Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wirtschaftscluster in Hamburg Vortrag von Cornelia Kahl, Geschäftsbereich International Handelskammer Hamburg 11. Oktober 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wirtschaftscluster in Hamburg Vortrag von Cornelia Kahl, Geschäftsbereich International Handelskammer Hamburg 11. Oktober 2012."—  Präsentation transkript:

1 Wirtschaftscluster in Hamburg Vortrag von Cornelia Kahl, Geschäftsbereich International Handelskammer Hamburg 11. Oktober 2012

2 Datum 1,79 Mio. Einwohner (2.349 Einwohner/km², 2009) Ausländer (Anteil: knapp 14%) Fläche: 755 km², darunter Hafen 74 km² 88,3 Milliarden Euro BIP (2010) 1,14 Mio. Arbeitsplätze (2010) 4,3 Mio. Einwohner Daten und Fakten zu Hamburg

3 Datum Wichtige Wirtschaftszweige (Cluster) Hamburg Hafen und Logistik * Außenwirtschaft Handel Luftfahrtindustrie * Grüne Technologien, EE * Life Sciences und Medizintechnik * Informations- und Kommunikationstechnik * Maritime Wirtschaft * und und …

4 Datum

5 Gesundheitswirtschaft in Hamburg Kennzeichen: Querschnittbranche, größte Wirtschaftsbranche in Deutschland und in Hamburg 7 Mrd. Euro BIP, 10 Prozent der Bruttowertschöpfung von Hamburg 12 Prozent aller Erwerbstätigen, ca Beschäftigte ca Unternehmen Modell Gesundheitszwiebel: Ambulante und stationäre Versorgung und Pflege und Vorleistungs- und Zulieferindustrien Von Sport und Fitness über Pharmaindustrie und Medizintechnik bis zu Krankenhäusern: alle Unternehmen und Institutionen, die Produkte und Dienstleistungen aus diesem Sektor herstellen und vermarkten.

6 Datum Jährlich werden in Hamburg ca Patienten medizinisch versorgt Es gibt 51 Krankenhäuser, über Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten, fast 500 Pflegeeinrichtungen (ambulant und stationär) sowie 500 Apotheken Die Stadt verfügt über Krankenhausbetten, pro Einwohner stehen 700 Betten zur Verfügung Versorgungsfunktion für die gesamte Metropolregion: Rund 30% der Krankenhausfälle kommen aus dem Umland und aus anderen Regionen Gesundheitswirtschaft in Hamburg

7 Datum Handelskammer Hamburg und Hansestadt Hamburg haben gemeinsam die Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH gegründet.

8 Datum Wirtschaft, Wissenschaft und Lebensqualität - Hamburg und Schleswig-Holstein bieten ein ideales Umfeld 13 Innovationszentren 9 Universitäten und Fachhochschulen 2 Universitätsklinika 12 anerkannte Forschungsinstitute 2 starke Industrieverbände 500 MedTech, Biotech- und Pharma-Unternehmen Für Forscher ebenso wie für Unternehmer ist eigentlich nur ein Kriterium entscheidend, wenn es um die Qualität eines Standortes geht: Attraktivität - in jeder Hinsicht

9 Datum Cluster Life Science : Medizintechnik, Biotechnologie und Pharma Wird betreut von Norgenta Norddeutsche Life Science Agentur = Projekt– und Servicegesellschaft zur Unterstützung der Life Science Aktivitäten in Norddeutschland Gesellschafter: Hamburg und Schleswig-Holstein

10 Datum Ziel: mehr internationale Wettbewerbsfähigkeit Mittel: Projekte, Reisen, Veranstaltungen etc. Unternehmensförderung Wissenschaftsförderung Vernetzung von Forschung und Wirtschaft

11 Datum Medizintechnik Pharmazeutische Industrie Biotechnologie Forschung –CAN – Centrum für angewandte Nanotechnologie –DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron) Krankenhäuser –Spitzentechnologie für die medizinische Versorgung von Patienten aus dem In- und Ausland… –Beratung, Ausbildung und Schulungen Fitness und Wellness Kompetenzzentrum in Life Sciences Forschungs- und Produktionsstandort

12 Datum Zentrum der Bildung und Wissenschaft Internationaler Lehr- und Studienort 19 staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen, insg. über Studierende Universität Hamburg, größte akademische Bildungseinrichtung der Stadt mit rd Studierenden, 1919 gegründet Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg), zweitgrößte Hochschule in Hamburg, drittgrößte Fachhochschule in Deutschland Technische Universität Hamburg-Harburg Bucerius Law School Hamburg School of Business Administration (HSBA)


Herunterladen ppt "Wirtschaftscluster in Hamburg Vortrag von Cornelia Kahl, Geschäftsbereich International Handelskammer Hamburg 11. Oktober 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen