Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FALLBEISPIEL ZUM HPT: ENDOKRINOLOGIE TRIFFT NEPHROLOGIE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FALLBEISPIEL ZUM HPT: ENDOKRINOLOGIE TRIFFT NEPHROLOGIE."—  Präsentation transkript:

1 FALLBEISPIEL ZUM HPT: ENDOKRINOLOGIE TRIFFT NEPHROLOGIE

2 Frau Philippine E., 74 Jahre April 2004 stationäre Einweisung mit akutem Nierenversagen Leitsymptom: Hyperkalzämie

3 Ultraschall (Erstbefund) (Abb. exemplarisch)

4 Diagnose primärer Hyperparathyreoidismus mit präterminalem Nierenversagen (eGFR ~20) bei diffuser Nephrokalzinose

5 Verlauf (1) Spezifische Therapie: 3 x 1,2 g Orthophosphat p.o. (Reducto spezial®) Laborverlauf:

6 Ultraschall (nach 6 Wochen) (Abb. exemplarisch)

7 Verlauf (2) 8/04 Enukleation des NSD-Adenoms (PTH-Abfall verzögert: sekundärer HPT) Seit Juni 2005 lost to follow-up

8 DER SEKUNDÄRE / TERTIÄRE HYPERPARATHYREOIDISMUS von Dr. Andreas Schnitzler

9 Wie entsteht der sekundäre Hyperparathyreoidismus?

10

11

12

13 Was macht der sHPT?

14

15

16

17

18

19

20 (a–d) Skin affected in patients with uraemic pruritus. Mettang T et al. Nephrol. Dial. Transplant. 2002;17: ©European Renal Association–European Dialysis and Transplant Association Fig. 1. (a–d) Skin affected in patients with uraemic pruritus. (a) Scratches on the arm hosting the fistula. (b) Deep scars on the shoulders and the back of a female patient on haemodialysis. (c) Prurigo nodularis with excoreations and superinfection on the forearm of a patient on peritoneal dialysis. (d) Kyrles disease on the back of a patient on haemodialysis.

21

22 Aktuelle Herausforderungen sHPT als systemisches Krankheitsbild: CKD-MBD (Chronic Kidney Disease – Mineral and Bone Disorder)

23

24

25

26

27 Tertiärer Hyperparathyreoidismus verwilderter sekundärer HPT meist LANGJÄHRIGER sekundärer HPT Typisch: iPTH >> 700 ( ) Leitsymptom: HYPERKALZÄMIE bei Niereninsuffizienz / Dialyse daher meist mit Hyperphosphatämie

28 DD Hyperparathyreoidismus Primärer HPTSekundärer HPTTertiärer HPT Serum-Kalzium +/++-/- -+/++ Serum-Phosphat n / - +/+++/- (meist +) AnamneseNiereninsuffizienz (schon ab GFR < 45!) langjährige Niereninsuffizienz PTH(i)Meist ~ (700)Oft >> 1000

29 Therapie

30

31 cNI/präterminal Hypokalzämie ausgleichen Ca++ und Vit D (Calcidiol; verordnungsfähig!) CAVE Brausetbl. (Wasser), Supermarkt (Kalium)! Vorsicht mit Calcidiol (Vigantol®; PO 4 !) PTH normnah (<150) Ggfls. aktives Vitamin D (Calcitriol; 1-Alpha) Phosphat normalisieren Ggfls. Phosphatbinder (selten)

32 Dialyse PTH kontrollieren ( [-500] ) Fast immer Calcitriol (IV, PO) Calcimimetika u.a. in speziellen Indikationen CAVE Hyperkalzämie Häufig Phosphatbinder CAVE Malnutirition Ausreichend lange Dialysezeiten, ideal: tägliche Dialyse (3h)

33 Nephrologische Differentialtherapie GruppeSubstanzBeispiele PhosphatbinderAluminiumhydroxidAntiphosphat Calciumcarbonat (& Calcidiol)Calcimagon SevelamerRenagel LanthanumcarbonatFosrenol Aktives Vitamin-DDihydroxi-CalcitriolEins-Alpha, Rocaltrol Vit.-D--AnalogaParicalcitolZemplar CalcimimetikaCinacalcetMimpara Dialysatcalcium Parathyreoidektomie

34 Quintessenz: Für den Alltag... Wenn Kreatinin > 1,3 => Ca (+ PTH) messen (¼ bzw. ½-jährlich) => nephrologische Vorstellung erwägen Wenn Calcium erniedrigt (<2,2) Bspw. Calcimagon uno ® 2x tgl. (2x1000 mg Ca-Ion Calcidiol) Wenn PTH im Verlauf steigt (>100) Bspw. 1x 0,25 µ g Eins-Alpha ® (Rocaltrol ® wg. PO4 weniger günstig)

35 DANKESCHÖN für die Aufmerksamkeit! Fragen?

36 Literatur (Beispiele) Quarles L. et al.: "Management of secondary hyperparathyroidism and mineral metabolism abnormalities in adult predialysis patients with chronic kidney disease". UpToDate.com, last updated: Februar 17, 2011; Zugriff am Brandenburg et al.: Praxisleitfaden zur Therapie des sHPT. Nephrologe 2011 (6): 274–276

37 Nephrologische Differentialtherapie

38

39

40 Zu guter Letzt...

41

42 NVL Herzinsuffizienz März 2010

43 NVL Herzinsuffizienz 2010 Wir rechnen also mal nach: ca ml MINUS ca. 850 ml aus fester Nahrung = 900 ml tgl. NYHA III-IV also ml tgl.

44 MISSVERSTÄNDLICH !!! (Nach meiner Rückfrage bei den Autoren soll die Formulierung in der nächsten Auflage korrigiert werden!) NVL Herzinsuffizienz 2010

45 Empfehlungen der DGE (u.a. Fachgesellschaften)

46

47

48 FRAGEN dazu: Das Klima in Lower Blue Mountain, Australien, liegt im Mittel bei ca. 23,5 °C (16° im Winter und 29°C im Sommer; Quelle: Internet). NICHT angegeben wurde die Trinkmenge, sondern die GESAMTE Flüssigkeitszufuhr; normalerweise ist also ca. 1 Liter abzuziehen. In der Publikation ergaben sich für nahezu alle erfassten Ernährungsparameter (Mg, Ca, Po4, KH, Fols) dieselben Trends, außer Fett (+/-) und Eiweiß (n.s.).

49

50 MEINE Schlussfolgerung nach Durchsicht der Originalpublikation ;-) Vielfraße (bspw. Bauarbeiter) haben bessere Nierenwerte als Hungerleider (bspw. Alte und Kranke). Auch in Australien findet sich – trotz des erheblich wärmeren Klimas – eine mittlere Trinkmenge von nur ml (>50J.). Ziemlich genau wie in Deutschland (=> DGE: 1300 ml). Selbst unter diesen Bedingungen ist jedoch eine Trinkmenge von mehr als 1000 ml offensichtlich nicht nötig ( ml n.s. !).

51 MEINE Schlussfolgerung nach Durchsicht der Originalpublikation ;-) Dass viel trinken die Nieren spült (niedrigere Kreatininwerte => Laborkosmetik) wissen wir. Ob das positive Langzeiteffekte hat (=> Erfordernishochdruck), ist aus einer Querschnittsstudie (!) nicht ablesbar. ODER: waren die Leute mit einer schlechteren Nierenfunktion so klug, weniger zu trinken (bspw. weil sie sonst nur dicke Füße bekommen…)? Ist das Märchen vom vielen Trinken nicht doch eine Erfindung der Getränkeindustrie ? Wird es von der Presse nicht schlichtweg aus Angst vor Verlust von Anzeigenkunden verbreitet ?

52 Hyperkalzämie Erwäge: tertiärer HPT Ggfls. PTx

53 Parathyreoidektomie (PTx) 7/8-Resektion 4/4-Resektion ggfls. mit Reimplantation CAVE: ektope Epithelkörperchen! (Die OP ist heutzutage eher eine Rarität)

54

55


Herunterladen ppt "FALLBEISPIEL ZUM HPT: ENDOKRINOLOGIE TRIFFT NEPHROLOGIE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen