Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachhaltig handeln Was fällt bei Tomaten ins Gewicht? weiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachhaltig handeln Was fällt bei Tomaten ins Gewicht? weiter."—  Präsentation transkript:

1 Nachhaltig handeln Was fällt bei Tomaten ins Gewicht? weiter

2 Was möchtest du wissen? Begriffe und was sie bedeuten Hier klicken Hier klicken Platzierung und was dahintersteckt Hier klicken Hier klicken Zur Zusammenfassung

3 Anklicken und mehr über den Begriff erfahren! Anbausysteme Produktionsarten Herkunft Transportmittel Labels Zur Einstiegsseite

4 Anbausysteme... unterscheiden sich in Bezug auf die notwendigen Einrichtungen und punkto Verbrauch an Fremdenergie = Strom, Gas, Erdöl Freiland Folientunnel (unbeheizt) Gewächshaus Bodenkultur (in der Regel beheizt, im Bio-Landbau nur frostfrei gehalten) Gewächshaus Hors Sol (in der Regel beheizt. Kein Hors Sol bei Bio) Zur Übersicht BegriffeÜbersicht BegriffeZur Einstiegsseite

5 Produktionsarten... unterscheiden sich punkto Richtlinien, die eingehalten werden müssen, z.B. zu Düngemitteleinsatz oder Methoden des Pflanzenschutzes Biologische Produktion Label Bio Suisse und weitere Bio-Labels Integrierte Produktion IP Label IP-Suisse (noch nicht für Frischgemüse) Konventionelle Produktion In der Schweiz in der Regel nach ÖLN (Ökologischer Leistungsnachweis des Bundes) Importe meist aus konventioneller Produktion ohne definierte Kontrollen Zur Übersicht BegriffeÜbersicht BegriffeZur Einstiegsseite

6 Herkunft... muss bei verpackten Lebensmitteln obligatorisch angegeben werden Herkunft Schweiz Herkunftszeichen SUISSE GARANTIE, wenn die Rohstoffe in der Schweiz produziert und verarbeitet wurden Herkunftsland z.B. Italien, Griechenland Ungenaue Herkunftsbezeichnungen Kann kein Land angegeben werden, wird der kleinstmögliche Raum genannt, z.B. Ostsee oder EU Zur Übersicht BegriffeÜbersicht BegriffeZur Einstiegsseite

7 Transportmittel... werden mit wenigen Ausnahmen nicht deklariert Flugtransporte verursachen 10x mehr CO 2 -Ausstoss als Lastwagentransporte und 100x mehr als Schiffstransporte By-Air-Logo Coop kennzeichnet seit 2008 Flugimporte Zur Übersicht BegriffeÜbersicht BegriffeZur Einstiegsseite

8 Labels... beziehen sich auf Öko- und/oder Sozialstandards bei der Produktion und der Verarbeitung Ökolabel z.B. Bio, IP, MSC Soziallabel z.B. Fairtrade Max Havelaar, Step Neben den Labels gibt es zahlreiche Logos, Herkunftszeichen, Markenzeichen usw. Zur Übersicht BegriffeÜbersicht BegriffeZur Einstiegsseite

9 Anklicken und mehr über die Tomate erfahren! Entspricht der 3. Auflage Hauswärts, 2011 Zur Einstiegsseite

10 Bio Suisseumweltverträgliche Produktion Freiland (für Tomaten klimabedingt ungünstig) keine Fremdenergie direkt ab HofTransportweg kurz per Fahrradumweltverträgliches Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

11 Bioumweltverträgliche Produktion Freiland (für Tomaten im Süden möglich) keine Fremdenergie (evtl. Wasserverbrauch problematisch) SüdeuropaTransportweg mittel per LastwagenUmweltbelastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

12 Produktionsart nicht deklariert nach ÖLN Folientunnel, unbeheizt keine Fremdenergie, erhebliche Mengen an Plastikabfällen RegionTransportweg kurz per Lastwagengeringe Umwelt- belastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

13 Bio Suisseumweltverträgliche Produktion Gewächshaus, nur frostfrei relativ viel Fremdenergie RegionTransportweg kurz per Lastwagengeringe Umwelt- belastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

14 konventionellProduktion weniger umweltverträglich Gewächshaus, beheizt, Hors Sol viel Fremdenergie (optimale Dünger- und Wasserversorgung) HollandTransportweg mittel per LastwagenUmweltbelastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

15 konventionellProduktion weniger umweltverträglich Freiland (für Tomaten im Süden möglich) keine Fremdenergie (evtl. Wasserverbrauch problematisch) Kanarische Inseln, ETransportweg lang per Flugzeughohe Umwelt- belastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

16 Produktionsart nicht deklariert nach ÖLN Gewächshaus, beheizt viel Fremdenergie (insbesondere bei Kulturen in der ersten Jahreshälfte, so genannten Primeurs) RegionTransportweg kurz per Lastwagengeringe Umwelt- belastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

17 konventionellProduktion weniger umweltverträglich Folientunnel, unbeheizt keine Fremdenergie, erhebliche Mengen an Plastikabfällen SpanienTransportweg mittel (evtl. Wasserverbrauch problematisch) per LastwagenUmweltbelastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite

18 konventionellProduktion weniger umweltverträglich Gewächshaus, beheizt viel Fremdenergie ÜberseeTransportweg lang per Flugzeughohe Umwelt- belastung durch Transportmittel Zur TomatenauswahlTomatenauswahlZur Einstiegsseite (entsprechende Tomaten bei uns kaum im Handel)

19 Guten Appetit! Saisonal geniessen! In der Saison sind regionale Produkte die beste Wahl. Aus umweltverträglichem Anbau: Sonnengereiftes aus dem Süden kann eine Alternative sein, denn Heizenergie belastet das Klima stärker als der Transport. Zur Einstiegsseite


Herunterladen ppt "Nachhaltig handeln Was fällt bei Tomaten ins Gewicht? weiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen