Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität zu Köln Humanwissenschaftliche Fakultät Institut I: Bildungsphilosophie, Pädagogische Anthropologie und Ethik WS 07/08 Prof. Dr. Dr. Schneider.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität zu Köln Humanwissenschaftliche Fakultät Institut I: Bildungsphilosophie, Pädagogische Anthropologie und Ethik WS 07/08 Prof. Dr. Dr. Schneider."—  Präsentation transkript:

1 Universität zu Köln Humanwissenschaftliche Fakultät Institut I: Bildungsphilosophie, Pädagogische Anthropologie und Ethik WS 07/08 Prof. Dr. Dr. Schneider Ringvorlesung

2 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel?

3 Kalte Sophie = Erzählerin Alev (18J.) Smutek (Lehrer) Ada (15J.) Ausgangssituation: Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel?

4 Literarische Herausforderung: Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Wenn das alles ein Spiel ist, sind wir verloren. Wenn nicht – erst recht. (Kalte Sophie) Spiel ?

5 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Literarische Herausforderung: Die erste FiktionDie zweite Fiktion Die Frage danach, ob das von mir Erzählte »wahr« sei, lässt sich […] nicht beantworten – weil es die falsche Frage ist. Literatur ist Fiktion!Ist diese Fiktion selbst Fiktion? Ist die Wahrheit dem Menschen noch zumutbar?

6 Philosophisch-Päd. Herausforderung: Ada (15J.) Alev (18J.) Ende der Erziehung ? Abwesenheit des Ethischen Dimension des Ästhetischen Spiel als Theorie der Macht Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel?

7 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Ada Sinnsuche ist nichts als ein Abfallprodukt menschlicher Denk- Fähigkeit. Ich glaube nicht an die Liebe, weil ich keinerlei Glaubensfähig- Keit besitze. Alev Wie Sie wissen, sind die meisten Dinge im Leben eine Frage des Willens: des Willens zur Macht. Ich besitze keine menschlichen Eigenschaften - weder gute noch schlechte.

8 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Die gegenseitige Faszination Ada Alev Alevs antimenschliche Fehlerlosigkeit - Mephisto Adas überlegene Intelligenz

9 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Philosophisch-päd. Herausforderung: Mein Teufel ist nicht die Anwesenheit von etwas, auch nicht von etwas Schlechtem, sondern dessen vollkommene Abwe- senheit. Er ist No-thing, das Nichtvorhandensein einer Vorstellung von Richtig oder Falsch, ein leerer Zwischenraum. Die wahren Gegner: Nichts und Etwas. (Alev) Alev

10 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Das Motiv des Teufelspakts Sie wollen die Freiheit Smuteks Sie wollen seine Schöpfer sein Sie wollen ihn selbst Beide sind auf der Suche nach dem nächsten Reiz Wir sind die Urenkel der Nihilisten Alev Ada erhält Befehle macht mit; sie will ebenfalls das Nichts

11 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Was bleibt am Ende des Ethischen? Macht. Neue Entfaltungsmöglichkeiten für alle Beteiligten. Teuflisches Vergnügen. Vielleicht Geld. Vor allem aber: Befriedigung des Spieltriebs. (Alev) Das Motiv des Teufelspakts Es gibt nur eine Person, die die Figuren aufs Brett stellt. Das bin Ich. Also warte ab und halt die Klappe… Keine Frage nach dem Warum, keine nach dem Wozu! NICHTS

12 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Haben die beiden gewonnen? Ist die ethische Dimension durch die ästhetische, so wie Alev sie versteht, obsolet geworden? Philosophisch-päd. Herausforderung: Persönlichkeitsstruktur: - hochbegabte Jugendliche - rationales Kalkül - Ablehnung der ethischen Dimension mitmenschlichen Handelns - Ada = die Theoretikerin – die Intellektuelle - Alev = der Praktiker – der Machtmensch Das Spiel will die Person des anderen

13 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Gibt es eine pädagogische Antwort auf den Roman? 1. Variante Es ist nichts Zu machen 3. Variante Antwort von Innen: Gibt es Brüche? 2. Variante Mehr Disziplin und Wertbewusstsein

14 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Gibt es eine pädagogische Antwort auf den Roman? Ethik von innen: Adas Erfahrungen Ada lernt sehen Ethik von außen: Disziplin und Ordnung Normen und Gesetze Was, wenn die Urenkel der Nihilisten längst ausgezogen wären aus dem staubigen Devotionalienladen, den wir unsere Weltan- schauung nennen? Die kalte Sophie

15 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Gibt es eine pädagogische Antwort auf den Roman? Ada Alev Smutek Die ersten Zweifel – Ada durchschaut Alev Der feine Riss Neue Erfahrungen – Adas Verstehen Ada beginnt zu sehen - das Ende des Spiels

16 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Gibt es eine pädagogische Antwort auf den Roman? Ada Alev Smutek Die ersten Zweifel – Ada durchschaut Alev Der feine Riss Neue Erfahrungen – Adas Verstehen Ada beginnt zu sehen - das Ende des Spiels Smuteks Leiden Smuteks Menschlichkeit Smuteks Verzeihen

17 Juli Zeh: Spieltrieb – Ist Erziehung nun wirklich am Ende? Oder ist alles nur ein Spiel? Die Schlussfrage nach der Menschlichkeit und einem pädagogischen Imperativ Wenn Gut und Böse zu einem strukturellen Problem werden: Wo beginnt die Menschlichkeit? Versuch einer Antwort: durch das Sehen des Anderen als des Anderen Rilke: Du musst Dein Leben ändern!


Herunterladen ppt "Universität zu Köln Humanwissenschaftliche Fakultät Institut I: Bildungsphilosophie, Pädagogische Anthropologie und Ethik WS 07/08 Prof. Dr. Dr. Schneider."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen