Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das IP-Adresskonzept. Aufbau einer IP-Adresse 4x8=32 bit breit, binär jedes Oktett wird durch einen Punkt abgetrennt zur besseren Lesbarkeit dezimal dargestellt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das IP-Adresskonzept. Aufbau einer IP-Adresse 4x8=32 bit breit, binär jedes Oktett wird durch einen Punkt abgetrennt zur besseren Lesbarkeit dezimal dargestellt."—  Präsentation transkript:

1 Das IP-Adresskonzept

2 Aufbau einer IP-Adresse 4x8=32 bit breit, binär jedes Oktett wird durch einen Punkt abgetrennt zur besseren Lesbarkeit dezimal dargestellt (decimal.dot Schreibweise) Beispiel: 01110100.10111101.10000100.00010000 16 132189116...

3 Die Adressklassen im IP hierarchisch aufgebaut gegliedert in Netz- und Rechneranteil Netzanteil klassenabhängig es gibt fünf Klassen: A, B, C, D, (E)

4 Von der Position der 0 im höchstwertigsten Bit. Wovon ist die Klasse abhängig? Ganz einfach! Netzklasse A00000001-01111111001-127.x.x.x Netzklasse B10000000-10111111128-192.x.x.x Netzklasse C11000000-11011111193-223.x.x.x Netzklasse D11100000-11101111224-239.x.x.x Netzklasse E11110000-11110111240-247.x.x.x

5 Welche Auswirkungen hat die Klasse? An der Klasse ist der Netzanteil im Verhältnis zum Rechneranteil festgemacht: Klasse A Klasse B Klasse C Klasse D 116. 132. 146. 10 132. 146. 12. 97 197. 23. 112. 112 227. 132. 17. 137

6 Konsequenzen I bei dieser Aufteilung können im Klasse A Netz: Klasse B Netz: Klasse C Netz: Klasse D Netz: 2 8 -2 (reserv.) = 254 Netze, 2 16 -2 (reserv.) = 65.534 Netze, gebildet werden. 2 24 -2 (reserv.) = 16.777.214 Netze, 2 32 -2 (reserv.) = 4.294.967.294 Netze

7 und jeweils pro Klasse A Netz: Klasse B Netz: Klasse C Netz: Klasse D Netz: 2 24 -2 (reserv.) = 16.777.214 Rechner, 2 16 -2 (reserv.) = 65.534 Rechner, adressiert werden. 2 8 -2 (reserv.) = 256 Rechner, 2 32 -2 (reserv.) = 1 Rechner = das Netz Konsequenzen II

8 Merke: Alle Rechner im gleichen logischen Netz sind gegenseitig lokal erreichbar! aber aber : Wie kann ein Rechner (Sender) feststellen, ob der Empfänger lokal erreichbar ist?

9 Netzwerkmasken Um festzustellen, ob ein Zielrechner lokal verfügbar ist, wird eine Netzmaske benötigt. Diese Netzmaske entfernt aus einer IP-Adresse den Rechneranteil. Zurück bleibt der Netzanteil. sind die Netzanteile des Ziel- und Senderrechners identisch, ist das Ziel lokal verfügbar. aber aber : Wie funktioniert eine Netzmaske?

10 Was ist eine Netzmaske? Standard-Netzmasken werden mit der IP-Adresse aus der Netzklasse heraus vergeben: Klasse A: Klasse B: Klasse C: 255.0.0.0 255.255.0.0 255.255.255.0 Wie wirkt die Netzmaske? Gegeben seien folgende IP-Adressen und Netzmasken:. 17. 37.00010001.00100101 11111111.11111111.Netzmaske: binär: Sender: 00000000.00000000 10100111.11001101 167. 205. 0. 20. 47.00010001.00100101 11111111.11111111.Netzmaske: binär: Empfänger 00000000.00000000 10100111.11001101 167. 205. 0 Der Netzanteil von Sender und Empfänger sind identisch, damit sind beide im Netz lokal verfügbar.

11 Vielen Dank, das wars! Falls sie noch Fragen haben: post@ronald-baumann.de


Herunterladen ppt "Das IP-Adresskonzept. Aufbau einer IP-Adresse 4x8=32 bit breit, binär jedes Oktett wird durch einen Punkt abgetrennt zur besseren Lesbarkeit dezimal dargestellt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen