Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

(K)ein Scherz für manche Jugendliche. Unter Cyber-Mobbing, oder auch Cyber-Bullying und Cyber-Stalking genannt, versteht man die Drangsalierung anderer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "(K)ein Scherz für manche Jugendliche. Unter Cyber-Mobbing, oder auch Cyber-Bullying und Cyber-Stalking genannt, versteht man die Drangsalierung anderer."—  Präsentation transkript:

1 (K)ein Scherz für manche Jugendliche

2 Unter Cyber-Mobbing, oder auch Cyber-Bullying und Cyber-Stalking genannt, versteht man die Drangsalierung anderer Menschen mit Hilfe elektronischer Kommunikationsmittel durch einzelne Personen oder durch Gruppen über das Internet, in Chatrooms, beim Instant Messaging und/oder auch mittels Mobiltelefonen. Kennzeichen sind: die schnelle Verbreitung im Internet, die angebliche Anonymität, rund um die Uhr Zugriff auf die Privatsphäre der Betroffenen Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner

3 Mobber haben ihren Spaß dabei, doch für die Opfer kann es fatale Auswirkungen haben. Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner

4 Chatroom-Bullying -Bullying und SMS-Bullying Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner

5 Kenne deine Rechte und schütze deine Privatsphäre! Unterstütze Opfer! Melde Probleme! Rede darüber! Sichere die Beweise! Und sperre die, die dich belästigen! Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner

6 In Großbritannien wurde bereits von staatlicher Seite gegen Cyber-Mobbing vorgegangen, man erließ neue, spezielle Richtlinien für den Umgang mit dem Problem. In der USA stürzte sich ein Mädchen von einer Brücke, weil sie das Cyber-Mobbing über sie nicht mehr ertrug. Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner

7 Alle Computer, die mit dem Internet verbunden sind, haben eine eindeutige Adresse, über die sie identifiziert werden können, die sogenannte IP-Adresse. Das ist ein Zahlencode, der einem Rechner entweder fix zugeordnet ist oder von einem Provider dynamisch vergeben wird. Wann immer eine Userin / ein User im Internet etwas macht, wird die IP- Adresse des jeweiligen Rechners in einem Logfile gespeichert bzw. zusätzlich auch noch im Header der verewigt. Man hinterlässt also Spuren, wenn man sich im Internet bewegt. Diese Spuren sind nicht immer sofort einer Person zuzuordnen, sie können aber- wenn z.B. die Polizei eine Anzeige erhält-miteinander verknüpft werden und führen dann zur Identität der Userin / des Users. Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner

8 Speichere nie deine Logindaten. Lass den Computer nie unbeaufsichtigt. Beseitige deine Spuren. Lass niemanden zuschauen. Sei generell sparsam mit der Eingabe von persönlichen Daten. Sei vorsichtig bei drahtlosen Netzwerken. Hannes Brandl, Andreas Fuchs und Georg Trausner


Herunterladen ppt "(K)ein Scherz für manche Jugendliche. Unter Cyber-Mobbing, oder auch Cyber-Bullying und Cyber-Stalking genannt, versteht man die Drangsalierung anderer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen