Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

@ GSI – on the route to FAIR - mit den Universitäten H. Stöcker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "@ GSI – on the route to FAIR - mit den Universitäten H. Stöcker."—  Präsentation transkript:

1 @ GSI – on the route to FAIR - mit den Universitäten H. Stöcker

2 @ 2 GSI In-Kind Personalbeiträge für Planung, Spezifizierung, Integration etc. aller Beschleuniger-Komponenten Bau zentraler FAIR-Beschleunigerkomponenten, z.B. für das SIS100 Ertüchtigung der existierenden Beschleuniger UNILAC-SIS18 für die Rolle als FAIR- Injektor reduzierter Betrieb der GSI-Anlagen für FAIR Beschleuniger-Tests und für ein eingeschränktes Experimentierprogramm Bau von Detektorkomponenten im Rahmen des deutschen Projektmittelantrages FuE für sowie Planung und Bau von FAIR Experiment- und Detektorkomponenten Liaison für FAIR Partner und deren FuE- bzw. Komponenten-Beiträge Reduziertes Forschungsprogramm unter Einbindung der Hochschulen Bau der Infrastruktur für das Green Cube Helmholtz FAIR-Tier 0 Center mit einer Basisausstattung an Computing- und Storage-Kapazität Infrastruktur des GSI Campus auf die FAIR Betriebsphase (Büro- und Laborraum, Kantine, Parking, Detektorlabor, Magnettesting-Halle, Heckhalle, APD-Lab, CRYRING,...) Strahlenschutz-Rechnungen und Genehmigungsprozesse für FAIR allgem. Admin und Basis-IT-Unterstützung für FAIR Forschungsabteilung als Schnittstelle des Hostlabs zu den Partnern Mutterzentrum für HI-Jena, HIM, HIC4FAIR, HIRe for FAIR, EMMI Aufgaben der GSI mit Blick auf FAIR:

3 @ 3 Anpassung des Organigramms an GSI-Aufgaben für FAIR FuE für / Planung, Spezifikation, Bau, Integration, etc von FAIR- Komponenten, Ertüchtigung und reduzierter Betrieb der existierenden Anlagen für FAIR Tets und für fokussiertes Forschungsprogramm mit Partnern Campus- entwicklung FAIR Tier 0, FAIR Root, etc.

4 @ 4 Ausrichtung der GSI auf Realisierung von FAIR bedeutet: Starkes Gewicht auf ingenieurmäßigen und technischen Aktivitäten – hier bestehen noch beträchtliche Bedarfe für bestimmte Qualifikationen Reduktion der laufenden Forschungsprogramme mit einigen Ausnahmen (e.g. ALICE, Biophysik) Fokussierung der Kooperationen und FuE-Aufträge auf Entwicklung und Bau von FAIR-Komponenten Reduktion des Beschleunigerbetriebs für nationale und internationale Nutzer – sowohl technisch als auch finanziell bedingt Was bedeutet das für die Universitäten als wichtigste Partner der GSI?

5 @ 5 Personalressourcen und bei - Zusatzbedarfe in spezifischen Qualifikationen Zusatzbedarf von ca. 100 FTE dringlich benötigte Qualifikationen: -Projektmanagement, -Qualita ̈ tssicherung, -Vakuumtechnologie, -Elektrotechnik, Maschinenbau, -Magnettechnik, Kryogenik, -Strahldiagnose und HF, -Systemplanung für Linearbeschleuniger und Ringmaschinen (Beschleunigerphysik) Wichtig: Kooperation mit und – womöglich – zusätzliche (Personal-)Unterstützung seitens Universitäten und Fachhochschulen!

6 @ 6 Kooperationen mit Universitäten - jüngste Entwicklungen (Strategische) Kooperationen mit den Universitäten (große und kleine Freunde) können, auf FAIR-Themen fokussiert, fortgesetzt werden. Dank BMBF, dem Land Hessen und Helmholtz ist es gelungen, die Finanzierung von Doktorandenstipendien und Promotionsstellen im Rahmen von FuE-Aufträgen an die Universitäten für die nächsten Jahre zu sichern. Insbesondere können dadurch die FuE-Vorhaben mit den kleinen Freunden (Anträge waren 2012 eingereicht und evaluiert worden, die Finanzierung musste aber 2013 zunächst zurückgestellt werden) nun zügig aufgenommen werden. Dank BMBF, dem Land Hessen und Helmholtz ist auch die Verstetigung des Helmholtz International Center for FAIR (HICforFAIR) einschl. der Helmholtz- Graduiertenschule HGS-HiRe for FAIR gesichert. Hierfür wurde ein Konzept erarbeitet, das es auch erlauben würde, Teile der Helmholtz-Allianz Cosmic Matter in the Laboratory fortzuführen.

7 @ 7 Betrieb der GSI-Beschleuniger in FAIR-Bauphase - jüngste Entwicklungen und Pläne Strong reduction of GSI accelerator operation due to technical and financial boundary conditions – BMBF helps with respect to financial limitations – many thanks!! Priority on accelerator and detector component tests for FAIR In parallel or parasitic mode: experiments with focus on preparations for FAIR experiments, but also others, e.g. materials research, biophysics, AGATA, SHE,... Schedule: 2013 no accelerator operation at all months beam operation from February to September 2015 to 2016/17 UNILAC operation only (3 months per year on average) 2017/18 Re-start new transfer beamlines to SIS-100 and four warm HE beam lines commissioning, first fair SIS-18 beams on primary target stations Phelix Laser Operation will also be reduced dring the construction phase – coordination via Phelix P-PAC

8 @ 8 Betrieb der GSI-Beschleuniger in FAIR-Bauphase - jüngste Entwicklungen und Pläne Requirements for and development of the beam time plan 2014: serve needs of the project for FAIR accelerator tests feed in demands of the four FAIR collaborations APPA, CBM/HADES, NUSTAR, PANDA consider long term commitments with regard to (inter)national exp. collaborations incl. Verbundforschungsprojekte try to accommodate requests by traditional user communities incl. those from Verbundforschungsgruppen Reconcilation with G-PAC Chair, SC Chair and BFC Chair Great benefit from availability of several ion sources and independent parallel operation of UNILAC, SIS, ESR, PHELIX, CRYRING

9 @ New idea: Separate Injection Beamline for HESR To be worked out (R. Maier (FZJ)) Early commissioning of the HESR with protons and ions possible Parallel operation of HESR and SFRS for ions

10 @ 10 Betrieb der GSI-Beschleuniger in FAIR-Bauphase - jüngste Entwicklungen und Pläne Extracts from beam time plan 2014 – example 1:

11 @ 11 Betrieb der GSI-Beschleuniger in FAIR-Bauphase - jüngste Entwicklungen und Pläne Extracts from beam time plan 2014 – example 2:

12 @ Zusammenfassung und Ausblick Universitäten sind und bleiben die wichtigsten Partner der GSI, auch und insbesondere im Hinblick auf FuE für und die Realisierung der deutschen Beiträge für FAIR. Die etablierten Kooperations- und Nachwuchsprogramme können dank Unterstützung der Zuwendungsgeber und Helmholtz fortgeführt bzw. wieder aufgenommen werden (FuE-Aufträge an kleine Freunde) Auch in den kommenden Jahren kann über FAIR-Entwicklungen und -Tests hinaus in eingeschränktem Umfang ein Experimentprogramm an den GSI Beschleunigeranlagen durchgeführt werden – auch hier helfen die Zuwendungsgeber, insbesondere das BMBF im Rahmen der Verbundforschung. 12


Herunterladen ppt "@ GSI – on the route to FAIR - mit den Universitäten H. Stöcker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen