Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Hautalterung. 2 Biologische („Innere“) Hautalterung  Veränderungen der Hautzellen nach einem genetischen Programm  von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Hautalterung. 2 Biologische („Innere“) Hautalterung  Veränderungen der Hautzellen nach einem genetischen Programm  von Mensch zu Mensch unterschiedlich."—  Präsentation transkript:

1 1 Hautalterung

2 2 Biologische („Innere“) Hautalterung  Veränderungen der Hautzellen nach einem genetischen Programm  von Mensch zu Mensch unterschiedlich und individuell festgelegt (Veranlagung)  unabhängig von äußeren Faktoren  Haut verliert Wasserbindungsfähigkeit  Kollagen- und Elastinproduktion sinkt

3 3 Folgen der „inneren“ Hautalterung  Feuchtigkeitsverlust  Hautausdünnung  Blässe durch verminderte Durchblutung  verzögerte Wundheilung  Schlaffheit durch Verlust elastischer Fasern  Bindegewebsschwäche  Raue Haut durch weniger Talg  Hautirritationen durch weniger Schweiß

4 4 Ursachen der äußeren Hautalterung „Umweltalterung“ Ursachen  UV-Licht  Flüssigkeitsdefizit  Rauchen  Alkohol  Stress  falsche Ernährung

5 5 Folgen der „äußeren“ Hautalterung  Veränderung des Hautbildes  massiver Verlust der Hautelastizität  Vergröberung der Hautfelderung  großporige Oberfläche  tiefe Furchen und Falten  Pigmentveränderungen (Altersflecken)  Rote Äderchen, Gefäßsternchen

6 6 Klinische Bilder GrobfelderungGefäßsternchenAltersflecken

7 7 Verlauf der Hautalterung  ab 30. Lebensjahr -beginnt meist um die Augen -Haut verliert Wasserbindungsfähigkeit -Kollagen- und Elastinproduktion geht zurück -Kollagengehalt sinkt pro Jahr um 1% -Zellzusammenhalt sinkt („sagging“)  ab 40. Lebensjahr -Unterhautfettgewebe geht zurück -Kollagenfasern verhärten -Falten und Furchen bilden sich

8 8 Verlauf der Hautalterung  ab 50. Lebensjahr -Hautregeneration läuft verlangsamt ab  ab 60. Lebensjahr -Konturen werden schlaffer -Haut neigt zu Trockenheitszonen -wird dünner, empfindlicher und verletzlicher -wirkt zunehmend transparenter -Äderchen scheinen durch -veränderte Melaninproduktion führt zu Pigmentierungsstörungen

9 9 Hautprobleme im Alter

10 10 Auswahl häufiger Hautprobleme 1.Trockene Haut -Feuchtigkeitsdefizit -Fettdefizit 2.Pigmentstörungen 3.Wundheilungsstörungen

11 11 Die trockene Haut Formen: 1.„feuchtigkeitsarm“ durch mangelnde Wasserbindungsfähigkeit 2.„fettarm“ durch Mangel an hauteigenen Lipiden subjektive Anzeichen: Juckreiz, Brennen, Spannung klinische Merkmale: schuppig, spröde, rissig, rau, zum Teil entzündet

12 12 Trockene Hautzustände Feuchtigkeitsarmer HautzustandFettarmer Hautzustand grobe Hautfelderungtrockene, schuppige Haut Juckreiz, SpannungsgefühlSpannungsgefühl

13 13 Altersflecken Lentigo senilis Pigmentvermehrung in Altershaut Lokalisation:  bevorzugt an lichtexponierten Stellen wie Handrücken, Unterarm, Gesicht  Beschwerden: Keine

14 14 Fazit 1.Hautpflege sehr komplex! 2.Wundermittel gibt es nicht! 3.Die Auswahl von Pflegeprodukten erfordert Erfahrung in der Bewertung von Hautzuständen! Mein Empfehlung: Hohlen Sie sich kompetente und fachkundige Unterstützung. Lassen Sie sich von uns beraten!


Herunterladen ppt "1 Hautalterung. 2 Biologische („Innere“) Hautalterung  Veränderungen der Hautzellen nach einem genetischen Programm  von Mensch zu Mensch unterschiedlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen