Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sie ist die einzige Stadt auf der Welt, die zwei Kontinente teilt. Asien und Europa werden durch den Bosporus getrennt. Gleichzeitig verbindet der Bosporus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sie ist die einzige Stadt auf der Welt, die zwei Kontinente teilt. Asien und Europa werden durch den Bosporus getrennt. Gleichzeitig verbindet der Bosporus."—  Präsentation transkript:

1

2

3 Sie ist die einzige Stadt auf der Welt, die zwei Kontinente teilt. Asien und Europa werden durch den Bosporus getrennt. Gleichzeitig verbindet der Bosporus zwei Meere, Marmara- und Egemeer. Istanbul hat 5 Inseln und beruht auf sieben Hügel. Deswegen sagt man meistens: SIEBENHÜGEL ISTANBUL (YEDITEPE ISTANBUL) Istanbul ist eine internationale Stadt. Hier leben Menschen von ganz anderer Herkunft, Kultur, Religion, etc. : Amerikaner, Russen, Griechen, Engländer, Chinesen, Muslime, Christen, Juden, u.a. Es gibt sehr große, schöne Moscheen, wie Kirchen und Synagoge. Man kann nicht sagen, Istanbul ist die Stadt der Reichen, nein, Istanbul ist die Stadt der Mischung. denn es gibt Menschen, die wohnen in Villen am Bosporus, fahren einen Ferrari oder Porsche, haben Jachten etc., aber es gibt auch Menschen, die auf den Strassen leben, kein Zuhause haben, die verhungern, manche haben noch Glück und können in Häusern über eine Nacht leben. Kinder, die nicht zur Schule gehen können, arbeiten, betteln, Taschentücher verkaufen. Und wieder Leute, die in den reichen Strassen von Istanbul ihre nacht in Discos und Bars verbringen. Es gibt sehr wenige einheimische ISTANBULER. Auch die Türken, die in Istanbul leben, kommen von ganz anderen Städten aus der Türkei, vom anderen Ende der Türkei. Sie sind hierher gezogen, weil hier das Leben ist!!! Trotz allem, ist ISTANBUL eine sehr wertvolle Stadt! Es ist empfehlenswert, wenigstens für ein paar Tage die Stadt zu besuchen, auch wenn diese paar Tage nicht ausreichen, die Stadt zu besichtigen!! Dies würde man auch nicht in ein paar Wochen schaffen!!! Istanbul

4 Mit seiner Menschenmenge, Gedränge und Hektik: Lebende Stadt Istanbul Den Pulsschlag einer Stadt spürt man am besten auf den Straßen, oder besser gesagt, die Straßen geben einen Eindruck über die Stadt. In manchen Städten unter diesem Himmel gibt es leere, einsame Straßen, die sich nur in den Morgen- und Abendstunden mit Menschen füllen. Menschen gehen vorbei, ohne sich anzuschauen; in Eile, ohne sich zu berühren. Danach Stille, ohne Menschen, lange Straßen mit grauen, hohen sich zum Himmel streckenden Gebäuden....ab und zu Autolärm. Die Haustüren sind fest geschlossen, Keine Lebenszeichen an den Fenstern. Aber manche Städte haben von Geburt an einen mediterranen Accent. Das Leben findet irgendwie den Weg durch geschlossene Türen und strömt hinaus. In Istanbul sind die Straßen zu jeder Jahreszeit lebendig. Auch die Märkte, die sich zwischen den Straßen befinden. Man sieht, wie das Wintergrau des Himmels mit dem Silber der Fische vom Verkaufstand zerfließt, man riecht es in dem Duft der Orangen, in dem Geschmack der Äpfel.... Im 19.ten Jahrhundert besuchte der Däne Hans Christian Andersen Istanbul und sagte: Das erste, was man in Istanbul besuchen sollte sind die Märkte und fügt zu '' Es ist ein riesiger Bienenstock, dessen jede Biene ein Armenier, Ägypter, türkischer Grieche oder Türke ist''

5 Der Reichtum an historischen Monumenten ist unfassbar. Außerdem verfügt die Stadt über mehrere Universitäten, was der Grund dafür ist, dass viele junge Leute aus dem ganzen Land hierher ziehen. Aber Istanbul ist nicht nur ein kulturelles sondern gleichzeitig ein bedeutendes wirtschaftliches Zentrum der Türkei. Mit seinen über acht Millionen Einwohnern zählt Istanbul zu den zehn größten Städten der Welt und ist um ein Vielfaches größer als die Hauptstadt Ankara. Im Vergleich zu Hamburg, eins der größten Stadt in Deutschland, gibt es in Istanbul 22 Unis und in Hamburg 9. Hieran kann man es sich vielleicht besser vorstellen, wie groß Istanbul ist. Durch die direkte Lage am Schwarzen Meer und der Verbindung zum Mittelmeer konnte sich Istanbul zu einer wichtigen Handels- und Industriemetropole entwickeln. Reichtum an Monumenten

6 Der Bruch zwischen Tradition und Moderne ist nirgendwo sonst so augenfällig Istanbul, die Stadt zwischen Orient und Okzident, erscheint dem Außenstehenden erst einmal sehr widersprüchlich. Der Bruch zwischen der Moderne und der Tradition ist nirgendwo anders in der Türkei so auffällig zu beobachten wie in Istanbul. Mädchen mit Kopftüchern und verschleierte Frauen gehören ebenso zum Straßenbild, wie Teenager in Miniröcken und Frauen in avantgardistischem Outfit. Eine ähnliche Situation spiegelt sich auch in der politischen Landschaft wieder. Von der Fraktion der Wohlfahrtspartei im türkischen Parlament wurde keine einzige Frau als Abgeordnete aufgestellt. Auf der anderen Seite wurde das gleiche Land in den letzten Jahren von einer Ministerpräsidentin regiert. Von diesen Widersprüchen möchte sich die bekannteste türkische Unternehmerin Leyla Alaton nicht irritieren lassen: "Widersprüche gehören mal zur Türkei, sie machen das Leben bunter und interessanter. Außerdem hat sich das politische und gesellschaftliche Leben in Istanbul durch den islamischen Oberbürgermeister nicht geändert. Ich habe den Oberbürgermeister erst kürzlich während einer Veranstaltung kennengelernt. Wir saßen nebeneinander, er trank seinen Orangensaft, während ich ihm mit einem Glas Rotwein zuprostete. Wir dürfen den Muslime nicht mit Vorurteilen begegnen. Demokratie schließt das Regieren Andersdenkender ein." Auf der Fahrt zum Flughafen wird bewusst, dass in Istanbul nicht nur zwei, sondern mehrere verschiedene Welten aufeinander treffen. Das Leben in den Stadtteilen Ortaköy, Nisantasi, Suadiye, Kuzguncuk unterscheidet sich kaum vom Alltagsleben in westeuropäischen Metropolen. Auf der anderen Seite gibt es Stadtviertel in Istanbul, in denen man in einem anderen Zeitalter zu leben glaubt. Die vielen künstlich geschaffenen Siedlungen in und um Istanbul, die in erster Linie die landflüchtigen Menschen aus Anatolien beherbergen, haben das nostalgische Stadtbild Istanbuls verändert. Dieses kann man nur noch aus den vergilbten Photos erkennen oder aus Gedichten wie das von dem bekannten türkischen Lyriker Orhan Veli Kanik, der vor 50 Jahren über die Stadt am Bosporus schrieb

7 Der Bruch zwischen Tradition und Menschenmenge

8 ICH HÖRE ISTANBUL Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen. In der Höhe die Schreie der Vögel, Die in Scharen fliegen. Die großen Fischernetze werden eingezogen, Die Füße einer Frau berühren das Wasser. Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen. Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen. Der kühle Bazar, Mahmutpascha mit dem Geschrei der Verkäufer, Die Höfe voll Tauben. Das Gehämmer von den Docks her; Im Frühlingswind der Geruch von Schweiß. Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen. Im Kopf den Rausch vergangener Feste In den Strandvillen, an deren halbdunklen Bootshäusern Sich das Sausen der Südwinde legt. Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen. Ein Dämchen geht auf dem Gehsteig. Flüche, Lieder, Rufe hinter ihr her. Sie lässt etwas aus der Hand fallen, Es muss eine Rose sein. Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen Ich höre Istanbul, meine Augen geschlossen. Ein Vogel zappelt an deinen Hängen. Ich weiß ob deine Stirn heiß ist oder nicht, Ich weiß ob deine Lippen feucht sind oder nicht. Weiß geht der Mond hinter den Nussbäumen auf, Ich weiß es von deinem Herzschlag. Ich höre Istanbul. Orhan Veli Kanik

9 Beyoglu Der moderne Stadtteil Beyoglu im nördlichen europäische Teil von Istanbul stellt den Gegensatz zum historischen Stadtteil dar. Hier gibt es Bürogebäude, Hotels, Restaurants sowie natürlich zahlreiche Geschäfte. Die Hauptgeschäftsstrasse ist die ISTIKLAL CADDESI. diese Strasse führt vom Taksim Platz in Richtung Galata Turm. Tagsüber kann man hier flanieren und shoppen, abends zum Essen gehen, danach eine Bar aufsuchen und sich schließlich ins nächtliche Getümmel der Discos stürzen. Beyoglu ist nicht nur ein modernes Geschäftsviertel, sondern auch eine noble Wohngegend.

10 TATILYA Das einzige geschlossene Vergnügungszentrum für die Kinder. Das kleine Disneyland, wie sie es in Istanbul nennen. Geöffnet in der Woche zwischen 12 – 20 Uhr, am Wochenende von 11 bis 22 Uhr. Außerdem werden die Kinder erfreut sein, Gokart zu fahren. Es gibt Indoor- und Outdoormöglichkeiten.

11 Der Galata-Turm Der Galata-Turm wurde 1348 von Kaufleuten erbaut und diente als Wachturm. Um einen groben Überblick über Istanbul zu bekommen, kann man auch den Galata- Turm besteigen. Er bietet mit einer Höhe von 60m einen phantastischen Ausblick über die Stadt und dem Bosporus. Heute gibt es hier im Turm ein Restaurant, Cafe, Läden und einen Nachtclub.

12 Kiz Kulesi- Mädchenturm Kiz kulesi, Mädchenturm oder Leanderturm, befindet sich an der Bosporuseinfahrt am Marmarameer und wurde vom byzantinischen Kaiser Comnenus im 17Jahrh. erbaut. Er diente in der byzantinischen Zeit wie auch in der osmanischen Zeit als Leuchtturm. Im 18 Jhr. wurde der ursprüngliche Holzturm von Ahmet III. in Stein erneuert. Die Sage des Turms: Der schönen Tochter des byzantinischen Kaisers Konstantin I. war vorausgesagt worden, dass sie am Biss einer giftigen Schlange sterben würde. Daraufhin ließ der Kaiser mitten im Meer eine kleine Burg errichten um seine Tochter zum Schutz dorthin zu bringen. In einem Traubenkorb versteckt, gelangte dennoch eine Schlange in denn Turm und biss die Prinzessin tödlich. Zur Erinnerung wird daher der Leuchtturm Kiz Kulesi oder Mädchenturm genannt.

13 Hagia Sofia Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls ist die Hagia Sofia ( Kirche zur göttlichen Weisheit). Die Hagia Sofia (Aya Sofia) zählt zu den größten Kirchenbauten der Welt, erbaut 537 n. Chr. durch Konstantin dem Großen. Ein faszinierendes Werk der Architektur und Kunst. Besonders imposant ist die Kuppel über dem Hauptschiff mit 40 verglasten Fenster mit einer Scheitelhöhe von 55 m und die räumliche Wirkung der architektonischen Bauweise. Als die Hagia Sofia zur Moschee umgestaltet wurde, bekam sie die vier markanten Minarette an den Ecken des quadratischen Grundbaus. Damit erhielt sie ihre heute so markante Silhouette. Seit 1934 ist die Aya Sofya ein Museum.

14 Topkapi Saray Der Eroberer von Konstantinopel Mehmet der II. ließ den Topkapi-Saray 1459 in Istanbul bauen. Seitdem, bis 1853 blieb diese Anlage der Sitz der Sultane des Osmanischen Reichs. Aus allen Teilen der Welt sammelten die Sultane Porzellan, was gesondert in einem Teil des Palastes ausgestellt wird. Später nach 1853 siedelten die Sultane in den Dolmabahce- Saray über. Heute ist dies ein prächtiges Museum, was allerdings einen für türkische Verhältnisse hohen Eintritt von über 6 Euro verlangt. Unschätzbar ist ebenfalls die Schmucksammlung. Für Gläubige (natürlich an den Islam) hat das Topkapi-Saray Barthaare und Zähne und einige Utensilien von Mohammed zu bieten. Auch einen 1100 Jahre alten Koran findet man hier ausgestellt.

15 Der Große Bazar Unbedingt besuchen sollte man den großen Basar. Dies ist der größte Markt seiner Art der Türkei. Nicht nur um einzukaufen, auch der Bummel durch die vielen tausend Läden, Cafés und Restaurants ist sehr zu empfehlen, da man hier das typisch orientalische Flair erlebt: Marktschreier, Feilschen, der Geruch orientalischer Gewürze und Menschenmassen. Natürlich gibt es auch alles zu kaufen, wofür die Basare der Türkei berühmt sind: Teppiche, Gold-, Silber- und Modeschmuck, Lederwaren, orientalische Gewürze und vieles andere. Hinsichtlich der Preise sollte man unbedingt kräftig handeln.

16 Einkaufszentren in den Städte in den VEREINIGTEN STAATEN werden mit einem spezifischen Geschäft konstruiert Mischungsziel im Verstand. Es gibt ungefähr Einkaufszentren in VEREINIGTE STAATEN und diese erfahren eine Hauptrezession. Wie dieser Sektor eben ist sich entwickelnd in der Türkei, wird es erwartet, um eine bedeutende Auswirkung zu bilden ändernde Lebensstil- und Einkaufspraxis hier. Der Lebensstil der Leute das Leben in den großen Städten wird mehr und mehr ein Rennen mit der Zeit und gibt Aufstieg zu vielen neuen Ideen und zu hohen Standards wurde AKMERKEZ als das beste Einkaufszentrum in Europa vorgewählt durch Internationaler Einkaufszentren Rat, ICSC. In der Konkurrenz organisiert von diesem gleichen Rat, wurde AKMERKEZ als das beste Einkaufszentrum in der Welt 1996 erkannt. Es empfing auch den höchsten Ritterschlag, der durch das ICSC, das internationale Design und Entwicklungspreis gegeben wurde.

17 Der Ägyptische Bazar Weiter nördlich im Stadtteil Eminönü ist der ägyptische Basar. Hier verkaufen die Händler alles für die orientalische Küche. Gewürze, Obst, Gemüse, Öle, Kaffee, Tee etc. Die orientalischen Düfte und Farben der Gewürze bilden eine hinreißende Abwechslung der Sinne.

18 Rumeli- und Anadolu-Hisar Die Bosporus-Festung Rumeli Hisari wurde 1452 mit Anadoluhisari (asiatische Seite) zur Kontrolle des Bosporus erbaut. Eine Festung die aus 3 großen und 13 kleinen Türmen mit meterhohen und meterdicken Mauern verbunden ist. Ein traumhafter Ort, nicht nur der Anblick auf die Fatih-Sultan- Mehmet-Brücke, sondern auch die Festung mit ihrer Schönheit selbst. Ein ideales Ausflugsziel zum Ausruhen und den Ausblick genießen. Heute finden hier alljährlich Sommer-Festivals und Konzerte statt.

19 Trennung von zwei Kontinenten; Europa und Istanbul Europa Asien ISTANBULISTANBUL

20 Quellen:


Herunterladen ppt "Sie ist die einzige Stadt auf der Welt, die zwei Kontinente teilt. Asien und Europa werden durch den Bosporus getrennt. Gleichzeitig verbindet der Bosporus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen