Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

17.8.2012MAS IS1 Alternative Erschliessungstechniken Was heisst alternativ? Laut Xipolis (früher): –Eine Alternative bildend (!) –In bewusstem Gegensatz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "17.8.2012MAS IS1 Alternative Erschliessungstechniken Was heisst alternativ? Laut Xipolis (früher): –Eine Alternative bildend (!) –In bewusstem Gegensatz."—  Präsentation transkript:

1 MAS IS1 Alternative Erschliessungstechniken Was heisst alternativ? Laut Xipolis (früher): –Eine Alternative bildend (!) –In bewusstem Gegensatz zu Laut Wikipedia: –die andere von zwei wählbaren Möglichkeiten

2 MAS IS2 Alternativ wozu? Zu den gewöhnlichen Erschliessungstechniken Klassische Einteilung: –Formalerschliessung –Sacherschliessung

3 MAS IS3 Moderne Einteilung Wortzugriff –Einzelworte aus dem Text Indexzugriff –Autor –Titel –Sachbegriff –usw.

4 MAS IS4 Erschliessung von Altbeständen Methoden: Verfilmung von Zettelkatalogen - ohne Texterkennung: Basel, Bern - mit Texterkennung (OCR): ZB Zürich, Luzern Abschreiben von Katalogkarten Vollständige Neu-Katalogisierung

5 MAS IS5 Katalogkarte

6 MAS IS6 Preussische Instruktion

7 MAS IS7 Mechanische Wortfolge

8 MAS IS8 Reihenfolge: Nach Zürcher Zeno

9 MAS IS9 kommt Zürcher Almanach

10 MAS IS10 Einteilung einer Titelaufnahme Bibliographischer Teil: –Titelbeschreibung (Kopie des Titelblattes): ISBD –Ergänzungen dazu (Katregeln) –Ordnungselemente (Katregeln) –Zugriffsform (System) Sacherschliessung Lokaldaten

11 MAS IS11 Identifikation und technische Angaben Titelbeschreibung Ergänzte Daten Ordnungselemente Zugriffsform Strukturinformation Lokaldaten Einteilung einer Titelaufnahme automatisch Von Hand gemäss Katalogisierungsregeln Dokument Regeln System Dokument (verändert)

12 MAS IS12 Form des Autors als Teil der Titelbeschreibung: von Peter Müller als Ordnungselement: Müller, Peter in der Zugriffsform: mueller peter

13 MAS IS13 Einzelwortzugriff alle Wörter werden vom System aus der Titelaufnahme entnommen, mit der ID ergänzt und dann in Form von Listen gespeichert (invertierte Listen, Vektoren) mehrfach vorkommende Wörter werden nur einmal übernommen

14 MAS IS14 Invertierte Liste Liste aller in allen Titelaufnahmen vorkommenden Wörter (in alphabetischer Reihenfolge) hinter jedem Wort folgen die Identifikationsnummern aller Titelaufnahmen, in welchen dieses Wort vorkommt

15 MAS IS15 Anna …….. Berta …….. ……..... David …..….. Erna …..….. Ines Invertierte Listen Wörter Identifikationsnummern (aufsteigend)

16 MAS IS16 Meier Paul Peter71 Vergleich von IDs Suche nach Paul Peter (AND) Resultat2271

17 MAS IS17 Meier Paul Peter71 Vergleich von IDs Suche nach Paul OR Peter Resultat

18 MAS IS18 Indexzugriff JOURNAL OF THE SOCIETY OF TROPICAL AGRICULTURE 97JOURNAL OF THE SOCIETY OF TELEGRAPH ENGINEERS 106 Alphabetische Liste der Ordnungsbegriffe (Zugriffsform)

19 MAS IS19 Erschliessung: Klassische Einteilung Formalerschliessung –Beschreibung des Dokumentes –Gebildet im wesentlichen aus Elementen, welche dem Dokument entnommen wurden Sacherschliessung –Beschreibung des Inhaltes des Dokuments

20 MAS IS20 Erschliessung: Klassische Einteilung Die klassische Einteilung stimmt, wenn man die Organisation der bibliothekarischen Arbeit als Massstab nimmt Sie stimmt überhaupt nicht mehr, wenn man den Benutzerzugriff auf den Katalog als Massstab nimmt

21 MAS IS21 Erschliessung: Moderne Einteilung Wortsuche Indexsuche –Titel –Autor/Körperschaft –Sachbegriffe –Signaturen –usw.

22 MAS IS22 Verwendung der Suchmethoden Die Bibliotheken verwenden sehr viel Arbeit in die Aufbereitung der Indexsuche Aber die Benützer verwenden zu etwa 90% nur die Wortsuche Es stellt sich das Problem der Verhältnismässigkeit des Arbeitseinsatzes

23 MAS IS23 Unterschiede Wortsuche/Indexsuche Die Wortsuche vergleicht das eingetippte Wort mit den Wörtern der Titelaufnahme bzw. des Volltextes in exakt derselben Form Die Indexsuche greift häufig auf aufbereitete Formen zu und nicht auf den Orignaltext

24 MAS IS24 Zwei Unterscheidungen Wortsuche/Indexsuche Erste Unterscheidung: –Boolesche Verknüpfungen von Einzelwörtern –Alphabetische Sequenzen von Indexbegriffen Zweite Unterscheidung: –Vergleich mit Originalform –Vergleich mit aufbereiteter Form

25 MAS IS25 Probleme bei der Wortsuche Häufig auftretende Wörter führen zu vielen Treffern Unterschiedliche Schreibweisen Synonyme Homonyme grammatikalische Formen unterschiedliche Sprachen

26 MAS IS26 Suchmethoden Die Wortsuche in Bibliothekskatalogen entspricht weitgehend den Internet- Suchmaschinen. Das ist diejenige Suchart, welche den Benutzern am meisten vertraut ist. Die Bibliotheken können sich diesem Trend nicht entziehen. Die Art der Präsentation der Bibliothekskataloge entwickelt sich in Richtung der Internet-Suchmaschinen

27 MAS IS27 Mobile Geräte WAPWireless Application Protocol WAP1Version 1: Kaum gebraucht WAP2Version 2: Vereinfachtes HTML

28 MAS IS28 Iphone und Ipad Variante 1Normaler Zugriff ins Internet Variante 2Eigenes Icon Variante 3Apps (Lokale Anwendungen) (Varianten 1 und 2 mit Safari)

29 MAS IS29 Stanza auf Iphone

30 MAS IS30 Stanza auf Iphone

31 MAS IS31 Stanza auf Iphone

32 MAS IS32 Stanza auf Iphone

33 MAS IS33 Stanza auf Iphone

34 MAS IS34 Stanza auf Iphone Rechts klicken: Vorwärtsblättern Links klicken: Rückwärtsblättern In die Mitte klicken: Werkzeuge

35 MAS IS35 Stanza auf Iphone

36 MAS IS36 Bibliothekskatalog auf Iphone


Herunterladen ppt "17.8.2012MAS IS1 Alternative Erschliessungstechniken Was heisst alternativ? Laut Xipolis (früher): –Eine Alternative bildend (!) –In bewusstem Gegensatz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen