovationen nach Anwendung und Neuartigkeit sinnvoll oder auch nicht?

14 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Vortrag: Innovationen in der Praxis oBitte achtet im Folgenden auf positive und negative Details des Vortrages? oWas kann man demnächst besser machen (seid konstruktiv!)?

15 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy What is innovation: Technological Change

16 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy What is innovation: Technological Change

17 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Technological Live Cycle

18 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Kondratjew-Zyklus

19 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy oPeriode (ca ): Frühmechanisierung; Beginn der Industrialisierung in Deutschland; "Dampfmaschinen- Kondratjew". oPeriode (ca ): Zweite industrielle Revolution "Eisenbahn-Kondratjew" (Bessemerstahl und Dampfschiffe) oPeriode (ca ): "Elektrotechnik- und Schwermaschinen- Kondratjew" (auch Chemie) oPeriode (ca ): "Einzweck-Automatisierungs- Kondratjew" (Basisinnovationen: Integrierter Schaltkreis, Kernenergie, Transistor, Computer und das Automobil) oPeriode (ab 1990): "Informations- und Kommunikations-Technik- Kondratjew" (Globale wirtschaftliche Entwicklung) Kondratjew-Zyklus

20 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy oBitte lest euch S. 51 durch. oWas denkt ihr: oIst das Internet eine radikale Technologie? oWas hat sich geändert? oWo befinden wir uns im Zyklus? oWas bedeutet dies für Unternehmensgründer? oWas kommt als nächstes? "Informations- und Kommunikations- Technik-Kondratjew"

21 EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Technologische Paradigmen & Trajektorien


Herunterladen ppt "Seminar Innovation Katja Rost. EURAM 2007, May 16 – 19, Positive Organizational Studies and Organizational Energy Seminarablauf oDavid Smith (2006), Exploring."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen