Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PLANUNGSSEMINAR Minergie-P 2010 Berechnungstool Referent Gregor Notter Dipl. Architekt HTL / Bauphysiker Stv. Leiter Zertifizierungsstelle Minergie-P Hochschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PLANUNGSSEMINAR Minergie-P 2010 Berechnungstool Referent Gregor Notter Dipl. Architekt HTL / Bauphysiker Stv. Leiter Zertifizierungsstelle Minergie-P Hochschule."—  Präsentation transkript:

1 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P 2010 Berechnungstool Referent Gregor Notter Dipl. Architekt HTL / Bauphysiker Stv. Leiter Zertifizierungsstelle Minergie-P Hochschule Luzern – Technik & Architektur, Horw

2 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool2 Zertifizierungsprozess

3 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool3 Q h 60 % Q h,li E W 30 kWh/m 2 a q h 10 W/m 2 Geräte A+ / A Sommerlicher Wärmeschutz n 50,st 0.6 h -1 Baubestätigung Primäranforderung SIA 380/1 Energiekennzahl Antragsformular Bei Luftheizung Hilfs-Berechnung Bestätigung Planer: Antragsformular Nachweis über Antragsformular Messung Bestätigung Ausführung Anforderungen der Zertifizierung Beispiel Wohnbauten (Neubau)

4 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool4 Optimierung Gebäudehülle Berechnung Primäranforderung

5 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool5 Berechnung effektiver Heizwärmebedarf (gewichtet)

6 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool6 Optimierung Gebäudetechnik Berechnung effektiver Heizwärmebedarf (gewichtet)

7 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool7 Architektur (A)Grundrisse, Schnitte & Fassadenpläne A / Bauphysik (BP)Detaillösungen & Wärmebrücken A / BP / GTMaterialisierung (U-Werte) A / BP / GTFenstergrössen (U-Werte) GT / BauphysikSIA-380/1-Berechnung Gebäudetechnik Lüftungskonzept Gebäudetechnik (GT) Heizungskonzept Voraussetzungen: Unterlagen Planung

8 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool8 kompletter Antrag

9 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool9 Inhalt Antrag Der komplette Antrag Minergie-P-Antrag Wärmeschutznachweis Berechung der U-Werte Haustechnik-Doku mit Schemas Hilfsberechungen (Hilfsenergie etc.) Datenblätter (Fenster, Rahmen, HLK) Pläne (Umgebung, Grundrisse, Fassaden, Schnitte, Details) Inhalt mit Checkliste:

10 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool10 Checkliste

11 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool11 Minergie-P-Antrag Wichtig 2-mal unterschrieben alle Blätter ausgedruckt Quervergleich mit 380/1 (weitere Infos folgen) Minergie-P Antrag:

12 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool12 SIA 380/1 Wichtig Unterschrieben Quervergleich mit Antrag Tabelle 3 im Nachweis für Flächen- quervergleich (z.B. S=N) nutzen:

13 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool13 Zertifizierte 380/1-Programme Zertifizierte 380/1-Programme: Fachinfo, Vorschriften SIA 380/1 «Thermische Energie... » EDV-Programme für SIA 380/1 Zertifizierte Programme SIA 380/1:2009

14 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool14 Luftdichtigkeitsmessung Wichtig Messverfahren B (absichtlich vorhandene Öffnungen und Durchlässe geschlossen und abgedichtet) Zusammenfassung E1 und E2 Minergie-P-Richtlinie für Luftdurchlässigkeitsmessungen bei Minergie- und Minergie-P-Bauten

15 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool15 U-Wert Berechnung opak und transparent Wichtig Inhomogene Werte gemäss EN ISO 6946 mit oberem und unterem Wärmewiderstand Fenster U-Werte aus Glas, Rahmen und Glasrandverbund über 500 Baustoffkenndaten online: Tools Baustoffkennwerte

16 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool16 Wärmebrücken Entweder aus Wärmebrückenkatalog auswählen oder mit Programm berechnen Wärmebrückencheckliste gibt eine gute Übersicht, ist aber zu ungenau. Wärmebrückenkatalog Minergie-P Wärmebrückenkatalog Wärmebrücken-Checkliste (S. 1) Fachleute

17 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool17 Hilfsberechungen: b-Werte / Verschattungen Verschattung und U-Werte gegen Erdreich / unbeheizt mindestens die Werte der SIA 380/1 (vgl. SIA-Doku D0221) Möglichkeit der Berechnung für Kontrolle:

18 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool18 Haustechnikschema – Lüftung

19 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool19 Haustechnikschema – Heizung

20 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool20 Hilfsberechnungen Vorhanden sein müssen: Hilfsenergie von Pumpen, Warmhaltebänder, etc. (ist bei Minergie nicht nötig!) vgl. Wegleitung Version 11, Seite 12 Jahresarbeitszahlen (WPesti) Summenhäufigkeiten etc.

21 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool21 Datenblätter Vorhanden sein müssen: Glas und Rahmentypen mit zertifizierten Werten Haustechnikkomponenten (wenn zertifiziert, Zertifikat beilegen) Dämmstoffe, wenn nicht in der SIA Datenbank

22 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool22 Pläne – Situation Inklusive Umgebung Quelle: BE-005-P oder: Gis-Daten des jeweiligen Kantons

23 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool23 Pläne – Grundrisse Grundrisse mindestens 1:100 Fenstervermassung Quelle: LU-004-P

24 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool24 Pläne – Grundrissbearbeitung

25 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool25 Pläne – Fassaden Fassade mindestens 1:100 Fenster nummerieren Quelle: LU-004-P

26 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool26 Pläne – Fassadenbearbeitung

27 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool27 Pläne – Details Quelle: BE-005-P Bezeichnung der Konstruktionen Massstab: 1:10

28 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool28 Kompletten Minergie-P-Antrag senden an: Kantonale Energiefachstelle des Gebäudestandortes Kontakt Liste der kantonalen Energiefachstellen

29 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool29 Antragsformular

30 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool30 Register Antrag Register Eingaben Register Sommer Register Lüftung Register Erzeugung Register Nachweis Eingaben von spezifischen Daten Übersicht der Resultate Nutzungsantrag Aufbau – Version 11a

31 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool31 Bedeutung der Farben Gelb Eingabe erforderlich HellgelbEingabe möglich Hellblaumit diesem Wert wird weitergerechnet Drop-Down beachten! Kommentar!

32 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool32 Adressen komplett (inkl. Rechnungsadresse) Register Antrag: oben Kanton auswählen

33 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool33 anwählen unterschreiben Register Antrag: unten Klimastation auswählen

34 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool34 In Antragsformular Exkurs 380/1

35 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool35 aus 380/1 Haustechnikkonzept (vgl. Schema) <10 W/m² Register Eingabe: oben, Heizung

36 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool36 aus 380/1 (mit v th,eff und Höhenkorrektur) Gemäss Lüftungskonzept (vgl. Schema) gemäss Situationsplan Hilfs- berechnungen v th,eff (! zuerst Register Lüftung fertig ausfüllen) Register Eingabe: Mitte, Lüftung

37 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool37 Selbstdeklaration Antragssteller Luftdichtigkeits- messung Register Eingabe: unten, Zusatzanforderungen

38 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool38 Variante 1: Globalbeurteilung von Standardfällen Es wird deklariert, ob in den Räumen einer Zone bestimmte Kriterien eingehalten sind. Variante 3: Berechnung mit SIA-Tool Klimatisierung Nachweis der sommerlichen Raumlufttemperaturen oder Berechnung des Energiebedarfs für Kühlung Variante 2: Externer Nachweis gem. SIA 382/1 Kriterien Sonnenschutz, Wärmespeicherfähigkeit und interne Wärmelasten/Fensterlüftung. In Abweichung zum Formular 10/11 muss bei einem Gebäude mit freier Kühlung (z.B. über Sonde, Grundwasser usw.) der Nachweis Variante 1 bis 3 nicht erbracht werden (Hilfsenergien berücksichtigen – z.B. Förderpumpen). Kantonale Vorschriften, bzw. SIA 382/1 muss aber eingehalten sein! SIA Tool unter downloaden Register Sommerlicher Wärmeschutz

39 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool39 Beispiel aus Variante 1 Fall 1: 1 Fassade, Betondecke (>80% frei) n.a. oder... Bedingung: Glasanteil <70% ja oder nein

40 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool40 Gemäss Lüftungskonzept (vgl. Schema) Prüfzertifikat/ Geräteunterlagen v th,eff in die 380/1 einsetzen Register Lüftung

41 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool41 Gemäss Heizungs- und Warmwasserkonzept (vgl. Schema) Geräteunterlagen zusätzliche Berechnungen z.B. WPesti, Polysun Register Produktion (1): je Erzeuger

42 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool42 Gemäss Heizungs- und Warmwasserkonzept (vgl. Schema) Geräteunterlagen Register Produktion (2): je Erzeuger Total je H und WW immer 100%

43 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool43 Register Resultate: oben

44 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool44 Anforderungen erfüllt Unterschreiben Register Resultate: unten

45 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool45 Workshop II SIA 380/1

46 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool46 Workshop II Register Eingaben

47 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool47 Workshop II Register Eingaben / SIA 380/1

48 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool48 Workshop II Register Eingaben

49 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool49 Workshop II Register Produktion

50 PLANUNGSSEMINAR Minergie-P: Berechnungstool50 Fragen


Herunterladen ppt "PLANUNGSSEMINAR Minergie-P 2010 Berechnungstool Referent Gregor Notter Dipl. Architekt HTL / Bauphysiker Stv. Leiter Zertifizierungsstelle Minergie-P Hochschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen