Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leben ohne Schatten ist Leben ohne Sonne, wer nie im Dunklen sass, beachtet kaum das Licht. Leben ohne Tränen ist Leben ohne Lachen, wer nie verzweifelt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leben ohne Schatten ist Leben ohne Sonne, wer nie im Dunklen sass, beachtet kaum das Licht. Leben ohne Tränen ist Leben ohne Lachen, wer nie verzweifelt."—  Präsentation transkript:

1

2 Leben ohne Schatten ist Leben ohne Sonne, wer nie im Dunklen sass, beachtet kaum das Licht. Leben ohne Tränen ist Leben ohne Lachen, wer nie verzweifelt war, bemerkt das Glück oft nicht.

3 Leben ohne Täler ist Leben ohne Berge, wer nie ganz unten war, schaut gleichgültig ins Tal. Leben ohne Zweifel ist Leben ohne Glauben. Wer niemals sucht und fragt, dessen Antworten sind schal.

4 Wir danken dir, Gott, für das, was du gibst. Wir danken dir, Gott, weil du immer liebst.

5 Leben ohne Kälte ist Leben ohne Wärme. Wer nie gezittert hat, schätzt keinen Unterstand. Leben ohne Alleinsein ist Leben ohne Liebe, wer keine Leere kennt, greift kalt nach jeder Hand.

6 Leben ohne Kämpfe ist Leben ohne Frieden, wer nie im Sturm war, freut sich nicht an glatter See. Leben ohne Trauer ist Leben ohne Hoffnung. Wer keinen Abschied kennt, kennt auch kein Wiedersehn.

7 Wir danken dir, Gott, für das, was du gibst. Wir danken dir, Gott, weil du immer liebst.

8

9 Adam & Eva Adam & Eva

10 Sokrates & Xanthippe

11 Henry VIII. & Anna Boleyn

12 Franz Joseph l. & Sissi

13 Hillary & Bill Clinton

14

15 Klagt, Mädchen, klagt nicht Ach und Weh, kein Mann bewahrt die Treue; am Ufer halb, halb schon zur See reizt, lockt sie nur das Neue. Weint keine Trän´ und lasst sie gehn, seid froh und guter Dinge, dass statt der Klag´ und dem Gestöhn Juchheissassa erklinge.

16 Singt nicht Balladen trüb und bleich, in Trauermelodien; der Frauen Trug war immer gleich seitdem die Schwalben ziehn! Weint keine Trän´ und lasst sie gehn, seid froh und guter Dinge, dass statt der Klag´ und dem Gestöhn Juchheissassa erklinge.

17

18 Michelle Hunziker Ich möchte einen Mann, der mich schätzt und stolz auf mich ist.

19

20

21

22

23

24

25

26 Liebe heisst, verletzlich sein. Liebe irgend etwas, und es wird dir bestimmt zu Herzen gehen oder gar das Herz brechen. Wenn du ganz sicher sein willst, dass deinem Herzen nichts zustösst, darfst du es nie verschenken, nicht einmal an ein Tier. C.S. Lewis,

27 Umgib dein Herz sorgfältig mit Hobbys und kleinen Genüssen; meide alle Verwicklungen; verschliesse es sicher im Schrein oder Sarg deiner Selbstsucht. Aber in diesem Schrein - sicher, dunkel, reglos, luftlos - verändert es sich. Es bricht nicht; es wird unzerbrechlich, undurchdringlich, unerlösbar. Die Alternative zum Leiden ist die Verdammung. Es gibt nur einen Ort ausser dem Himmel, wo wir vor allen Gefahren und Wirrungen der Liebe vollkommen sicher sind: die Hölle. C.S. Lewis,

28 Liebe heisst, verletzlich sein. Liebe irgend etwas, und es wird dir bestimmt zu Herzen gehen oder gar das Herz brechen. Wenn du ganz sicher sein willst, dass deinem Herzen nichts zustösst, darfst du es nie verschenken, nicht einmal an ein Tier. C.S. Lewis,

29 Liebende sind bereit, für ihre Liebe zu leiden. Wichtiger als Glück und Zufriedenheit ist die Identifikation mit der Liebesbeziehung. Diese wird im Laufe des Zusammenlebens intensiviert. Schwierige Zeiten gemeinsam zu bewältigen und sich die gemeinsame Geschichte zu eigen zu machen, scheint die Liebe zu vertiefen und zu stabilisieren. Jürg Willi: Psychologie der Liebe, S. 23

30 Johannesevangelium Kapitel 3, Vers 16

31

32

33

34

35 Ordnet euch einander unter, wie es die Ehrfurcht vor Christus verlangt. Brief an die Epheser, Kapitel 5, Vers 21

36 Handelt nicht aus Selbstsucht oder Eitelkeit! Seid bescheiden und achtet den anderen mehr als euch selbst. Brief an die Philipper, Kapitel 2, Vers 3

37 So müssen auch die Männer ihre Frauen lieben wie ihren eigenen Körper. Denn ein Mann, der seine Frau liebt, liebt sich selbst. Brief an die Epheser, Kapitel 5, Vers 28

38

39

40

41

42 Weder das, was andere tun, noch unsere eigenen Fehler sind es, die uns am meisten verletzen; es ist unsere Reaktion auf diese Dinge. Stephen R. Covey, Unternehmensberater und Psychologe

43

44 Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege Böses mit Gutem. Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege Böses mit Gutem. Brief an die Römer, Kapitel 12, Vers 21

45

46

47 Wegen der Gefahr sexueller Unmoral soll ein Mann die eheliche Beziehung mit seiner Frau pflegen, und eine Frau soll die eheliche Beziehung mit ihrem Mann pflegen. 1. Brief an die Korinther, Kapitel 7, Vers 2

48 Der Mann darf sich seiner Frau nicht verweigern, und genauso wenig darf sich die Frau ihrem Mann verweigern. Nicht die Frau verfügt über ihren Körper, sondern der Mann, und ebenso verfügt nicht der Mann über seinen Körper, sondern die Frau. 1. Brief an die Korinther, Kapitel 7, Vers 3 - 4

49

50 Die Beziehung zu Gott in der Person von Jesus Christus und die Beziehung zum Liebespartner haben viele Ähnlichkeiten und deshalb können die Erfahrungen in der einen oder anderen Beziehung einander ergänzen und vertiefen. Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jürg Willi, Facharzt

51 Wenn wir jedoch im Licht leben, so wie Gott im Licht ist, sind wir miteinander verbunden, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1. Johannesbrief, Kapitel 1, Vers 7

52 Ob jemand Jude oder Nichtjude ist, macht keinen Unterschied: Alle haben denselben Herrn, und er lässt alle an seinem Reichtum teilhaben, die ihn im Gebet anrufen. Denn jeder, der den Namen Jesu anruft, wird gerettet werden. Brief an die Römer, Kapitel 10, Vers 12-13

53

54

55

56

57

58

59

60 Handelt nicht aus Selbstsucht oder Eitelkeit! Seid bescheiden und achtet den anderen mehr als euch selbst. Brief an die Philipper, Kapitel 2, Vers 3

61

62 In meiner Aussichtslosigkeit ergriff ich deine liebende Hand. Ich suchte nach einem Zufluchtsort in einer verlorenen und einsamen Welt. Du gabst dein Leben, ohne dich zu schonen, damit ich den Weg, die Wahrheit und das Leben erkennen kann.

63 Halleluja, preist den Retter. Christus ist gekommen, um uns den Weg zu zeigen. Halleluja, preist den Retter. Christus ist gekommen, um uns den Weg zu zeigen.

64 Ich preise dich, ich gebe dir Ehre, ich erhebe dich, Herr, so dass alle Welt dich sieht. Ich stehe nicht allein, jetzt, wo ich dich gefunden habe; und dank dir ist mein Leben nun ausgefüllt.

65 Halleluja, preist den Retter. Christus ist gekommen, um uns den Weg zu zeigen. Halleluja, preist den Retter. Christus ist gekommen, um uns den Weg zu zeigen.

66


Herunterladen ppt "Leben ohne Schatten ist Leben ohne Sonne, wer nie im Dunklen sass, beachtet kaum das Licht. Leben ohne Tränen ist Leben ohne Lachen, wer nie verzweifelt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen