Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

University of Applied Sciences Übung Objektorientierte Programmierung II Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "University of Applied Sciences Übung Objektorientierte Programmierung II Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler."—  Präsentation transkript:

1 University of Applied Sciences Übung Objektorientierte Programmierung II Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler

2 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Kommunikation Markus Vogler Büro: FC 109 Tel: / Mail: Mailingliste zur Übung: Mailingliste zur Vorlesung:

3 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung Ziel: Java Programmierung 2.0 Skills: -Java allg. -Java Swing -Java FileIO -... Mitte des Semesters : Testat Abschluß: Klausur Genauere Infos: Donnerstag, Prof. Plenk

4 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung Üblicherweise : -Vorlesung: Donnerstag, Prof. Plenk -Übung: Dienstag, Markus Vogler Ablauf der Übung: -Kurze Einführung / Wiederholung -Programmieren üben -Fragen stellen Heute : Einführung in Eclipse zur Vorbereitung auf das Semester

5 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung Erstellung einer Java Anwendung ohne Hilfsmittel 1. Code schreiben

6 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung Erstellung einer Java Anwendung ohne Hilfsmittel 2. Quellcode in Bytecode übersetzen

7 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung Erstellung einer Java Anwendung ohne Hilfsmittel 3. Bytecode mit Hilfe der Java Laufzeitumgebung ausführen

8 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Eclipse ist eine freie Entwicklungsumgebung Viele Programmiersprachen werden unterstützt -Java -C / C++ -Php -LaTex -... Zahlreiche Add-Ins verfügbar -Eclipse UML (UML Editor) -Subclipse (integrierter Subversion Client)

9 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Was Eclipse kann: -Codevervollständigung -Fehlerüberprüfung während der Eingabe -Automatische Methodengenerierung (z.B. für implementierte Schnittstellen) -Automatische Erstellung von Testklassen -Vorschläge zur Fehlerbeseitigung -Haltepunkte setzten -Variablen beobachten -Deployment (Bereitstellung des lauffähigen Codes)

10 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Was Eclipse nicht kann: -Programmieren -Logische Fehler suchen / finden -Grafische Anordnung von Elementen

11 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse IDE (Integrated Development Environment) -Editor -Compiler -Debugger -Projektverwaltung -Dokumentation

12 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Wir verwenden -Eclipse Version JavaSE sdk 1.6.x Installation: -Herunterladen des passenden Eclipse Paketes -Entpacken auf die lokale Festplatte -Link auf Eclipse.exe setzten (Windows)

13 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Eclipse starten -Beim Start von Eclipse muss der Workspacepfad gestetzt werden -Im Workspacepfad befinden sich u. A. Informationen über die Projektverwaltung -Workspacepfad kann prinzipiell beliebig gesetzt werden -Achtung!: Neue Projekte sollten der Einfachheit halber direkt unterhalb des aktuellen Workspacepfades liegen

14 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse

15 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Projekt- verwaltung Editor- fenster Console - Ausgabe

16 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Neues Projekt hinzufügen -Project-> New -> JavaProject

17 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse

18 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse

19 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Neue Klasse hinzufügen -New -> JavaClass Ein lauffähiges Java Programm benötigt min. eine Klasse Diese Klasse trägt den Namen des eigentlichen Programmes

20 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Automatische Generierung der Main-Methode

21 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse Ein lauffähiges Java Programm benötigt genau eine main Methode public static void main (String [] args) {... } Welche Bedeutung haben die einzelnen Schlüsselwörter?

22 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Einführung in Eclipse

23 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Aufgaben 1. Implementieren Sie eine Hallo Welt Anwendung in Eclipse 2. Implementieren Sie eine Methode zur Bestimmung eines Schaltjahres Definition: -Ein Schaltjahr ist alle 4 Jahre, jedoch alle 100 Jahre nicht, dann aber alle 400 Jahre doch. -Signatur: boolean isLeapYear (int year) {... }

24 © Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler University of Applied Sciences Aufgaben Softwaretest: -Wie könnte man die Funktion boolean isLeapYear (int year) {... } testen? Wie viele Jahre müsste man testen, um alle möglichen Eingabeparameter zu berücksichtigen? Gibt es Eingabeparameter die einer bestimmten Klasse zugeordnet werden können?


Herunterladen ppt "University of Applied Sciences Übung Objektorientierte Programmierung II Dipl.-Inf. (FH) Markus Vogler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen