Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Erdmänn chen Inhalt: 1. Fakten zu den Erdmännchen 2. Die verschiedenen Mangustenarten 3. Die Rufe der Erdmännchen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Erdmänn chen Inhalt: 1. Fakten zu den Erdmännchen 2. Die verschiedenen Mangustenarten 3. Die Rufe der Erdmännchen."—  Präsentation transkript:

1

2 Die Erdmänn chen Inhalt: 1. Fakten zu den Erdmännchen 2. Die verschiedenen Mangustenarten 3. Die Rufe der Erdmännchen

3 Fakten zu den Erdmännchen Gewicht: g Lebensdauer: ca.2 Jahre Ältestes Tier: 13 Jahre Tragezeit: 70 Tage Junge pro Jahr: 24 Revier Größe: 2km² Gruppengröße: bis 50 Tiere Feinde: Adler, Schlangen und Wildkatzen

4 Wenn die Gruppe der Erdmännchen zu groß wird, dann wird sie von Feinden zu angreifbar. Deshalb spaltet sich die Gruppe. Die Arbeit der Forscher im Nationalpark in Uganda ist gefährlich, weil dort nicht nur Erdmännchen leben sondern auch Raubtiere. Elefanten können ebenfalls zur Gefahr werden, z.B. wenn ein Jeep zwischen einer Mutter und ihrem Jungen entlangfährt. Die Wissenschaftler erforschen die Erdmännchen, indem sie sie mit Sendern austatten, damit sie ihnen folgen können. Es werden aber ebenso auch genetische Proben genommen. Um die Ergebnisse genauer zu machen, werden immer mindestens 3 verschiedene Gruppen beobachtet. Außerdem werden die Gruppen an Menschen gewöhnt, indem man ihnen z. B. etwas Wasser gibt. In einem Territorium gibt es ca Schutzlöcher, in denen sich die Erdmännchen verstecken, wenn Gefahr droht. Zu 80 % gehen die Erdmännchen in das ihnen am nächsten gelegene Schutzloch. An einem Tag wandern die Erdmännchen 500 m bis 2 km weit. Dabei geben die Jüngsten das Tempo an.

5 Die verschiedenen Mangustenarten Es gibt vier verschiedene Mangustenarten, nämlich die Rotmanguste, die Fuchsmanguste, die Erdmännchen und die Zebramanguste. Rotmangusten leben in Gruppen mit bis zu 6 Tieren, Fuchsmangusten in Gruppen mit bis zu 13 Tieren, Erdmännchen in Gruppen mit bis zu 50 Tieren und Zebramangusten in Gruppen mit bis zu 70 Tieren. Rotmangusten und Fuchsmangusten jagen einzeln, Erdmännchen und Zebramangusten hingegen in Gruppen. Rot-, Fuchs- und Zebramangusten leben in einem Territorium von 5 km². Erdmännchen bewohnen ein Gebiet von 2 km². Alle vier Mangustenarten haben Adler, Schlangen und Wildkatzen als Feinde.

6 Die Rufe der Erdmännchen Die Erdmännchen verständigen sich mit Rufen. Diese Rufe sind wie für uns die Sprache. Es gibt zahllose Kombinationen, z. B. Aggressionsrufe, Kontaktrufe, Alarmrufe um vor Feinden zu warnen, Wächterrufe und Leitrufe. Mit Rufen betteln die Jungen um ihr Essen.

7 Diese Präsentation stammt von Marius


Herunterladen ppt "Die Erdmänn chen Inhalt: 1. Fakten zu den Erdmännchen 2. Die verschiedenen Mangustenarten 3. Die Rufe der Erdmännchen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen