Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt BM Politische Systeme Wofür und wie gebraucht man analytische Kategorien?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt BM Politische Systeme Wofür und wie gebraucht man analytische Kategorien?"—  Präsentation transkript:

1 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt BM Politische Systeme Wofür und wie gebraucht man analytische Kategorien?

2 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt A & O des Kurses ! Gliederung des Proseminars I.Organisatorisches und Grundsätzliches II.Wofür und wie gebraucht man analytische Kategorien? III.Wie wendet man die analytischen Kategorien des Modells eines politischen Systems an? IV.Ergänzender Stoff zur Vorlesung I: Analytische Kategorien und deren systemvergleichende Anwendung politische Kultur; politische Sozialisation; politische Eliten und deren Rekrutierung; Föderalismus V.Grundtypen politischer Systeme: systemvergleichende Anwendung analytischer Kategorien totalitäre Diktatur, autoritäre Diktatur, zusammenbrechende und entstehende Systemstrukturen, demokratische Verfassungsstaaten mit unterschiedlichen Regierungssystemen, repräsentative und plebiszitäre Demokratie VI.Ergänzender Stoff zur Vorlesung II: Analytische Kategorien und deren systemvergleichende Anwendung Wahlsysteme, Wahlverhalten, Wahlkämpfe; Politikfeldanalyse

3 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Faust I (Der vermeidbaren Tragödie erster Teil) Faust soll den letzten Bundestagswahlkampf analysieren. Das scheint recht einfach zu sein: er trägt Zeitungsausschnitte oder Artikel aus dem SPIEGEL zusammen er schreibt auf, wie der Wahlkampf ablief und wer wann die Nase vorne hatte er fügt an, was andere vom Wahlkampf hielten und wie sie dessen Ergebnis erklärten er setzt seine eigene Meinung hinzu. Ist das eine Analyse? Nein! sondern nur: eine kommentierte Beschreibung

4 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Was ist eine Analyse? analytische Distanz Sie beantwortet mit Anspruch auf Wahrheit eine klare Frage, etwa: Warum hat X die Wahl verloren? Sie ordnet den Stoff nach Gesichtspunkten oder Begriffen, die für eine Antwort auf jene Frage nützlich sind. Genau solche Gesichtspunkte oder Begriffe sind analytische Kategorien. Sie löst sich von... der Chronologie der Ereignisse (historische Beschreibung) der Selbstsicht der Akteure (Nachzeichnung der Sicht von innen) der für den Autor unverbindlichen Wiedergabe der Sichtweisen anderer (Nachzeichnung des Diskussionsstandes)

5 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Da steh ich nun... (Faust) Faust erhält seine kommentierte Beschreibung des letzten Bundestagswahlkampfs als Themaverfehlung mit der Note 5 (nicht bestanden) zurück. Doch er sieht ein, daß er folgendes hätte haben sollen: eine klare Frage die Absicht, auf diese Frage eine persönliche Antwort mit Wahrheitsanspruch zu geben analytische Kategorien, anhand welcher er auf seinen Gegenstand hätte blicken können... ohne sich auf die Wiedergabe der Ereignisfolge zu beschränken ohne nur die Selbstsicht der Akteure nachzuformulieren ohne bloß nachzuerzählen, was andere bereits gesagt haben. Wie aber kommt Faust zu nützlichen analytischen Kategorien?

6 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Faust II (Der vermeidbaren Tragödie zweiter Teil) keine analytische Distanz! Faust formuliert, weil es denn sein muß, eine Frage, ohne zuvor über seinen Gegenstand so richtig nachgedacht zu haben, etwa: Was war eigentlich besonders interessant am letzten Bundestagswahlkampf? Nun versucht er, Gesichtspunkte und Begriffe zu finden, die es ihm erlauben, diese Frage zu beantworten. Er entnimmt dem Fragetext: interessant / Interesse Bundestag Wahlkampf Jetzt definiert er diese Begriffe – mit langen Zitaten aus einschlägigen Lexika. Sodann bemüht er sich, anhand dieser Definitionen seine Frage zu beantworten. Er stellt fest: Das geht nicht! Und darum gibt er keine überarbeitete Fassung seiner Analyse ab, erhält keinen Schein – und macht den Einführungskurs noch einmal.

7 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Wie gewinnt man analytische Distanz? gute Nachricht: Für sehr viele Aufgaben politischer Analyse gibt es bereits analytische Kategorien, Gesichtspunkte, Betrachtungsweisen, Begriffe, deren Verwendung genau die erforderliche analytische Distanz herstellt. schlechte Nachricht: Diese analytischen Kategorien muß man erst kennen- und verwenden lernen! vorzügliche Nachricht: Genau das kann – und soll – in diesem Basismodul geschehen, und zwar... anhand von bewährten Katalogen analytischer Kategorien!

8 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Die Rolle analytischer Kategorien zu analysierender Gegenstand Analytiker mit seiner Fragestellung verschiedene Perspektiven verschiedene Wahrnehmungen des gleichen Gegenstands! = analytische Kategorien nützlichere und weniger nützliche Analysen!

9 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Leistungen analytischer Kategorien Sie sind Aussichtspunkte, von denen aus ein Gegenstand in einer bestimmten Perspektive betrachtet werden kann – während zugleich eine andere Betrachtungsweise verstellt ist.Perspektive Ein Aussichtspunkt und der Weg dorthin = THEORIE Sie wirken wie Scheinwerfer, die einen bestimmten Bereich eines zu analysierenden Gegenstandsfeldes ausleuchten – und andere im Dunkeln lassen. Ein Scheinwerfer und sein Licht = BEGRIFF Eine Theorie besteht aus einer Reihe von... - Begriffen - anhand dieser Begriffe formulierten Aussagen sich analytische Kategorien zunutze machen heißt: Theorien kennen und anwenden lernen! ( politische Theorie, politikwissenschaftliche Theorie) = Begriffe, Denkfiguren

10 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Welche ganz unterschiedlichen Dinge fallen einem auf, wenn man... unsere Gesellschaft auffaßt als... (post-) industrielle Gesellschaft Spätkapitalismus? den Gegenstandsbereich des § 218 StGB auffaßt als... Schwangerschaftsunterbrechung Tötung ungeborener Menschen? die geplanten Reformen im Gesundheits-, Renten- und sozialen Sicherungssystem auffaßt als... Abbau des Sozialstaates Anpassung des Sozialstaates an veränderte demographische und wettbewerbliche Rahmenbedingungen? die politikwissenschaftliche Fachsprache auffaßt als... akademischen Jargon Vielzahl von Begriffen, die neue Perspektiven auf bislang aus ganz anderem Blickwinkel betrachtete Sachverhalte erlauben? Beispiele für analytische Kategorien als Aussichtspunkte oder Scheinwerfer Perspektive / Scheinwerfer A Perspektive / Scheinwerfer B

11 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Theoriewahl Wie geht man mit analytischen Kategorien um? lernt man die Wege zu verschiedenen Aussichtspunkten kennen betrachtet man seinen Gegenstand schon vor der Analyse probeweise von verschiedenen Aussichtspunkten aus kombiniert man bei einer Analyse jene Bilder, die man von verschiedenen Aussichtspunkten aus erhielt. beschafft man sich eine Vielzahl verschiedener Scheinwerfer betrachtet man seinen Gegenstand schon vor der Analyse probeweise im Licht verschiedener Scheinwerfer kombiniert man bei einer Analyse so viele Scheinwerfer wie (unbedingt) nötig zu einer bestmöglichen Ausleuchtung des Gegenstandsbereichs Am besten... Begriffswahl... zunächst bildlich ausgedrückt Beispiel

12 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Welche ganz unterschiedlichen Dinge fallen einem auf, wenn man... unsere Gesellschaft auffaßt als... (post-) industrielle Gesellschaft Spätkapitalismus? den Gegenstandsbereich des § 218 StGB auffaßt als... Schwangerschaftsunterbrechung Tötung ungeborener Menschen? die geplanten Reformen im Gesundheits-, Renten- und sozialen Sicherungssystem auffaßt als... Abbau des Sozialstaates Anpassung des Sozialstaates an veränderte demographische und wettbewerbliche Rahmenbedingungen? die politikwissenschaftliche Fachsprache auffaßt als... akademischen Jargon Vielzahl von Begriffen, die neue Perspektiven auf bislang aus ganz anderem Blickwinkel betrachtete Sachverhalte erlauben? Beispiele für analytische Kategorien als Aussichtspunkte oder Scheinwerfer Perspektive / Scheinwerfer A Perspektive / Scheinwerfer B

13 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Wie lernt und findet man analytische Kategorien? analytische Kategorien lernt man... durch Erlernen der politikwissenschaftlichen Fachsprache, d.h. ihrer zentralen Begriffe und deren Verwendung = Stoff dieses Basismoduls durch (Kennen-) Lernen politischer und politikwissenschaftlicher Theorien aus Ideengeschichte und Gegenwart = Stoff des Teilfachs Politische Theorie analytische Kategorien findet man... mittels Topik: Erlernen von Topoi und Topoi- Katalogen

14 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Topoi = Findeorte (von analytischen Kategorien) Problem: Wie finde ich solche analytischen Kategorien, die es mir erlauben, bei der Analyse von Politik Dinge zu sehen, die ich ohne solche analytischen Kategorien leicht übersehen würde? Folge solchen Übersehens: Man verfaßt eine kommentierte Beschreibung anstatt einer Analyse! Lösung des Problems: Man merkt sich Zusammenstellungen solcher analytischer Kategorien, die erfahrungsgemäß bei der Analyse von Politik nützlich sind! Name für eine einzelne analytische Kategorie, die erfahrungsgemäß bei der Analyse von Politik nützlich ist: Topos (von griech. tópos = Ort) Name für eine Zusammenstellung mehrerer derartiger analytischer Kategorien: Topoi-Katalog

15 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Beispiele für Topoi-Kataloge komplexer PolitikbegriffPolitikbegriff Aspekte von Politik Aspekte Dimensionen von Politik: MINK-SchemaMINK allgemeine Aufgaben eines sozialen bzw. politischen Systems: AGIL-SchemaAGIL-Schema Modell des politischen Systemspolitischen Systems Katalog der Fragestellungen der (vergleichenden) SystemanalyseFragestellungen Typologien, etwa: politischer Systeme Typologien Kataloge der Funktionen von Elementen eines politischen SystemsFunktionen von Elementen eines politischen Systems Modell des Schichtenbaus politischer WirklichkeitSchichtenbaus

16 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Politik ist... menschliches Handeln, das... in und zwischen Gruppen von Menschen abzielt auf die Herstellung und Durchsetzung allgemein verbindlicher Regeln und/oder Entscheidungen, d.h. von allgemeiner Verbindlichkeit Werte, Interessen, Leidenschaft, Irrationalität Innenpolitik vs. Außenpolitik; Ubiquität von Politik Grenzen von Politik Absicht und Wirkung Machtfrage gelten für alle einzelfallbezogen

17 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Bei Politik geht es um die Frage: InhalteProzesseStrukturen Was soll wie in welchem Rahmen allgemein verbindlich gemacht werden? policy politics polity

18 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Dimensionen von Politik Macht Normen Ideologie Kommunikation

19 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Aufrechterhaltung der Wertgrundlagen, Sinnstrukturen und handlungsleitenden Selbstverständlichkeiten des Systems Aufrechterhaltung der Passung zwischen dem System und seiner Umwelt Allgemeine Aufgaben eines sozialen Systems: AGIL A daptation I ntegration L atent pattern maintenance G oal attainment Hinarbeiten auf die vom System verfolgten Ziele Sicherung des Zusammenhalts des Systems Analyseschema von Talcott Parsons

20 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Aufrechterhaltung gemeinsamer Wertgrundlagen und handlungsleitender Selbstverständlichkeiten Schaffung und nachhaltige Sicherung problemlösender Ressourcen Politik im Zusammenhang von Gesellschaftsgestaltung W irtschaft G esellschaft K ultur P olitik Erkennen und Lösen von Problemen durch allgemein verbindliche Entscheidungen Sicherung ihrer Reproduktion und ihres Zusammenhalts alles hängt mit allem zusammen!

21 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Das politische System Massenmedien Gesellschaft Verwaltung Forderungen Unterstützung Entscheidungen / Regeln zentrales politisches Entscheidungs- system Auswirkungen Rückkoppelung Legitimität

22 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt zentrale Fragestellungen politikwissenschaftlicher Systemanalyse Wie ausdifferenziert ist das jeweilige politische System? Wie (gut) funktionieren die Systemelemente für sich? Wie (gut) ist das Zusammenwirken der Systemelemente? ( funktionslogische Stimmigkeit) Wie effizient sind Input und Output, Transformation und Adaptabilität? Wie groß sind Responsivität und Lernfähigkeit? Wie umfangreich ist der Steuerungsanspruch, wie verläßlich die Führungsleistung? Verhältnis zwischen der Steuerungseffizienz des Systems und der persönlichen Freiheit der Regierten? Art und Belastbarkeit der Legitimitätsgrundlage?

23 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Arten politischer Systeme Herrschaftsstruktur Willensbildung monistisch gewaltenteilend politischer Gestaltungsanspruch begrenzt unbegrenzt konkurrierend monopolisiert totalitäre Diktatur liberaler demokratischer Verfassungsstaat autoritäre Diktatur Beispiel einer Typologie:

24 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt (politische) Funktionen von Masssenmedien Information über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur Hilfestellung für persönliche Meinungs- und Urteilsbildung Kontrolle politischer Akteure Unterhaltung (Infotainment)

25 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Außenfunktionen von Interessengruppen Entdecken und Bewußtmachen von Mitgliederinteressen Widerspiegelung gesellschaftlicher Interessenheterogenität Interessenselektion Setzung von Prioritäten für den politischen Streit Interessenaggregation Bündelung von Interessen zu plausiblen Handlungsprogrammen und entscheidbaren Alternativen Interessenartikulation Gang an die Öffentlichkeit, Herantreten an Entscheidungsträger Ringen um die Durchsetzung von Interessen Herbeiführen und Durchstehen von Konflikten

26 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Funktionen von Parteien Bindeglied- bzw. Netzwerkfunktion Responsivitätsfunktion Führungsfunktion Personalmarktsfunktion Rekrutierungsfunktion Sozialisationsfunktion Kandidatenpräsentationsfunktion Parteien leisten viel mehr als die Mitwirkung an der politischen Willensbildung des Volkes!

27 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Parlamentsfunktionen Repräsentationsfunktion (4) Vernetzungsfunktion Responsivitätsfunktion Darstellungsfunktion (Öffentlichkeitsfunktion) kommunikative Führungsfunktion Kontrollfunktion (2) Gesetzgebungsfunktion (3) Wahlfunktion (1) im parlamentarischen Regierungssystem zentral und systemprägend: Regierungsbildungsfunktion

28 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Aufgaben einer Regierung Steuerungsfunktion = Regierung als Ausübung allgemeiner politischer Führung hier insbesondere: Pflicht zur Prärogative, d.h.: zum staatlichen Handeln wann immer solches Handeln nötig ist Durchführungsfunktion = Anwendung und Durchsetzung jener allgemein verbindlichen Regelungen und Entscheidungen, die ein politisches System hervorgebracht hat hier: Regierung als Verwaltungsführung

29 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Schichtenbau der Wirklichkeit kulturspezifische Wissensbestände, Deutungsroutinen, Normen internationales System supranationale Systeme nationalstaatliche politische Systeme Organisationen / Institutionen Rollen, Rollengefüge, Kleingruppen hier und jetzt lebende Einzelmenschen genetisch verankerte Repertoires von Wahrnehmung, Informationsverarbeitung, Empfindung und Verhalten Mesoebene Mikroebene Makroebene

30 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Wirtschaft Politik GesellschaftKultur lokal: Lebenswelt Wirtschaft Politik GesellschaftKultur Wirtschaft Politik GesellschaftKultur national: Staat international / global konstituiert / prägt ganz unterschiedliche politische Steuerungsmöglichkeiten mit oft unerwarteten Nebenwirkungen eigendynamische Wechselwirkungen mit oft unerwarteten Folgen setzt Rahmenbedingungen Politik im Mehr-Schichten-Gefüge der Wirklichkeit

31 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Wie arbeitet man ganz allgemein mit Topoi? Festlegung des Gegenstandsbereichs, den man analysieren will Wahl gegenstandserschließender Topoi-Kataloge Nutzung jedes Topos als Frage an den Gegenstand: Wie verhält es sich hier mit...? Abrufung und Zusammenstellung aller persönlich verfügbaren Wissensbestände zu jenen Fragen an den Gegenstand Entdeckung und Abschätzung von Lücken im persönlichen Wissen und Verständnis Nachlesen, um diese Lücken zu schließen! Formulierung einer präzisen analyseleitenden Fragestellung und deren Beantwortung – wie in Faust III!Faust III

32 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Faust III (Happy end ohne Gretchen und Helena) Um den letzten Bundestagswahlkampf zu analysieren, liest Faust sich in sein Thema ein, durchdenkt er sein Thema anhand einschlägiger Topoi-Kataloge, deren Kenntnis er in seinem Studium erworben hat, etwa: Dimensionen von Macht, Aufgaben eines wahlkämpfenden sozialen Systems wie einer Partei, Funktionen von Parteien, Kriterien wirkungsvoller Wahlkampfführung formuliert er aufgrund der Ergebnisse solchen Nachdenkens eine präzise Frage, die dann seine Analyse anleitet, wählt er aus den ihm nützlich gewesenen Topoi-Katalogen jene analytischen Kategorien aus, anhand welcher er nun seinen Stoff ordnet, arbeitet er den Stoff (Bundestagswahlkampf) anhand dieser analytischer Kategorien durch, findet er eine Antwort auf seine Frage und formuliert sie in gutem Deutsch. Note: 1 – sehr gut!

33 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Arbeitsschritte bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit erste – später oft veränderte – Formulierung der Fragestellung Einlesen anhand von Lexika, Lehrbüchern, Übersichtsartikeln Klärung des größeren thematischen Zusammenhangs der Fragestellung Feststellung der zentralen analytischen Kategorien Materialsammlung: Bibliographieren, Literatur beschaffen Materialauswertung: sichten, sortieren, selektieren, studieren, dokumentieren Erstellung eines Argumentations- und Darstellungskonzepts (vorläufige Gliederung) Zuordnung des gesammelten / ausgewerteten Materials zu den einzelnen Gliederungspunkten; ggf. Veränderung der Gliederung Niederschrift (am besten am PC): zügig formulierte Erstversion Einarbeitung von Literatur und sonstigem Material sprachliche Überarbeitung Formatierung und Ausdruck ausführlich dazu: Patzelt, Einführung in die Politikwissenschaft, S

34 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Damit sollte klar sein, warum man analytische Kategorien braucht was analytische Kategorien sind und leisten wie man geeignete analytische Kategorien findet wie man anhand analytischer Kategorien wissenschaftlich arbeitet Achtung: Wissenschaft ist kein Sport, den man durch Zusehen erlernt !

35 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Warum schnitt die Union bei der Bundestagswahl im September 2005 um so viel schlechter ab, als sie das zur Zeit der Auflösung des Bundestages im Juni erwartete? Fallbeispiel Welche wichtigen Dinge würde man ohne die Nutzung von MINK- und AGIL-Schema übersehen?

36 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt konkrete Aufgabe des Referenten Jedes Referat dient dazu, anhand einer klaren, im Seminarplan vorgegebenen Frage zwei oder drei politische Systeme miteinander zu vergleichen, und zwar anhand der in jeweiligen Sitzung vorzustellenden oder einzuübenden analytischen Kategorien sowie einen solchen Vergleich jene Frage zu beantworten. Nicht vom Referenten dargestellt müssen werden... die vergleichsanleitenden Kategorien (= Aufgabe des Dozenten) die verglichenen Tatbestände selbst (= Aufgabe gelöst durch Vorbereitung der Teilnehmer anhand der vorab zu studierenden Texte) Ein erfolgreich erprobtes Beispiel findet sich im Foliensatz zur ersten Proseminarsitzung.

37 TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt Aufgaben von... Referent und Diskutant trägt den zu vermittelnden Stoff vor oder präsentiert die einzuübenden Fertigkeiten anhand einer klaren Fragestellung in zielführender Gliederung mündend in eine begründete Antwort auf seine Frage; zeigt auf... weiterführende Fragestellungen erkenntnisträchtige weitere Richtungen der Gedanken- und Argumentationsführung. freundlicher Wettstreit erörtert, ob das vom Referenten an den Tag gelegte Verständnis des Stoffes wohl das bestmögliche war legt ggf. eine Alternative vor hinterfragt den Gedankengang des Referenten legt ggf. eine Alternative vor bringt Sachverhalte, Sichtweisen und Gedanken vor, die der Referent überging, obwohl sie nach Ansicht des Diskutanten wichtig sind. lobt kritisiert bringt Eigenes... aber niemals ein Koreferat!


Herunterladen ppt "TU Dresden - Institut für Politikwissenschaft - Prof. Dr. Werner J. Patzelt BM Politische Systeme Wofür und wie gebraucht man analytische Kategorien?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen