Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe Tätigkeitsbeispiel aus der Praxis – Flüssigkeiten Gefährdung durch Einatmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe Tätigkeitsbeispiel aus der Praxis – Flüssigkeiten Gefährdung durch Einatmen."—  Präsentation transkript:

1 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe Tätigkeitsbeispiel aus der Praxis – Flüssigkeiten Gefährdung durch Einatmen

2 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Gefährdungsbeurteilung Bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ArbSchG – GefStoffV – TRGS 400 Umgesetzt in Handlungshilfe Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe - EMKG - Der schnelle Weg zum Ziel!

3 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Gefährdung - Gefahrstoffe Foto: Fox Agentur GefährdungGefährdung Maßnahmenstufe Gefährdungs- potential Belastungshöhe Mengengruppe Freisetzungs- gruppe Dauer wird bestimmt durch: Arbeitsplatzgrenzwert (AGW), R-Satz / H-Satz MAK-Werte, DNEL Einatmen

4 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Tätigkeitsbeispiel – Reinigung von Druckwalzen Für die Reinigung werden ca. 1,5 L Reinigungsmittel benötigt und die Tätigkeitsdauer beträgt ca. 25 Minuten. Auszüge aus dem SDB!

5 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4 Wählen Sie die Gefährlichkeitsgruppe – Einatmen aus Der R-Satz, der zur höchsten Gefährlichkeitsgruppe führt, ist entscheidend! GefährlichkeitsgruppeZugeordnete R-Sätze A kein gesundheitsbasierter R-Satz, R36, R37, R65, R67 BR20, R22, R41, R68/20, R68/22 C R23, R25, R29, R31, R34, R35, R40, R42, R62, R63, R68, R39/23, R39/25, R48/20, R48/22 D R26, R28, R32, R39/26, R39/28, R48/23, R48/25, R61 ER45, R46, R49, R60 GEFÄHRLICHKEITSTEIGTGEFÄHRLICHKEITSTEIGT

6 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Ermitteln Sie die Mengengruppe gering mittel hoch Verwendete Menge während der Tätigkeit. t / m³ kg / l g / ml Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4

7 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Ermitteln Sie die Freisetzungsgruppe für Flüssigkeiten Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4 Siedepunkt > 150°C 50 – 150 °C < 50 °C Dampfdruck < 0,5 kPa 0, kPa > 25 kPa niedrig: mittel: hoch:

8 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Maßnahmenstufe 3 Geschlossenes System Maßnahmenstufe 1 Grundmaßnahmen Maßnahmenstufe 2 Technische Schutzmaßnahmen Beratung gering mittel hoch gering mittel hoch gering mittel hoch gering mittel hoch GG Mengen- gruppe A B C D E Freisetzungsgruppe niedrig mittel hoch Feststoff Flüssigkeit Feststoff Flüssigkeit Feststoff Leiten Sie die Maßnahmenreihe ab Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4

9 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Informieren Sie sich über die Maßnahmenempfehlungen Schritt 1Schritt 2Schritt 3Schritt 4 Reihe 200 Technische Maßnahmen Schutzleitfäden 2XX Reihe 300 Geschlossenes System Schutzleitfäden 3XX Reihe 100 Grundmaßnahmen Schutzleitfäden 1XX Reihe 100 Grundmaßnahmen Schutzleitfäden 1XX

10 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Schutzmaßnahmen der Reihe 100 Auszug! 100 Allgemeine Lüftung … Sicherstellen, dass die Frischluft nicht aus einer verunreinigten Quelle stammt … 101 Allgemeine Lagerung … Alle Behälter kennzeichnen, einschließlich derjenigen, die angebrochen sind … 110 Organisations- und Hygienemaßnahmen … Gefahrstoffmengen am Arbeitsplatz werden auf den Tagesbedarf begrenzt … … Arbeitsplätze werden regelmäßig aufgeräumt …

11 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Wirksamkeitskontrolle Wirksamkeitsüberprüfung technischer Schutzmaßnahmen Messtechnische Überprüfung lüftungstechnischer oder technologischer Parameter, wenn erforderlich Sicht und Funktionskontrolle Einrichtungen für Stäube mindestens jährlich prüfen Herstellerangaben beachten

12 Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG Weitere Informationen erhalten Sie… Hier können Sie sich für den kostenlosen EMKG-Infobrief anmelden. Sie erhalten Informationen über die allerneuesten Entwicklungen zum EMKG. Dipl.-Ing. Annette Wilmes Gruppe 4.6 Gefahrstoffmanagement Dipl.-Ing. Iris Schweitzer-Karababa Gruppe 4.6 Gefahrstoffmanagement Foto: BAuA Foto: Wilmes


Herunterladen ppt "Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe Tätigkeitsbeispiel aus der Praxis – Flüssigkeiten Gefährdung durch Einatmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen