Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Adventkalender 2004 3.a Klasse VS2 Linz. Vom Hamster und dem Freundschaftsbaum (Ein Weihnachtsmärchen)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Adventkalender 2004 3.a Klasse VS2 Linz. Vom Hamster und dem Freundschaftsbaum (Ein Weihnachtsmärchen)"—  Präsentation transkript:

1 Adventkalender a Klasse VS2 Linz

2

3 Vom Hamster und dem Freundschaftsbaum (Ein Weihnachtsmärchen)

4 1

5 und war froh. Der Hamster hatte den ganzen Herbst gearbeitet. Endlich waren seine Vorratskammern voll. Da ließ er sich auf sein Schlafkissen fallen und war froh.

6 2

7

8 3

9 Schon am dritten Tag aber wurde ihm das faule Herumliegen zu langweilig. Doch sosehr er auch grübelte, nichts fiel ihm ein. Bis eines Tages, am 1.Dezember, plötzlich eine kleine, nasse Kugel in seine Wohnkammer rollte und direkt vor seinen Füßen liegen blieb. Der Hamster drehte sie vorsichtig um und sah vier winzige Füße und eine spitze Nase. Hab keine Angst, sagte er und streichelte das zitternde Ding. Ich tu dir nichts! Ganz vorsichtig öffnete sich erst ein dunkles Auge, dann das zweite und schaute ihn lange an. Die Barthaare an der Nase begannen zu zittern. Langsam rollte sich die Kugel auf und war eine Maus.

10 4

11

12 5

13 Der Fuchs ist hinter mir her, rief sie und kroch hinter den Schaukelstuhl. Er wollte mich fressen. In letzter Sekunde fiel ich in ein Loch! Jetzt bist du in Sicherheit, beruhigte sie der Hamster. Er rubbelte die Maus mit ein paar Blättern trocken und legte ihr eine warme Decke aus Moos über die Knie.

14 6

15

16 7

17 Als es Zeit zum Gehen gewesen wäre, fieberte sie schon. Im Hamsterbau gab es nur ein Bett, und das gehörte dem Hausherrn selbst. Ein wenig missmutig überließ er es der armen Maus. Er selbst legte sich auf Mooskissen und etwas Heu. Neidisch blickte er von seinem harten Lager zum Vogelfederkissen.

18 8

19

20 9

21 Tags darauf konnte die Maus nicht aufstehen. Es tut mir Leid, flüsterte sie heiser und nieste, dass ich dir so zur Last falle! Macht nichts, brummte der Hamster und rieb heimlich seine Druckstellen auf seiner Kehrseite. Platz habe ich für zwei, zu essen auch und etwas Gesellschaft kann nicht schaden. Als er gerade dabei war, einen Umschlag aus Fliederbeerenbrei für die Maus zu bereiten, hörte er ein Trippeln vor der Eingangsröhre.

22 10

23

24 11

25 Eine nette fette Wühlmaus trat ein und erkundigte sich nach ihrer Freundin, der Maus. Sie brachte einen Strauß köstlicher Hagebutten mit. Während der Hamster vom Besten auftischte, bereitete die Wühlmaus ein leckeres Hagebuttenmüsli zu. Und die Maus konnte sogar ein Körnchen davon knabbern. Die nette Wühlmaus plauderte und schwatzte bis es dunkel wurde. Erst dann machte sie sich auf den Heimweg.

26 12

27

28 13

29 In dieser Nacht spürte er das harte Lager schon weniger. Als er am nächsten Tag das Mittagessen zubereitete, pochte es am Hintereingang. Nanu, wer ist denn das?, fragte sich der Hamster. Draußen stand ein Igel, der einen rotgoldenen Apfel auf den Stacheln trug. Ich wollte nach meiner Freundin sehen!, erklärte er und schenkte dem Hamster den Apfel. Weil du so freundlich zu ihr bist!, meinte er. Der Igel nahm am Bett der kleinen Maus Platz und legte seine kühle Hand auf ihre heiße Stirn. Dann erzählten und aßen sie bis es Nacht wurde und der Igel sich verabschiedete.

30 14

31

32 15

33 Jeden Tag ging es nun so weiter. Die Spitzmaus kam und brachte frische Regenwürmer. Das Kaninchen schaute vorbei und hatte Salat für den Hamster. Die Amsel trug einen Blütenzweig, den sie in einem offenen Fenster stibitzt hatte.

34 16

35

36 17

37 Das Eichhörnchen aber sprang herein und brachte einen Tannenzapfen voll der dicksten Samen mit. Schließlich konnte sich der Hamster gar nicht mehr merken, wer alles die kleine Maus besuchen wollte. Doch jeden Abend, wenn er zufrieden in sein Ersatzbett sprang, freute er sich schon auf den neuen Tag und die Überraschungen, die er bringen würde.

38 18

39

40 19

41 So war der Heilige Abend gekommen. Die kleine Maus durfte zum ersten Mal aufstehen. Wir wollen das Zimmer schmücken, rief sie und begann Strohhalme zu flechten. Hast du Tannenzweige? Nein!, antwortete der Hamster und wurde gleich traurig, weil die Maus traurig war. Ohne ein weiteres Wort lief er hinaus in den Wald und schleppte so viele Zweige herbei, wie er auf beiden Armen schleppen konnte.

42 20

43

44 21

45 Wie staunte er aber, als er heimkam und mitten auf dem Tisch ein winziges Tannenbäumchen stand, an dessen Spitze der allerschönste Strohstern glänzte! Kleine Maus, fragte er und befühlte erschrocken ihre Füßchen, ob sie auch nicht kalt wären, du wirst doch nicht in den Schnee gelaufen sein?

46 22

47

48 23

49 Da lachte die kleine Maus und gab dem Hamster einen Kuss. Nein, antwortete sie. Das ist ein Freundschaftsbaum. Er ist aus dem Zapfen gewachsen, den das Eichhörnchen gebracht hat. Und jedes Mal, wenn du abends nichts gegessen hast, damit du morgens genug für mich hast, ist er ein Stückchen größer geworden. Das hast du bemerkt!, murmelte der Hamster ein bisschen verlegen und dachte an die Abende, an denen sein Magen im Bett geknurrt hatte. Richtige Freunde merken alles, sagte die kleine Maus. Und dann feierten sie das schönste Weihnachtsfest!

50 24

51

52 Präsentation in der Schule

53 Text 01 + Bild 01: Christoph Bauer + Schlager Gabriel Text 02 + Bild 02: Jakob Holzinger + Stefan Tyoler Text 03 + Bild 03: Gerald Habringer + Philipp Kern Text 04 + Bild 04: Valentin Koch + Julian Schöffl Text 05 + Bild 05: Magdalena Pichert + Valentin Thalguter Text 06 + Bild 06: Lisa Fuchs + Vanessa Pichler Text 07 + Bild 07: Viktoria Kotek + Aydin Wolfram Text 08 + Bild 08: Gabriela Stiller + Sarah Leonhartsberger Text 09 + Bild 09: Sara Rybak Text 10 + Bild 10: Pusch Sandra Text 11 + Bild 11: Marlene Elischberger + Rosa Katzlinger Text 12 + Bild 12: Steven Wagner

54

55

56

57

58

59

60


Herunterladen ppt "Adventkalender 2004 3.a Klasse VS2 Linz. Vom Hamster und dem Freundschaftsbaum (Ein Weihnachtsmärchen)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen