Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nahal Oren Taska Harnischfeger-Wiley 8. Mai 2007 Proseminar: Neolithikum, Sommersemester 2007 Dozent: Kai Kaniuth.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nahal Oren Taska Harnischfeger-Wiley 8. Mai 2007 Proseminar: Neolithikum, Sommersemester 2007 Dozent: Kai Kaniuth."—  Präsentation transkript:

1 Nahal Oren Taska Harnischfeger-Wiley 8. Mai 2007 Proseminar: Neolithikum, Sommersemester 2007 Dozent: Kai Kaniuth

2

3

4

5 ***

6 Nahal Oren (Wadi Fallah) 32°42'53"N, 34°58'55"E Hoehle und Abhang (21 m x 18 m) 10 km südlich von Haifa am Fuß des Carmel-Berges 3 km von der Küste 50 m über dem Meeresspiegel über einem (jetzt ausgetrockneten) Fluß mehrere Quellen innerhalb 500 m Entfernung

7

8 Ausgrabungsgeschichte 1942: Dr. Moshe Stekelis - Hebrew University of Jerusalem Höhle (Natufian) 1954 – 1960: Dr. Moshe Stekelis, Tamar Yisraeli (Noy) Hebrew University, Israel Museum Abhang (Kebaran, Natufian, PPNA/B) 1969 – 1970: Dr. Tamar (Yisraeli) Noy, Dr. Eric S. Higgs Israel Museum, University of Cambridge, British Museum IX-VII: Kebaran VI-V: Natufian IV-I: PPNA, PPNB

9

10

11 1954–1960: Epipaläolithische Strata Kebaran (nur in Sondagen): tragbare Gegenstände Natufian: 2 Phasen Untere Phase: Campingplatz (7-10m in Durchmesser) und Friedhof mit 50 Skeletten und Feuerstelle mit 50 cm tiefen Aschenhaufen Obere Phase: Ovales Haus mit Speichern Mörser, Mikrolithen, Knochengeräte; Kalksteingefäße; Basaltschleifsteine; Stein- und Knochenfigurinen; Schmuck aus Stein und Muscheln Ausgräber:...we conclude that this is the site of a permanent village settlement.

12 Nahal Oren Stratum II

13 1954–1960: Neolithische Strata Nahal Oren Stratum II (Unteres Stratum) 14 Runde Häuser (9 – 15 qm) aus 1 m hohen, bis 80 cm breiten Steinmauern; Stampflehmfußböden; enthalten Feuerstellen und Steine mit konkaven Vertiefungen Gegenstände überwiegend aus Feuerstein, aber auch aus Kalkstein und Knochen Pfeilspitzen, Sicheln, Messer, Schaber, Drehmühlen, Mörser und Keulen, Gefäße, Figurinen

14 Nahal Orem Stratum I (Oberes) Schlecht erhalten (steiler, erodierter Abhang; Zerstörung durch modernen Straßen-, Kanal- und Hüttenbau) Große Gebäude mit Brockenmauern und Boden von flachen Flußsteinen Viele Feuersteingeräte; auch Kalkstein, Basalt, Obsidian, Nephrit

15 Ausgräberfolgerungen: 1963 In the present state of research, it is possible to compare the settlement of Nahal Oren I only with the pre-pottery Neolithic B discovered by Kathleen Kenyon at Jericho. When we compare Nahal Oren with other sites, we find that a resemblance exists with the cultures termed pre-pottery Neolithic A by Kathleen Kenyon... we conclude that the settlements of Nahal Oren I and II... consisted of food producers.

16

17

18

19

20 1969–1970: Epipaläolithische Strata Ungeometrisches Kabaran: Schichten IX, VIII (R500, R100, R400) Mikrolithen, Schaber, Burins; Steinmauer (R100) Geometrisches Kabaran: Schicht VII (R500, R100, R400) Schaber, Sicheln, Burins, Ahlen, weniger (aber jetzt geometrische) Mikrolithen Mittel-, Spätnatufian: Schichte VI, V (R500, R100, R400), IV? (R500, R100) Zweiseitige Abkratzern, Burins, geometrische Mikrolithen, Knochengeräte, Steingefäße, Bestattung (R100)

21 1969–1970: Neolithische Strata Pre-Pottery Neolithic A: Schichten IV?, III, II? (R500, R100) Haus mit Feuerstelle (R500), Haus mit Feuerstelle und kopflose Bestattung ohne Artefakten (R500, R100) Steingefäße, Steingeräte Pre-Pottery Neolithic B: Schichten II?, I (R300, R600, R500) Rechteckiges Haus mit 5 Bestattungen (1 stark erodiert) Steingefäße, Steingeräte, Obsidian, durchbohrte Muschel

22

23

24

25 1969–1970: PPNB Bestattung 1 Skelette von einem Erwachsenen mit Kopf unter einem Steinhaufen gefunden Beigaben: zweiseitiges Feuersteinmesser mit Knochengriff; kleine durchbohrte Muschelschale; flacher, polierter Kieselstein

26 1969–1970: PPNB Bestattung 2 Skelette von einem Erwachsenen mit Kopf unter einem 20cmx30cm großer Felsblock gefunden Beigaben: Knochenspachtel; kleine durchbohrte Muschelschale; flacher polierter Kieselstein

27 1969–1970: PPNB Bestattung 3 Skelette von einem kopflosen Erwachsenen unter Bestattungen 1 und 2 gefunden Kiefer vorhanden keine Beigaben

28 1969–1970: PPNB Bestattung 4 6-jähriges Kind, ohne Kopf Kiefer vorhanden relative Datierung unklar keine Beigaben

29 1969–1970: Bestattungen jedes Skelett in zusammengezogener Haltung natufianische und PPNA Bestattungen unterhalb der Hausböden PPNB Bestattungen oberhalb dem Hausboden – offenbar war das Haus schon verlassen Die Hälfte von PPNB Bestattungen hatte Grabbeigaben Die andere Hälfte war kopflos (Jericho?)

30 1969–1970: Fauna Gazelle (>80%); auch Damhirsch (~6%), Rind (~6%), Schwein (<4%), Ziege (2%), Reh (<1%), Rothirsch (<0.5%)

31 1969–1970: Gazellen Junge vs. erwachsene Gazellen (mit zusammengewachsenen Knochen) Kebaran: 55% erwachsen......PPNB: 39% erwachsen

32 1969–1970: Flora The need for bulk processing of archaeological deposits for the recovery of plant remains was demonstrated by the fact that so many seeds* potentially of importance were recovered from the 25 m 2 of the deposit processed *(insgesamt 132 Samen) Wicken 36% (47); Gras 16% (21); Weizen 5% (6); Feigen, Weintrauben, Eicheln, Johannisbrotkerne, Gerste, Linsen, Granatäpfel, Oliven Domesticated wheat was found in the Kebaran layers, but it appears that the seeds come from later layers.

33

34

35 Ähnlichkeiten zu Jericho Steingeräte (Schichten IV, III, II) Rundhäuser (Stratum II) Kopflose Bestattungen (Schicht I)

36 Dokumentationsprobleme Fruehere Kampagnen haben viel größeren Flaechen freigelegt, aber kaum veröffentlicht. Auch die späteren Berichten haben große Lücken – z.B. kein Plan von R400, und die Tierknochenanalyse spezifizieren nicht, ob sie MNI-Analyse (Minimum Number of Individuals) benutzt haben, oder einfache Knochenzählung. Der Enzyklopädieneintrag mischt alle Kampagnen zusammen und enthält offenbar Daten und Interpretationen, die nirgendswo anders publiziert sind.

37 Fragen und Antworten Beweise für domestizierte Tiere? Mäßig Beweise für domestizierte Pflanzen? Schwach Se ß haftigkeit? Unwahrscheinlich, aber: the industry of layers IV, III, and II [PPNA] at Nahal Oren appears to have been a direct development of the Natufian industry on the same site

38 Periodische Besetzung während 10,000 Jahren - Warum? In spite of the site being at the conjunction of two major environments, the site economic potential was low One important conclusion is that through the long period of occupation the resources were in a viable relationship with the technology of the time.

39 Literatur Aviram, J. The New Encyclopedia of Archaeological Excavations in the Holy Land (1993) Nahal Oren ( ) Noy, T., Legge, A. J., Higgs, E. S. Recent Excavations at Nahal Oren, Israel. Proceedings of the Prehistoric Society, 39 (1973) Stekelis, M., Yizraely, T. Excavations at Nahal Oren, Preliminary Report. Israel Exploration Journal 13 (1963) 1-12 Stekelis, M. Preliminary Report on Soundings in Prehistoric Caves in Palestine. Bulletin of the American Schools of Oriental Research 86 (1942) 2-10 Moore, A.M.T. The Neolithic of the Levant (1978) , Roaf, M. Cultural Atlas of Mesopotamia and the Ancient Near East (1990) Bar-Yosef, O. The Natufian Culture in the Levant, Threshold to the Origins of Agriculture. Evolutionary Anthropology 6 (1998)


Herunterladen ppt "Nahal Oren Taska Harnischfeger-Wiley 8. Mai 2007 Proseminar: Neolithikum, Sommersemester 2007 Dozent: Kai Kaniuth."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen