Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ileana Someşan, Systemberaterin ORACLE Deutschland Oracle Database Appliance Übersicht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ileana Someşan, Systemberaterin ORACLE Deutschland Oracle Database Appliance Übersicht."—  Präsentation transkript:

1 Ileana Someşan, Systemberaterin ORACLE Deutschland Oracle Database Appliance Übersicht

2 2 © 2011 Oracle Corporation Überblick HW- und SW-Komponenten Merkmale Vorteile und Restriktionen Business Cases Weitere Infos Agenda

3 3 Geschäftskritische Anwendungen und Daten erfordern hochverfügbare Datenbanklösungen aufwendig und teuer (HW + SW + Integration) spezielle Erfahrungen und Qualifikationen u.U. fehleranfällig und riskant Herausforderungen bei der Implementierung einer Ausfallsicherheitslösung © 2011 Oracle Corporation

4 4 Oracle Database Appliance Paradigmenwechsel: von einzelnen Technologien zum Komplettsystem © 2011 Oracle Corporation Einfachheit schnelle Installation, einfache Verwaltung und Support Komplettsystem Hardware + Software voll integriert, aufeinander optimiert Hochverfügbare Datenbankplattform für selbstentwickelte und Standard OLTP- und DW-Anwendungen verfügbar seit September 2011

5 5 © 2011 Oracle Corporation Überblick HW- und SW-Komponenten Merkmale Vorteile und Restriktionen Business Cases Weitere Infos Agenda

6 6 © 2011 Oracle Corporation Bestandteile Standardkomponenten, Standardschnittstellen Intel Prozessoren Linux x86_64 Oracle Database 11g Oracle RAC Standard Schnittstellen USB 2.0, 1 GbE, 10 GbE SAS/SATA HDD SAS SSD Storage NEUIGKEIT: Integriert, optimiert, getestet, automatisiert = Oracle DB Appliance

7 7 © 2011 Oracle Corporation Komplett redundante Hardware Sicht von vorne Eine Maschine bestehend aus: 2 x Serverknoten Pro Server: 2 x CPU 6-Core Intel Xeon X GB Hauptspeicher Shared Storage SAS HDD: insgesamt 12 TB dreifach gespiegelt nutzbar 4 TB für die DB SAS SSD: Flash-Speicher für Redo Logs 292 GB, dreifach gespiegelt Netzwerk GbE Interconnect für Clusterkommunikation GbE,10 GbE für externe Kommunikation 24 Prozessorkerne 192 GB Hauptspeicher 4 TB Shared Storage Storage, Netzwerk, Netzteile, Lüfter redundant ausgelegt Performance

8 8 © 2011 Oracle Corporation Ausfallsicherer Software-Stack Oracle Linux 5.5 Oracle Appliance Manager Oracle Grid Infrastructure Automatic Storage Management (ASM) Oracle Clusterware Oracle Database Enterprise Edition Oracle Database EE Options & Management Packs Single InstanceRAC One NodeReal Application Clusters (RAC) vorinstalliert separat installiert Oracle Enterprise Manager Database Control

9 9 © 2011 Oracle Corporation Wahl zwischen 3 Verfügbarkeitsstufen Gute Verfügbarkeit Oracle Database 11g Enterprise Edition Kein Failover, automatischer Neustart Single Instance Beste Verfügbarkeit Oracle Database 11g Enterprise Edition Oracle RAC Beiderseitiges Failover und Lastverteilung Aktiv – Aktiv Bessere Verfügbarkeit Oracle Database 11g Enterprise Edition Oracle RAC One Node Beiderseitiges Failover möglich Aktiv – Passiv Wahl zwischen Single Instance DB ODER RAC One Node ODER RAC

10 10 © 2011 Oracle Corporation Überblick HW- und SW-Komponenten Merkmale – Einfache Installation, Administration, Support – Pay-as-you-Grow Lizenzierung Vorteile und Restriktionen Business Cases Weitere Infos Agenda

11 11 © 2011 Oracle Corporation Installation Auspacken Stromkabel anschließen Netzwerkkabel anschließen Software (End-User Packages) herunterladen/kopieren Wizard-geführte Installation und Konfiguration Dauer ~ 2-3 Stunden

12 12 © 2011 Oracle Corporation Oracle Appliance Manager Configurator Module Deployment Module Storage Management Module Patching Module Validation & Diagnostic Tools Module

13 13 © 2011 Oracle Corporation Administration Oracle Appliance Manager Patchen des gesamten Systems mit einem Befehl Firmware, Betriebssystem, Clusterware, Datenbanksystem Storage-Selbstverwaltung Automatic Storage Management (ASM) Automatische Identifikation und Korrektur von Plattenfehlern Schnelle Diagnose Automatic Service Request für die Hardware (Phone Home) Log-Sammlung und -Bündelung für den Oracle Support Ein Ansprechpartner für alle Support Angelegenheiten

14 14 © 2011 Oracle Corporation Aufwände für Installation und Administration im Vergleich Oracle Database Appliance Do-it-yourself System Zeit Oracle Appliance Manager Installations- Knowhow Optimierungs- Knowhow Netzwerk Administration Storage Administration System Administration Datenbank Administration Installations- Knowhow Optimierungs- Knowhow Netzwerk Administration Storage Administration System Administration Datenbank Administration Ersparnis Kosten

15 15 © 2011 Oracle Corporation Pay-as-you-Grow Lizenzmodell Erschwingliche Hochverfügbarkeit Eine Hardware-Konfiguration beschaffen Anzahl der benötigten Prozessorkerne festlegen 4 bis 24 Prozessorkerne aktivieren Software-Lizenzen für die verwendeten Prozessorkerne erwerben 2 bis 24 Prozessorkerne lizenzieren Keine Hardwareänderung bei steigender Rechenkapazität erforderlich Bei Bedarf zusätzliche Prozessorkerne aktivieren und lizenzieren

16 16 © 2011 Oracle Corporation (De)Aktivierung der Prozessorkerne Initiale Einstellung Alle 24 Kerne sind aktiv Deaktivierung der Kerne für die Teil-Lizenzierung Minimum 4 Kerne sind aktiv - gleiche Anzahl von Kernen / CPU Minimum 2 Kerne sind lizenziert -für DB EE Single Instance -Für RAC One Node (10 Tage Regel für die Nutzung des 2. Servers) Serverknoten 1 Serverknoten 2 Serverknoten 1 Serverknoten 2

17 17 Teil-Lizenzierung Oracle DB Appliance 24 Prozessorkerne Manuelle Installation und Konfiguration Support aus vielen Händen Lizenz für Oracle DB EE + RAC: für alle 24 Prozessorkerne Ähnliche non-Oracle HardwareOracle Database Appliance 24 Prozessorkerne Installation und Konfiguration auf Knopfdruck Support aus einer Hand Lizenz für Oracle DB EE + RAC: für minimum 4 Prozessorkerne © 2011 Oracle Corporation

18 18 © 2011 Oracle Corporation Überblick HW- und SW-Komponenten Merkmale Vorteile und Restriktionen Business Cases Weitere Infos Agenda

19 19 © 2011 Oracle Corporation Zu beachten Reine DB-Maschine 4 TB Datenmenge Storage-Erweiterung mit NFS-Filer Oracle Advanced Compression zwecks Plattenplatzeinsparung DB Version Oracle Linux

20 20 © 2011 Oracle Corporation Vorteile für Abteilungen, kleine und mittelständische Unternehmen Schnelle, einfache Inbetriebnahme Skalierbares Lizenzmodell Performance-Steigerung ohne Hardware-Austausch Erweiterte Wartbarkeit Höchste Verfügbarkeit für diese Konfiguration Validierte (nicht einmalige) Konfiguration

21 21 © 2011 Oracle Corporation Überblick HW- und SW-Komponenten Merkmale Vorteile und Restriktionen Business Cases Weitere Infos Agenda

22 22 © 2011 Oracle Corporation Warum Oracle Database Appliance? Out-of-the-box Clusterdatenbank für Hochverfügbarkeit Kein vergleichbares Produkt am Markt Konsolidierungsplattform für Datenbanken Flexibilität einer virtualisierten Umgebung mit vorteilhafterem Lizenzmodell Kostenvorteil HW: Listenpreis $ SW: Pay-as-you-Grow Lizenzmodell, Investitionsschutz durch Anrechnung vorhandener DB Lizenzen

23 23 © 2011 Oracle Corporation Überblick HW- und SW-Komponenten Merkmale Vorteile und Restriktionen Business Cases Weitere Infos Agenda

24 24 © 2011 Oracle Corporation Komplettsysteme für die Oracle DB 11g Oracle DB Appliance: Einstieg Oracle Exadata Database Machine Oracle Database Appliance Quarter Rack Half Rack Full Rack

25 25 Datenbankkonsolidierung Höhere Verfügbarkeit Modernisierung der IT Infrastruktur Einsparung von Lizenzkosten © 2011 Oracle Corporation Einfach. Ausfallsicher. Erschwinglich. Oracle Database Appliance Fazit

26 26 Für Kunden und Partner Data Sheet auf Deutsch Oracle DBA Community Deutsches FAQ zur Oracle DB Appliance Deutsches FAQ zur Oracle DB Appliance Documentation und FAQ Documentation FAQ © 2011 Oracle Corporation Links

27 27 © 2011 Oracle Corporation

28 28 © 2011 Oracle Corporation


Herunterladen ppt "Ileana Someşan, Systemberaterin ORACLE Deutschland Oracle Database Appliance Übersicht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen