Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Innsbruck, 21. November 2006 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Innsbruck, 21. November 2006 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina."—  Präsentation transkript:

1 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Innsbruck, 21. November 2006 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH ERASMUS MUNDUS ERASMUS MUNDUS AKP – EDULINK AKP – EDULINK

2 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Zielsetzungen: Zielsetzungen: Verbesserung der Qualität der Hochschulbildung in EuropaVerbesserung der Qualität der Hochschulbildung in Europa Förderung der Hochschulkooperationen mit DrittstaatenFörderung der Hochschulkooperationen mit Drittstaaten Erhöhung der Incoming-Zahlen aus DrittstaatenErhöhung der Incoming-Zahlen aus Drittstaaten Erleichterung des Zugangs zur Hochschulbildung in der EUErleichterung des Zugangs zur Hochschulbildung in der EU Teilnahmeberechtigte Länder: Teilnahmeberechtigte Länder: 27 EU-Mitgliedsländer27 EU-Mitgliedsländer 3 EFTA/EWR-Länder (FL, IS, N)3 EFTA/EWR-Länder (FL, IS, N) DrittstaatenDrittstaaten ??? Kandidatenländer ?????? Kandidatenländer ??? ERASMUS MUNDUS

3 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Aktion 1: ERASMUS MUNDUS – Masterstudiengänge: Aktion 1: ERASMUS MUNDUS – Masterstudiengänge: Ausgangspunkt und Grundstein des Programms + Aktion 2: Stipendienprogramme: + Aktion 2: Stipendienprogramme: MUSS gemeinsam mit Aktion 1 durchgeführt werden + Aktion 3: Partnerschaften: + Aktion 3: Partnerschaften: KANN durchgeführt werden, Voraussetzung: Teilnahme an Aktion 1 Aktion 4: Verbesserung der Attraktivität: Aktion 4: Verbesserung der Attraktivität: ist unabhängig von Aktion 1, 2 und 3 ERASMUS MUNDUS - Aktionen

4 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 EM-Masterstudiengang: EM-Masterstudiengang: Förderung von qualitativ hochwertigen Masterstudiengängen vonFörderung von qualitativ hochwertigen Masterstudiengängen von ein bis zwei Jahren ( ECTS-Anrechnungspunkte) muss ein integriertes Studienprogramm beinhalten:muss ein integriertes Studienprogramm beinhalten: einheitliche Zulassungs- und Prüfungskriterien einheitliche Zulassungs- und Prüfungskriterien gemeinsam entwickelter Lehrplan oder gegenseitige Anerkennung der Kurse gemeinsam entwickelter Lehrplan oder gegenseitige Anerkennung der Kurse studieren an mindestens zwei Hochschulen studieren an mindestens zwei Hochschulen Verleihung eines gemeinsamen/doppelten/mehrfachen akademischen Grades Verleihung eines gemeinsamen/doppelten/mehrfachen akademischen Grades Verwendung von mindestens zwei EU-Sprachen Verwendung von mindestens zwei EU-Sprachen diploma supplement diploma supplement jede Disziplin kann eingereicht werdenjede Disziplin kann eingereicht werden Konsortium: mind. 3 Hochschulen aus 3 verschiedenen EU/EWR- Ländern (evtl. zusätzlich auch die Kandidatenländer) Konsortium: mind. 3 Hochschulen aus 3 verschiedenen EU/EWR- Ländern (evtl. zusätzlich auch die Kandidatenländer) Aktion 1: EM-Masterstudiengänge

5 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Fördervoraussetzungen: Fördervoraussetzungen: Masterstudiengang muss zum Einreichtermin voll umsetzbar seinMasterstudiengang muss zum Einreichtermin voll umsetzbar sein gemeinsamer Masterstudiengang muss anerkannt / akkreditiert seingemeinsamer Masterstudiengang muss anerkannt / akkreditiert sein wird für fünf Jahre ausgewähltwird für fünf Jahre ausgewählt Teilnahme an den Stipendienprogrammen für Drittstaaten (Aktion 2)Teilnahme an den Stipendienprogrammen für Drittstaaten (Aktion 2) EU-Förderungen: EU-Förderungen: ,- Pauschale pro Jahr für das Konsortium ,- Pauschale pro Jahr für das Konsortium unbürokratisches jährliches Verlängerungsverfahrenunbürokratisches jährliches Verlängerungsverfahren Aktion 1: EM-Masterstudiengänge

6 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Stipendien für hochqualifizierte Studierende aus Drittstaaten : Stipendien für hochqualifizierte Studierende aus Drittstaaten : ca. 13 Studierende aus Drittstaaten pro Masterstudiengang pro Jahrca. 13 Studierende aus Drittstaaten pro Masterstudiengang pro Jahr höchstens 25% der Drittstaatenstudierenden aus demselben Land höchstens 25% der Drittstaatenstudierenden aus demselben Land höchstens 10% der Drittstaatenstudierenden aus derselben HEI höchstens 10% der Drittstaatenstudierenden aus derselben HEI (20 % falls mit Drittstaaten-HEI eine Aktion 3 besteht) (20 % falls mit Drittstaaten-HEI eine Aktion 3 besteht) zusätzlich: Windows:zusätzlich: Windows: aus Indien, aus Indien, aus China, aus China, ???evtl. Westbalkan???, ???evtl. Westbalkan???, ???evtl. AKP-Länder??? ???evtl. AKP-Länder??? EU-Förderung: ,- pro Studierendem und pro JahrEU-Förderung: ,- pro Studierendem und pro Jahr 1.600,-*10 Monate Aufenthaltskosten ,- für Reise & Gebühren 1.600,-*10 Monate Aufenthaltskosten ,- für Reise & Gebühren Aktion 2: Stipendienprogramme

7 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Stipendien für GastwissenschaftlerInnen aus Drittstaaten : Stipendien für GastwissenschaftlerInnen aus Drittstaaten : 3 GastwissenschaftlerInnen aus 3 verschiedenen Drittstaaten pro Masterstudiengang pro Jahr3 GastwissenschaftlerInnen aus 3 verschiedenen Drittstaaten pro Masterstudiengang pro Jahr EU-Förderung: ,- pro GastwissenschaftlerEU-Förderung: ,- pro Gastwissenschaftler 4.000,-*3 Monate Aufenthaltskosten ,- Reisekosten 4.000,-*3 Monate Aufenthaltskosten ,- Reisekosten Auswahlverfahren : Auswahlverfahren : EM-Konsortien, EM-Nationale Strukturen und EK veröffentlichen weltweit MasterstudiengängeEM-Konsortien, EM-Nationale Strukturen und EK veröffentlichen weltweit Masterstudiengänge Stipendienbewerbungen direkt beim EM-Konsortium (indiv. Termin!)Stipendienbewerbungen direkt beim EM-Konsortium (indiv. Termin!) EM-Konsortium reicht Auswahl- und Reserveliste bei der EK ein (Termin der im Aufruf der EK steht!)EM-Konsortium reicht Auswahl- und Reserveliste bei der EK ein (Termin der im Aufruf der EK steht!) Aktion 2: Stipendienprogramme

8 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Laufzeit: 3 Jahre (kann verlängert werden) Laufzeit: 3 Jahre (kann verlängert werden) Partnerschaften zwischen Konsortium und Drittstaaten- Hochschulen: Partnerschaften zwischen Konsortium und Drittstaaten- Hochschulen: 5.000,- pro Drittstaatenhochschule und Jahr (max ,-) 5.000,- pro Drittstaatenhochschule und Jahr (max ,-) Stipendien für EU-Studierende: Stipendien für EU-Studierende: 5 EU-Studierende pro beteiligter Hochschule und Jahr 5 EU-Studierende pro beteiligter Hochschule und Jahr EU-Förderung: 3.100,- pro Studierendem EU-Förderung: 3.100,- pro Studierendem 700,- x 3 Monate Aufenthaltskosten ,- Reisekosten 700,- x 3 Monate Aufenthaltskosten ,- Reisekosten Stipendien für EU-GastwissenschaftlerInnen: Stipendien für EU-GastwissenschaftlerInnen: 3 EU-GastwissenschaftlerInnen pro Masterstudiengang und Jahr 3 EU-GastwissenschaftlerInnen pro Masterstudiengang und Jahr EU-Förderung: ,- pro GastwissenschaftlerIn EU-Förderung: ,- pro GastwissenschaftlerIn 4.000,- x 3 Monate Aufenthaltskosten ,- Reisekosten 4.000,- x 3 Monate Aufenthaltskosten ,- Reisekosten Aktion 3: Partnerschaften

9 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Konsortium: mind. 3 Organisationen aus 3 verschiedenen EU/EWR- Ländern, (evtl. auch Kandidatenländer) Konsortium: mind. 3 Organisationen aus 3 verschiedenen EU/EWR- Ländern, (evtl. auch Kandidatenländer) Teilnahme von Drittstaaten möglich Laufzeit: 1-3 Jahre Laufzeit: 1-3 Jahre mögliche Projekte: mögliche Projekte: weltweite Werbemaßnahmen für die europäische Hochschulbildungweltweite Werbemaßnahmen für die europäische Hochschulbildung Erleichterung des Zugangs zur europäischen Hochschulbildung für Studierende aus DrittstaatenErleichterung des Zugangs zur europäischen Hochschulbildung für Studierende aus Drittstaaten ergänzende Aktivitäten (Internationalisierung der Hochschulbildung, inter- nationale Dimension der Qualitätssicherung, Studienanerkennung, Curriculum- entwicklung, Umfragen und Studien)ergänzende Aktivitäten (Internationalisierung der Hochschulbildung, inter- nationale Dimension der Qualitätssicherung, Studienanerkennung, Curriculum- entwicklung, Umfragen und Studien) EU-Förderung: Zuschuss hängt von der Projektgröße ab EU-Förderung: Zuschuss hängt von der Projektgröße ab max. 75% der zuschussfähigen Kosten max. 75% der zuschussfähigen Kosten Aktion 4: Verbesserung der Attraktivität

10 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Nächste Deadlines: Nächste Deadlines: Aufruf 2006/07: Aktion 3: 30. November 2006 Aktion 2:28. Februar 2007 Aufruf 2006/07: Aktion 3: 30. November 2006 Aktion 2:28. Februar 2007 Aktion 1: ???30. April 2007??? Aktion 1: ???30. April 2007??? Aktion 4: ???31. Mai 2006??? Aktion 4: ???31. Mai 2006??? es gilt der Poststempel es gilt der Poststempel eingereicht wird bei EK und beteiligten Nationalen Strukturen ! eingereicht wird bei EK und beteiligten Nationalen Strukturen ! Antrag in Papierform und als Antrag in Papierform und als Einreichsprachen: Deutsch, Englisch, Französisch Einreichsprachen: Deutsch, Englisch, Französisch Weitere Informationen: Weitere Informationen: Einreichfristen

11 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Zielsetzung: Zielsetzung: fördert regionale Netzwerke von Hochschuleinrichtungen in der Afrika- Karibik-Pazifik-Region Teilnahmeberechtigte Länder: Teilnahmeberechtigte Länder: 15 alten EU-Mitgliedsländer (9. EEF) 15 alten EU-Mitgliedsländer (9. EEF) 77 sog. AKP-Länder 77 sog. AKP-Länder Kuba und Südafrika können auf Eigenfinanzierungsbasis teilnehmen Kuba und Südafrika können auf Eigenfinanzierungsbasis teilnehmen Konsortium: min. 3 Hochschulen aus min. 2 AKP-Ländern Konsortium: min. 3 Hochschulen aus min. 2 AKP-Ländern 15 alte EU-Mitgliedsländer können teilnehmen 15 alte EU-Mitgliedsländer können teilnehmen AKP - EDULINK

12 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Projekttypen: Institutioneller/administrativer Bereich Projekttypen: Institutioneller/administrativer Bereich Akademischen und Bildungsbereich Akademischen und Bildungsbereich Forschung und Technologie (Capacity building) Forschung und Technologie (Capacity building) Projektdauer: 1 – 3 Jahre Projektdauer: 1 – 3 Jahre EU-Förderung: min ,- und max ,- EU-Förderung: min ,- und max ,- max. 85% bzw. max. 85% bzw. Einreichsfristen: 15. Jänner 2007 Einreichsfristen: 15. Jänner 2007 Herbst 2007 Herbst 2007 Weitere Informationen: Weitere Informationen: AKP - EDULINK

13 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation ERASMUS MUNDUS Nationale Struktur TEMPUS Nationale Kontaktstelle Mag. Martina FRIEDRICH Alser Straße 4/1/15/6 A – 1090 Wien Telefon: +43 – 1 – 4277 – Fax: +43 – 1 – 4277 – Homepage: Weitere Informationen


Herunterladen ppt "ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina FRIEDRICH, 21.November 2006 Innsbruck, 21. November 2006 ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenkooperation Mag. Martina."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen