Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Softwaregestützter Konzernabschluß am Beispiel der Stadt Salzgitter Salzgitter, 15. April 2010 Steffen Schanz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Softwaregestützter Konzernabschluß am Beispiel der Stadt Salzgitter Salzgitter, 15. April 2010 Steffen Schanz."—  Präsentation transkript:

1 1 Softwaregestützter Konzernabschluß am Beispiel der Stadt Salzgitter Salzgitter, 15. April 2010 Steffen Schanz

2 2 Kommunaler Gesamtabschluss -Der mit der Umstellung auf die Doppik vorgeschriebene Jahresabschluss der Kommunen vermittelt noch kein Komplettbild der gesamten Vermögens-, Finanz- und Ertragslage -Öffentliche Aufgaben werden in zunehmendem Maße aus der Kernverwaltung ausgegliedert -Damit einhergehend sind erhebliche Informations- und Steuerungsdefizite denen durch den kommunalen Gesamtabschluss (konsolidierte Konzernbilanz) begegnet werden kann -Der Gesamtabschluss bildet nicht nur die wirtschaftliche Lage der Kommunen umfassend ab, sondern ist auch ein Instrument für die interne Steuerung Kommunaler Gesamtabschluss

3 3 Das Modul Kommunaler Gesamtabschluss bietet Unterstützung bei der Erstellung des Gesamtabschlusses! Kommunaler Gesamtabschluss

4 4 Konzernmandant Teilabschluß Wohnbau Teilabschluß Wohnbau Teilabschluß VVS Teilabschluß VVS Beteiligung 3 Beteiligung 4 -Verwalten beliebig vieler Beteiligungen (auch mehrstufig bzw. hierarchisch) -Import von Buchungssalden der Beteiligungen in unterschiedlichen Formaten -Übersetzung der Kontenpläne in den Positionsrahmen erfolgt direkt im System newsystem ® kommunal Mandant Wohnbau Mandant Wohnbau Mandant WBV Mandant WBV Mandant Abwasser Mandant Abwasser Mandant VVS Mandant VVS

5 5 Kommunaler Gesamtabschluss Konzernmandant newsystem ® kommunal Konzernmandant newsystem ® kommunal Beteiligung 1 Beteiligung 4 Positionsrahmen 1.Immaterielle VG 2.Sachanlagen 2.1 Bebaute und unbeb. Grund. 2.2 Infrastruktur- vermögen. Positionsrahmen 1.Immaterielle VG 2.Sachanlagen 2.1 Bebaute und unbeb. Grund. 2.2 Infrastruktur- vermögen. Kontenplan newsystem ® kommunal Kontenplan newsystem ® kommunal Kontenplan beliebiges Buchhaltungssystem Kontenplan beliebiges Buchhaltungssystem Mapping- Tabelle: Mapping- Tabelle: ASCII/ XML ASCII/ XML

6 6 Einrichtung der Konsolidierungsstruktur Kommunaler Gesamtabschluss

7 7 Importieren der Mandanten Kommunaler Gesamtabschluss

8 8 Buchen der Eliminierungen über Buchungsblätter Kommunaler Gesamtabschluss

9 9 Auswertungen in newsystem ® kommunal - Positionsrahmen Kommunaler Gesamtabschluss

10 10 Auswertungen in newsystem ® kommunal Kommunaler Gesamtabschluss

11 11 Kommunaler Gesamtabschluss Darstellung im Analyse- und Steuerungssystem (BI) - Cockpit

12 12 Kommunaler Gesamtabschluss Darstellung im Analyse- und Steuerungssystem (BI) - Dashboard

13 13 Kommunaler Gesamtabschluss Darstellung im Analyse- und Steuerungssystem (BI) – 6-Feld-Analyse

14 14 Bestehende Funktionalität in newsystem ® kommunal (Stand 10.1) Die Funktionen zum kommunalen Gesamtabschluss sind im Rechnunswesen integriert und besitzen alle Standardfunktionen von newsystem (z. B. Integration MS-Office) Verwalten beliebig vieler Konzernmandanten (auch hierarchisch) Verwaltung des Konsolidierungskreises inkl. Angabe der Konsolidierungsanteile Übersetzung der Konten in den Positionsrahmen (in den mit newsystem buchenden Beteiligungen) Übertragungsfunktion vom Konsolidierungs- in den Konzernmandanten innerhalb einer Datenbank (ohne Filetransfer) Kommunaler Gesamtabschluss

15 15 Bestehende Funktionalität in newsystem ® kommunal (Stand 10.1) Export der Vermögens-, Ergebnis- und Finanzsalden aus den Konsolidierungsmandanten Import der Vermögens-, Ergebnis- und Finanzsalden in den Konzernmandanten Variable Schnittstelle (txt und xml) für den Import von Vermögens-, Ergebnis- und Finanzsalden aus fremden Buchhaltungsverfahren Unterstützungsfunktion zur Zuordnung des Kontenplans zum Positionsrahmen Mappingtabelle für die Zuordnung von Sachkonten zum Positionsrahmen für extern buchende Beteiligungen Kommunaler Gesamtabschluss

16 16 Bestehende Funktionalität in newsystem ® kommunal (Stand 10.1) Eliminierung von –Kapitalverflechtungen –Schuldenbeziehungen –Aufwendungen und Erträgen Auswertungen Liste der Eliminierungen Rohbilanz mit Gegenüberstellung mit und ohne Eliminierungen Vermögens-, Ergebnis- und Finanzrechnung (Standard Berichte) Kapitalflussrechnung (Finanzrechnung) Forderungs- / Verbindlichkeitenspiegel Individuelles Berichtswesen über Kontenschemata Kommunaler Gesamtabschluss

17 17 Zukünftig geplante Funktionen in newsystem ® kommunal Ermittlung der Intercompany-Buchungen in den mit newsystem buchenden Beteiligungen innerhalb von newsystem kommunal Schnittstelle zum Import der Intercompany-Buchungen der extern buchenden Beteiligungen Funktion zum Ausgleich (Kontrolle) der Eliminierungen Ablaufunterstützung zur Konsolidierung (Workflow/Wizard) Kommunaler Gesamtabschluss

18 18 Vorteile einer Software für den kommunalen Gesamtabschluss Reduzierung des personellen Aufwandes Einfache und exakte Wiederholung der Konsolidierung möglich Einfaches unterjähriges Controlling der Beteiligungen Unterstützung der Mitarbeiter bei der Durchführung Absicherung der Datenkonsistenz Zentrale Verwaltung aller Beteiligungen Standardisierte, dokumentierte und prüfbare Vorgehensweise Kommunaler Gesamtabschluss

19 19 Vorteile des Kommunalen Gesamtabschluss mit newsystem Lösung beruht auf dem Finanzwesen newsystem –Dokumentation aller Buchungen in einem Buchhaltungssystem (GoB) –keine zusätzliche Software notwendig –keine zusätzliche Datenbank notwendig –keine Schnittstelle zum Finanzwesen notwendig Bedienung erfolgt analog dem Finanzwesen –geringer Schulungsaufwand –kurze Einführungszeit Berichtswesen beruht auf dem Finanzwesen –einheitliches Berichtslayout –Flexibilität wie im Finanzwesen Kommunaler Gesamtabschluss

20 Vielen Dank! Kontakt: Infoma Software Consulting GmbH Steffen Schanz Mail: Tel.: Kommunaler Gesamtabschluss


Herunterladen ppt "1 Softwaregestützter Konzernabschluß am Beispiel der Stadt Salzgitter Salzgitter, 15. April 2010 Steffen Schanz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen