Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sollen eine individuelle Schwerpunktsetzung in der Oberstufe ermöglichen. Dazu sind im GYMNASIUM 8 Wochenstunden REALGYMNASIUM 6 Wochenstunden verpflichtend.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sollen eine individuelle Schwerpunktsetzung in der Oberstufe ermöglichen. Dazu sind im GYMNASIUM 8 Wochenstunden REALGYMNASIUM 6 Wochenstunden verpflichtend."—  Präsentation transkript:

1 sollen eine individuelle Schwerpunktsetzung in der Oberstufe ermöglichen. Dazu sind im GYMNASIUM 8 Wochenstunden REALGYMNASIUM 6 Wochenstunden verpflichtend zu belegen. 1 Wochenstunde (WS) = ein Jahr lang eine Stunde Unterricht pro Woche Wahlpflichtfächer

2 Typische Verteilung der Wahlpflichtfächer pro Jahr Wochenstunden Gymnasium Realgymnasium 5. Klasse Klasse WPF WPF 7. Klasse WPF WPF 8. Klasse WPF WPF 4 Schulautonom SI/SNT Gesamt (5.-8. Kl.) 130

3 Gymnasium / Realgymnasium Religion/Ethik Deutsch lebende Fremdsprache (Englisch) Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung Geografie und Wirtschaftskunde2122 2Informatik2 22Psychologie und Philosophie Musikerziehung (ab 7. Klasse alternativ zu BE) Bildnerische Erziehung (ab 7. Klasse alternativ zu ME) Bewegung und Sport2222 Stundentafel Oberstufe

4 Gymnasium / Realgymnasium lebende Fremdsprache G: Sp RG: F (seit 3. Kl.) Latein (ab 3./5. Klasse) 3333Mathematik4433 Darstellende Geometrie22 222Biologie und Umweltkunde232 22Chemie32 222Physik2222 RG: alternativ Italienisch Natur und Technik Wahlpflichtgegenstände6

5 Typ AZusätzliche Gegenstände Vom Schüler / von der Schülerin wird ein Gegenstand im vollen Umfang besucht, den er / sie nicht als Pflichtfach hat. Umfang und Lehrinhalte sind durch Lehrpläne vorgegeben. Typ B Vertiefende Gegenstände In einem vom Schüler / von der Schülerin besuchten Pflichtfach werden zusätzliche Bildungsinhalte (freie Vorgaben) im Umfang von 4 WS (verteilt auf 6./7. oder 6./8. oder 7./8. Klasse) vermittelt. Zum Auffüllen kann ein Gegenstand vom Typ B auch für nur ein Jahr (2 WS) gewählt werden, allerdings nur in der 7. oder 8. Klasse Wahlpflichtgegenstände

6 Sprache Spanisch (wenn Pflichtfach Französisch) Französisch (wenn Pflichtfach Spanisch) Russisch Neu: Kann als Reifeprüfungsgegenstand (mündlich) gewählt werden (GERS-Level A2) Italienisch (SI) für Gymnasiasten Italienisch Fortsetzung von SI für RG Italienisch (total 8 WS) kann als Reifeprüfungsgegenstand (nur mündlich) gewählt werden. Klasse678 WS222 Klasse678 WS422 Klasse678 WS22 Typ A (zusätzlich)

7 Natur und Technik (SNT) Für Gymnasiasten (im RG alternativer Pflichtgegenstand) 22WS 876Klasse Informatik kann als Reifeprüfungsgegenstand gewählt werden 222WS 876Klasse Darstellende Geometrie (nur für Gymnasium) Erwerb der Hochschulberechtigung, mit Schularbeiten 22WS 876Klasse Musikerziehung (wenn Pflichtfach BE) oder Bildnerische Erziehung (wenn Pflichtfach ME) 22WS 876Klasse Typ A (zusätzlich) kann als Reifeprüfungsgegenstand gewählt werden

8 Religion Französisch Spanisch Deutsch Englisch Latein Geschichte (GSP) Geografie (GWK) Mathematik Darstellende Geometrie Biologie und Umweltkunde Chemie Psychologie und Philosophie Physik Musikerziehung Bildnerische Erziehung nur, wenn das Fach besucht wird nur für Gymnasium nur für RG und nur in der 7. und 8. Klasse auch in der 7. Klasse möglich nur in der 7. und 8. Klasse nur wenn das Fach auch als Pflicht- gegenstand besucht wird Typ B (vertiefend)

9 WPF und Reifeprüfung Die neue Reifeprüfung: 1.Vorwissenschaftliche Arbeit (alle) 2.3 oder 4 Klausuren: D, M, lebende Fremdsprache (alle, zentral) 4. Klausur: L, lebende Fremdsprache (zentral) DG (nicht zentral) 3.3 oder 2 mündliche Prüfungen über 15 bzw. 10 WS

10 Neu: Es kann auch ein (= 1) vertiefendes Wahlpflichtfach als eigenständiges mündliches Prüfungsgebiet gewählt werden. Voraussetzung: Besuch des vertiefenden Wahlpflichtgegenstandes im Umfang von 4 Wochenstunden zumindest bis zur 7. Klasse. WPF und Reifeprüfung

11 Neu: Es kann auch ein (= 1) vertiefendes Wahlpflichtfach in Kombination mit dem Pflichtfach als mündliches Prüfungsgebiet gewählt werden. Damit wird die Wochenstundenanzahl des Faches erhöht. Voraussetzung: Zumindest 2 Wochenstunden in der 7. oder 8. Klasse in diesem Wahlpflichtfach absolviert. WPF und Reifeprüfung

12 Die Wahl soll für die gesamte Oberstufe überlegt werden. In der 6., 7. und 8. Klasse sind je mind. 2 Wochenstunden zu wählen. Ausnahme: RG-SchülerInnen mit SI und WI (4/2/2) Vertiefende Wahlpflichtgegenstände (Typ B) sind für die Dauer von 2 Jahren zu wählen (6. und 7. Klasse oder 7. und 8. Klasse oder 6. und 8. Klasse) Ausnahme: In der 7. oder 8. Klasse auch nur für ein Jahr, wenn damit auf das vorgeschriebene Stundenausmaß aufgefüllt wird. Wahl

13 Die Wahl soll für die gesamte Oberstufe überlegt werden. Wahl Da die Reifeprüfungsverordnung für 2013/14 noch nicht bekannt ist, erfolgt in diesem Schuljahr die Anmeldung für das Wahlpflichtfach, das in der 6. Klasse begonnen wird.

14 Begrenzung der Zahl der Wahlpflichtgruppen Zahl der Klassen (6., 7., 8.) mal 4 Gruppengröße Eröffnung: mindestens 5 SchülerInnen (klassenübergreifend, zu Beginn des Schuljahres) nicht gezählt werden dabei ÜberbucherInnen Teilung: Informatik ab 12, sonst (etwa) ab 16 Überbuchen Wenn jemand mehr als das vorgeschriebene Stundenausmaß belegen möchte. Rahmenbedingungen Klassenübergreifende Absprache pro Jahrgang bringt Vorteile!

15 Formular 22B Geschichte 222A Spanisch WStd. in Klasse Typ (A/B) Wahlpflichtgegenstand Formular (RG) Formular (RG) 222A Französisch 22B Spanisch WStd. in Klasse Typ (A/B) Wahlpflichtgegenstand Formular (G) Formular (G)

16 Danke für die Aufmerksamkeit! © Die Präsentation wurde von SchülerInnen mitgestaltet.


Herunterladen ppt "Sollen eine individuelle Schwerpunktsetzung in der Oberstufe ermöglichen. Dazu sind im GYMNASIUM 8 Wochenstunden REALGYMNASIUM 6 Wochenstunden verpflichtend."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen