Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KOMMUNIKATION RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN SPRECHENDER FRAUENMEDIZIN SI TACUISSES PHILOSOPHUS MANSISSES ? ALEXANDER TEICHMANN FRAUENKLINIKEN KLINIKUM ASCHAFFENBURG,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KOMMUNIKATION RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN SPRECHENDER FRAUENMEDIZIN SI TACUISSES PHILOSOPHUS MANSISSES ? ALEXANDER TEICHMANN FRAUENKLINIKEN KLINIKUM ASCHAFFENBURG,"—  Präsentation transkript:

1 KOMMUNIKATION RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN SPRECHENDER FRAUENMEDIZIN SI TACUISSES PHILOSOPHUS MANSISSES ? ALEXANDER TEICHMANN FRAUENKLINIKEN KLINIKUM ASCHAFFENBURG, MAIN-SPESSART UND ALZENAU

2 ÄRZTLICHE KOMMUNIKATION MIT WEM? PATIENTEN, ANGEHÖRIGEN KOLLEGEN MITARBEITERN BEHÖRDEN, KRANKENKASSEN, JURISTEN PRESSE/ÖFFENTLICHKEIT WORÜBER? ANAMNESE DIAGNOSE THERAPIE PRAEVENTION BEWERTUNGEN MED. SACHVERHALTE WOZU? AUFKLÄRUNG EINVERSTÄNDNIS (RISIKOAUFKLÄRUNG) MITWIRKUNG (THERAPEUTISCHE AUFKLÄRUNG) JUR. ENTLASTU NG VERSTÄNDNIS WIE?

3 ÄRZTLICHE KOMMUNIKATION WIE? VERBAL / NON-VERBAL BEGRIFFLICHKEIT SELEKTION VON INHALTEN UMSTÄNDE DER KOMMUNIKATION (SOG. “SETTING“)

4 ÄRZTLICHE KOMMUNIKATION KOMMUNKATIONGEFÜGE (R.D. LAING) STEREOTYPE AUTOSTEROTYP / HETEROSTEREOTYP VORGESTELLTER AUTO- HETEROSTEREOTYP PERSPEKTIVE / METAPERSPEKTIVE 1.,2.,3.... ORDNUNG

5 ÄRZTLICHE KOMMUNIKATION VERSTEHEN / VERSTANDEN WERDEN HÖREN / REDEN BOTSCHAFTEN: MEDIZINISCHE SACHVERHALTE BEFINDLICHKEITEN KREDIBILITÄT (PRAEOP. AUFKLÄRUNG)

6 RISIKOKOMMUNIKATION

7 Verlorene Lebenserwartung durch Einzelentscheidungen ( HEILMANN 2002)

8 RISIKO SEMANTIK GESCHICHTE RISIKO IN DER MEDIZIN KOMMUNIKATION VON RISIKEN RISIKOERMITTLUNG RISIKOAUFKLÄRUNG KRISENMANAGEMENT

9 RISIKO - SEMANTIK INSECURITAS HUMANA UNCERTAINTIES BEWÄLTIGUNGSTRATEGIEN: MAGISCH-MYTHISCH (Riten) TRADITIONELL (Opfern, Beten, Gehorchen) MERKANTIL–TECHNISCH- WISSENSCHAFTLICH (Risk-Assessment, Environmental Impact Analysis.....)

10 RISIKOKOMMUNIKATION IM WIRKLICHEN LEBEN GIBT ES WEDER SICHERHEIT NOCH NEBENWIRKUNGSFREIES HANDELN !

11 RISIKOKOMMUNIKATION DIE EINRICHTUNG VON BLITZABLEITERN AM DÜSSELDORFER SCHLOSS DURCH DEN KURFÜRSTEN KARL THEODOR IM JAHRE 1781WURDE IN TRADITIONALISTENKREISEN ALS HÄRESIE QUALITFIZIERT, ALS EIN UNZULÄSSIGER EINGRIFF IN DEN GÖTTLICHEN HEILSPLAN!

12 RISIKOKOMMUNIKATION ZUKUNFTSBEWÄLTIGUNG UND WAHRSCHEINLICHKEIT WETTEN AUF DIE EXISTENZ GOTTES: GOTT EXISTIERT/ EXISTIERT NICHT FOLGEN DER VERLORENEN WETTE: KEINE ODER EWIGE VERDAMMNIS BLAISE PASCAL

13 RISIKOKOMMUNIKATION LEONARDO PISANO FIBONACCI 13. Jh. LIBER ABACI WIEDERENTDECKNG DER NULL

14 RISIKOKOMMUNIKATION WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG ANSTELE VON RITEN UND SCHICKSALSGLAUBEN ERFINDUNG GEEIGNETER ZAHLENSYSTEME (HINDUISMUS, ARABISCHE KULTUR, RENAISSANCE) MERKANTILE ZWECKE LIBERALISMUS vs. TRADITIONALISMUS FORTSCHRITT vs. BEWAHREN UNTERNEHMERTUM vs. KOLLEKTIVISMUS TECHNOLOGIE vs. ÖKOLOGIE ANALYTISCHES DENKEN vs. HOLISTISCHE KONTEMPLATION

15 RISIKOKOMMUNIKATION RISIKOPERSPEKTIVEN MATHEMATISCH-TECHNISCH MORALISCH IDEOLOGISCH PSYCHOLOGISCH INTERESSENSGEBUNDEN

16 RISIKOKOMMUNIKATION WAHRSCHEINLICHKEIT, MIT DER SICH EIN RISIKOVERWIRKLICHT = QUANTITÄT BEDEUTUNG UND AUSMASS DES VERWIRKLICHTEN RISIKOS = QUALITÄT RISIKOFORMEL R = p x S (p-WAHRSCHEINLICHKEIT, S- SCHADEN)

17 Todesraten für Männer und Frauen im Lauf des Lebens

18 RISIKOKOMMUNIKATION DATEN AUS FORSCHUNG UND WISSENSCHAFT INTUITIVE „GEFÜHLTE“ WIRKLICHKEIT „GEMACHTE, INSZENIERTE“ WIRKLICHKEIT

19 RISIKOKOMMUNIKATION MÖGLICHKEITEN, VON BEKANNTEM AUF UNBEKANNTES ZUSCHLIESSEN: 1.MATHEMATISCHE RISIKOANALYSE 2.EMPIRISCHE RISIKOEINSCHÄTZUNG (CETERIS PARIBUS) 3.ANALOGIESCHLUSS (SIMILA SIMILIBUS)

20 RISIKOKOMMUNIKATION VERSTEHEN VON WAHRSCHEINICHKEITEN INDIVIDUELLES RISIKO (IHR PERSÖNLICHES RISIKO, AN IHRER LUNGENENTZÜNDUNG ZU VERSTERBEN, BETRÄGT NACH MASSGABE DER MITTLEREN WAHRSCHEINLICHKEIT 24 x 10 HOCH –5, ODER 24 : ) RELATIVES RISIKO, ODDS RATIO (DIE WAHRSCHEINLICHKEIT MIT DER EINE FRAU, DIE BEI EINER BEFRAGUNG ANGIBT, FÜNF JAHRE LANG EINE HRT ZU BETREIBEN, EIN MAMMAKARZINOM DIANOSTIZIERT ZU BEKOMMEN, BETRÄGT IN DEN USA 1,26 DERJENIGEN EINER GLEICHALTRIGEN FRAU OHNE HRT) UNFRFEIWILLIGE RISIKEN (UMWELTEINFLÜSSE, NATURKATASTROPHEN) ENTSCHEIDUNGSRELEVANTE RISIKEN (UNFÄLLE, MEDIZINISCHE BEHANDLUNGEN UND DEREN UNTERLASSUNG) GEMISCHTE RISIKEN (FLIEGEN)

21 RISIKOKOMMUNIKATION KATEGORIEN AUFKLÄRUNGS- UND VORSORGEKOMMUNIKATION (KREBSFRÜHERKENNUNG, HORMONTHERAPIE, AIDS-KAMPAGNE, PRAEOPERATIVE AUFKLÄRUNG) LEGITIMATIONSKOMMUNIKATION (DMP- PROGRAMME, GROSSGERÄTEEINSATZ, NEUE TECHNOLOGIEN, ARZNEIMITTELENTWICKLUNGEN) KRISENKOMMUNIKATION (PILLENKRISE, HORMONSKANDAL, ROBODOC, NESTLE)

22 RISIKOKOMMUNIKATION RISIKOPERZEPTION 1.INTELLEKT - KOGNITIV, WISSENSCHAFTLICH- TECHNISCH 2.GEFÜHL - EMOTIV, INTUITIV 3.HALTUNG - HABITUELL, INTERESSENS-UND AUFGABENGESTEUERT (UNTERNEHMEN, BEHÖRDEN, BETROFFENHEITSAKTIVISTEN)

23 WHI - STUDIE

24 STUDY TARGET: PRIMARY PREVENTION OF CHD WOMEN´S HEALTH INITIATIVE ( WHI ) WOMEN NON HYSTERCTOMIZEDHYSTERCTOMIZED PLACEBO 0,625 mg CEE + 2,5 mg MPA 0,625 mg CEE CEE = Conjugated Equine Estrogens MPA= Medroxy Progesterone Acetate

25 Key findings: WHI Coronary Heart Disease Stroke Pulmonary Embolism Invasive Breast Cancer Colorectal Cancer Hip Fracture Hazard Ratio % Confidence Intervals Nominal – – 0.98 Adjusted – – – – 1.33

26 8 August 2003

27 Daily Telegraph 8 August 2003

28 ALLE GENANNTEN BERICHTE BASIERTEN AUF PRESSEMITTEILUNGEN OHNE DASS DIE ZURGUNDELIEGENDEN DATEN EINER WISSENSCHAFTLICHEN PUBLIKATION HÄTTEN ANALYSIERT UND BEWERTET WERDEN KÖNNEN.

29 RISIKOKOMMUNIKATION MEDIEN ZWEI WESENTLICHE KRITERIEN BESTIMMEN DIE MEDIALE BERICHTERSTATTUNG: IHRE EIGENEN ERFORDERNISSE UND IHRE EIGENE ROUTINE. UNWESENTLICH IST ES, WIE SICH DAS EREIGNIS WIRKLICH ABGESGEPIELT HAT ODER WAS DAS PUBLIKUM WIRKLICH WÜNSCHT, BZW. WAS ES WIRKLICH FÜR BEDÜRFNISSE HAT. DIE BERICHTE, BILDER, TEXTE, FARBEN UND TÖNE SIND DIE WIRKLICHKEIT, SIND DIE MEDIALE WELT. MIT OPFERN LÄSST SICH GUTES FERNSEHEN MACHEN. SIE SIND ÜBERAUS GEEIGNET FÜR ERFOLGREICHE BERICHTE.... OFT SUCHEN WIR AUCH NACH OFFIZIELLEN, UM IHNEN DIE SCHULD ANZUHÄNGEN. T. VACOR, JOURNALIST

30 Fundamental Problems Belief against Objective Science Can a licensing authority every admit to have been wrong? FARMER 2006

31 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT DER VORSITZENDE 23. September 2003, Berlin „40 Jahre nach der Contergan – Katastrophe – jetzt der Hormonskandal?... Eine Analogie fällt sofort ins Auge: Damals und bei unserem heutigen Thema geht es um Frauen, die Opfer einer Arzneimittelschädigung geworden sind. Wieder stehen wir verwirrt und voller Zweifel und Fragen am Ende eines Weges, der über viele Jahre gegangen wurde, - gegangen von unzähligen Ärzten und Ärztinnen und Millionen von Frauen in den hochindustrialisierten Ländern, ein Weg gepflastert mit Illusionen und vielen Goldstücken, sprich DM- oder Dollarscheinen. Und vielleicht erscheinen uns am Ende dieses Weges die Geister jener unzähligen Frauen, die durch HRT schwer geschädigt wurden oder zu Tode kamen, und sie fragen uns: Was habt ihr mit uns gemacht? Sie fragen sich selbst: Was haben wir mit unserem Körper gemacht; was haben wir mit uns machen lassen?...“

32 HRT UND MAMMAKARZINOM SEMANTIK Erkrankungswahrscheinlichkeit ist nicht gleich Diagnosewahrscheinlichkeit

33 BIOLOGISCHE GEGEBENHEITEN PRAEVALENZ DES MAMMAKARZINOMS BEI JÄHRIGEN, DIE NICHT AN KREBS ERKRANKT SIND (OBDUKTIONSSTUDIEN) 40% FOLKMAN J., KALLURI R. NATURE 427(2004)787-8 ENTWICKLUNGSZEIT DES MAMMAKARZINOMS VONENTSTEHUNG BIS DIAGNOSE ca. 10 JAHRE! DIETEL M et al. HUM REPROD20(2005)

34 RISIKOKOMMUNIKATION DER DAVID UND GOLIATH TOPOS „DIE ARROGANZ UND DUMMHEIT DER PRIVILEGIERTEN UND MÄCHTIGEN DURCH MUT, INTELLIGENZ UND HINGABE DER KLEINEN ZU BRECHEN“

35 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT DER VORSITZENDE 23. September 2003, Berlin „Dass aber auch bei uns die Fachgesellschaften inzwischen einem Gesinnungswandel unterliegen und Resistenz gegenüber den Manipulationsversuchen der Industrie zeigen, ergibt sich aus der erfreulichen Tatsache, daß wir diese Leitlinie... In relativ kurzer Zeit durch den Vorstand bringen konnten, und wir sind Frau Prof. Dören außerordentlich dankbar, daß sie uns auf diesem Wege kompetent, kritisch und tatkräftig begleitet hat.“

36 COCHRANE REVIEW 2006 EFFECTS AND SIDE-EFFECTS OF PHYTOESTROGENS AND HERBAL PREPARATIONS ?

37 RISIKOKOMMUNIKATION KOMMUNIKATIONSDESASTER NESTLE´- BABYMILCHKAMPAGNE DAIMLER-BENZ ELCH-TEST HOECHST AG – O-NITROANISOL GESTODEN – AFFÄRE HRT - SKANDAL

38 RISIKOKOMMUNIKATION KRISE UND STÖRFALL ÜBERRASCHUNG KOMMUNKATIONSZWANG UNTER ZEITNOT BETROFFENHEIT VON WERTEN POLITIKRELEVANZ MEDIALER HINTERGRUND KONKURRIERENDER NACHRICHTEN AUFMARSCH PROFESSIONALISIERTER BERTOFENHEITSAKTIVISTEN

39 RISIKOKOMMUNIKATION MITSPIELER UNTERNEHMEN, VERBÄNDE (NIMBLES – NOT IN MY BOTTOM LINE) BÜROKRATEN (NIMTOS – NOT IN MY TERM OF OFFICE) BETROFFENHEITSAKTIVISTEN (NIMBYS - NOT IN MY BACKYARD) FUNDAMENTALISTEN (NOPES – NOT ON PLANET EARTH)

40 RISIKOKOMMUNIKATION KOMMUNIKATIONSFALLEN 1.ST. FLORIANISMUS ODER NIMBY (NOT IN MY BACKYARD) –EFFEKT 2.ANTHROPOGENE vs.NATÜRLICHE RISIKEN – BERECHTIGTE EMPÖRUNG 3.SCHULDZUWEISUNG UND DIE ARROGANZ DES GUTEN GEWISSENS 4.VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN (AIDS, HRT, ATOMLOBBY, INTERNATIONALES KAPITAL)

41 RISIKOKOMMUNIKATION DAS GEFÜHLTE RISIKO IST NICHT ZU QUANTIFIZIEREN ! GUTACHTER, SCHLECHTACHTER, MISSACHTER, EXPERTEN SIND MENSCHEN, DIE IMMER MEHRVON IMMER WENIGER WISSEN ! EXPERTEN HABEN MEIST STARKE INTERESSENS- UND WERTGEBUNDENHEIT ! WER HAT DIE DEUTUNGSHOHEIT ? EXPERTEN ÜBERTRAGEN HÄUFIG IHRE REPUTATION VON DER SACH- AUF DIE MEINUNGSEBENE !

42 RISIKOKOMMUNIKATION GOLDENE REGELN FÜR EXPERTEN ERLÄUTERE DIE INTERESSENLAGEN GESTEHE EIGENINTERESSEN ZU BENUTZE EINE KLARE,VERSTÄNDLICHE SPRACHE STELLE POSITIVE UND NEGATIVE SEITEN DES PROBLEMS DAR REDE NICHT VON RISIKOBEHERRSCHUNG, SONDERN NUR VON RISIKOBEWÄLTIGUNG SEI OFFEN BESCHRÄNKE DICH AUF DAS, WOFÜR DU KOMPETENT BIST

43 RISIKOKOMMUNIKATION LEGITIMATION TRADITIONAL – WIR HABEN DAS IMMER SCHON SO GEMACHT EXPERTISE – AUF AUTORITÄTEN BERUFEN UND MÖGLICHTST MORALISCHE INTEGRITÄTSUGGERIEREN (VOR AUSBEUTUNG SCHÜTZEN, NACHHALTIG WIRTSCHAFTEN) LEGALITÄT – RECHTLICHE VORSCHRIFTEN EINHALTEN

44 RISIKOKOMMUNIKATION REGELN FÜR PRAGMATISCHES VERHALTEN BEI MEDIALEN KRISEN 1.DER HANDLUNGSSPIELRAUM IST IN DER PHASE DER LATENZ AM GRÖSSTEN 2.NACH MANIFESTATION KOMMT ES AUF DIE ERSTE KOMMUNIKATION AN 3.DAS ENTSCHEIDENDE IN DEN ERSTEN BEIDEN PHASEN EINES THEMENZYKLUS IST NICHT DIE SACHEBENE, SONDERN VOR ALLEM DIE SOZIALE ANERKENNUNG VON ARGUMENTEN UND HANDLUNGEN

45 RISIKOKOMMUNIKATION ÄRZTLICHE AUFKLÄRUNG RISIKOAUFKLÄRUNG THERAPEUTISCHE AUFKLÄRUNG

46 RISIKOKOMMUNIKATION ÄRZTLICHE AUFKLÄRUNG EINWILLIGUNG DES PATIENTEN DOKUMENTATION

47 RISIKOKOMMUNIKATION ÄRZTLICHE KOMMUNIKATION RECHTLICHE ABSICHERUNG KREDIBILITÄT

48 RISIKOKOMMUNIKATION ARZNEIMITTEL UND RISIKO WENN EIN AN SICH GUTES ZIEL NICHT OHNE NEBENFOLGE ZU ERREICHEN IST, SO DARF DAS ALS MÖGLICHE NEBENFOLGE EINTRETENDE ÜBEL NIEMALS GRÖSSER SEIN ALS DAS ÜBEL, DAS EINTRETEN WÜRDE, WENN DIE HANDLUNG UNTERBLIEBE: WILHELM KORFF

49 Risiken von Arzneimitteln (HEILMANN 2002)

50 Lebenserwartung mit und ohne Arzneimittel (HEILMANN 2002)

51 Vorzeitiges Sterberisiko Bei Verschiedenen Krankheiten (HEILMANN 2002)

52 TOI TOI TOI

53 Einnahme der Anti-Baby-Pille, Alter und Zigarettenrauchen (HEILMANN 2002)

54 "……The results do not apply for lower dosages, to other formulations of oral estrogens and progestins, or to estrogens and progestins administered through the transdermal route………….." JAMA 2002; 288:

55 (Februar 16, 2004) benefits for women suffering severe menopausal symptoms far outweighed the risks.One of the leading researchers behind a study that raised widespread fears over the links between HRT and cancer, said that the benefits for women suffering severe menopausal symptoms far outweighed the risks. Susan Johnson's comments were yesterday backed by other experts who said that up to one third of the 340,000 British women who abandoned HRT since the Women's Health Initiative (WHI) trial was published in July 2002 had done so unnecessarily She urged women who use HRT to treat the unpleasant side-effects of the menopause, such as hot flushes, fatigue and mood swings, to continue to take the drug because the benefits clearly outweighed the risks. Only those women without severe menopausal symptoms who took HRT to protect against osteoporosis should consider stopping...."There are many women for whom HRT continues to be an excellent choice for the treatment of menopause-related symptoms. In my clinical practice, I'm putting a lot of women back on HRT.".....Dr Johnson said:..."There are many women for whom HRT continues to be an excellent choice for the treatment of menopause-related symptoms. In my clinical practice, I'm putting a lot of women back on HRT."

56 The National Institutes of Health (NIH) has instructed participants in the estrogen-alone study of the Women’s Health Initiative (WHI), a large multi-center trial, to stop taking their study pills and to begin the follow-up phase of the study. estrogen alone does not appear to affect (either increase or decrease) heart disease appears to increase the risk of stroke and decrease the risk of hip fracture.It has not increased the risk of breast cancer...., NIH has concluded that with an average of nearly 7 years of follow-up completed, estrogen alone does not appear to affect (either increase or decrease) heart disease, a key question of the study. At the same time, estrogen alone appears to increase the risk of stroke and decrease the risk of hip fracture. It has not increased the risk of breast cancer during the time period of the study The NIH has determined that the results would not likely change if the estrogen trial continued to its planned completion in Furthermore, enough data have been obtained to assess the overall risks and benefits of the use of estrogen in this trial.....


Herunterladen ppt "KOMMUNIKATION RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN SPRECHENDER FRAUENMEDIZIN SI TACUISSES PHILOSOPHUS MANSISSES ? ALEXANDER TEICHMANN FRAUENKLINIKEN KLINIKUM ASCHAFFENBURG,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen