Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Java 2 Enterprise Edition (J2EE) Sascha Baumeister Software Architect Specification Lead JSR086 IBM Deutschland Entwicklung GmbH

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Java 2 Enterprise Edition (J2EE) Sascha Baumeister Software Architect Specification Lead JSR086 IBM Deutschland Entwicklung GmbH"—  Präsentation transkript:

1 Java 2 Enterprise Edition (J2EE) Sascha Baumeister Software Architect Specification Lead JSR086 IBM Deutschland Entwicklung GmbH

2 Teil II – J2EE Development Refresh Teil I Container Development Environment Setup Hello World Servlet

3 Eclipse Open Source Projekt  IBM-initiiertes Geschenk an die Java-Community Offenes Plug-In Design „Perspektiven“-Philosophie Quellcode wird beim speichern übersetzt Integrierter Debugger Zielt auf J2SE, ist aber mit zusätzlichen Plugins auch für J2EE-Development geeignet

4 J2EE Container J2EE Komponenten leben in speziellen Java Virtual Machines (JVM), sogenannten J2EE Containern. J2EE Container sind austauschbar und entsprechen dem J2EE Standard. Sie unterschieden sich durch Leistungsmerkmale wie Performance, Stabilität, Preis. Ihre Programmierschnittstelle ist bei gleicher Version identisch! Beispiele für J2EE Container sind TomCat (Open Source, aber nur Servlets + JSPs), IBM WebSphere Application Server, BEA Server, und neuerdings JBOSS (Open Source). Das Installieren einer J2EE Komponente in einen J2EE Container nennt man „Deployment“.

5 IBM WebSphere Application Server Professioneller J2EE Container Vor allem bei mittleren und großen Firmen beliebt Seit 2002 Marktführer Wird mit integriertem Development- Environment (WSAD) ausgeliefert. WSAD basiert auf Eclipse.

6 BEA WebLogic Professioneller J2EE Container Vor allem bei kleinen und mittelgroßen Firmen beliebt War bis 2001 Marktführer, ist aber immer noch beliebt

7 Eclipse + JBOSS + JBOSS-Plugin Ebenfalls Open-Source Erlaubt einfachen Start für Servlet, JSP und EJB Entwicklung Integriertes Development-Environment

8 Eclipse + Tomcat + Tomcat-Plugin Open-Source Erlaubt einfachen Start für Servlet & JSP Entwicklung Integriertes Development-Environment TomCat ist die Referenz-Implementierung für Servlet und JSP Container Unterstützt neueste Servlet und JSP APIs

9 Development-Environment Eclipse V2.1 TomCat V Sysdeo TomCat Plugin für Eclipse V2.1 Solareclipse Plugin für Eclipse V0.4.0

10 Servlet Basics Java-Webapplikation sind sogenannte Servlets. Servlets erben direkt oder indirekt von javax.servlet.GenericServlet bzw javax.servlet.http.HttpServlet. Jedes Servlet muß eine oder mehrere sogenannte Service- Methoden implementieren und einen public Default- Konstruktor bereitstellen. Jede Service-Methode übernimmt einen „request“ und einen „response“ Parameter. Der Parameter „request“ beinhaltet alle Objekte die mit einem HTTP Request übertragen werden. Der Parameter „response“ beinhaltet alle Objekte die für die Generierung eines HTTP Response benötigt werden.

11 Hello World Servlet package de.ba; import javax.servlet.*; import javax.servlet.http.*; import java.io.*; public class HelloWorldServlet extends HttpServlet { public void service(HttpServletRequest request, HttpServletResponse response) throws ServletException, IOException { response.setContentType("text/html"); response.getWriter().println(" Hello World "); response.getWriter().println(" Diese Ausgabe wurde durch ein Java Servlet generiert! "); } Request URL: :8080/samples/servlet/de.ba.HelloWorldServlet Superklasse aller HTTP Servlets „Mutter“ aller Service-Methoden, es gibt noch andere. Es gibt kein „main()“ in J2EE, sondern service()! MimeType setzen (optional) Nutzdaten generieren


Herunterladen ppt "Java 2 Enterprise Edition (J2EE) Sascha Baumeister Software Architect Specification Lead JSR086 IBM Deutschland Entwicklung GmbH"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen