Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der klassische Weg zum Abitur!. Gymnasiale Oberstufe - Ist das etwas für mich? Bin ich für Lernen generell motiviert? Kann ich unter Leistungs- und Zeitdruck.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der klassische Weg zum Abitur!. Gymnasiale Oberstufe - Ist das etwas für mich? Bin ich für Lernen generell motiviert? Kann ich unter Leistungs- und Zeitdruck."—  Präsentation transkript:

1 Der klassische Weg zum Abitur!

2 Gymnasiale Oberstufe - Ist das etwas für mich? Bin ich für Lernen generell motiviert? Kann ich unter Leistungs- und Zeitdruck arbeiten? Lese ich auch längere Texte gerne? Macht mir die Arbeit an komplexen Aufgabenstellungen Freude? Interessiert mich die Verknüpfung von theoretischer Information und praktischer Handhabung? Gehe ich gerne mit mathematischen oder naturwissenschaftlichen Symbolen und Modellen um? Aus: Broschüre des HKM Abitur in Hessen – ein guter Weg

3 Realschulen Gesamtschulen des Schulverbundes Gymnasien Allgemeine Hochschulreife Berufsausbildung Universitäten (Fach-)Hochschulen

4 Das LOG… …ist die Oberstufe des Schulverbundes! harmonische Übergänge personelle und organisatorische Verflechtung Oberstufen-Profis umfangreiches Kursangebot …ist die größte gymnasiale Oberstufe im MKK!

5 Aufnahmevoraussetzungen Versetzung in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe Qualifizierender Realschulabschluss mit Deutsch, Mathematik, 1. Fremdsprache, eine Naturwissenschaft: besser als 3,0 Alle übrigen Fächer: besser als 3,0 Eignungsfeststellung durch Klassenkonferenz: bisherige Entwicklung, Leistungsstand, Arbeitshaltung Achtung! Die Eignung wird zum Halbjahr zunächst festgestellt und muss am Ende des Schuljahres bestätigt werden!

6 Organisation der Oberstufe Einführungsphase: E1/2 (Jahrgangsstufe 11) Klassenverband Kompensation Hinführung zu Inhalten und Methoden der Oberstufenarbeit Vorbereitung der individuellen Schwerpunktsetzung Wahlunterricht Qualifikationsphase: Q1 – Q4 (Jahrgangsstufe 12 & 13) Kurssystem Individuelle Schwerpunktsetzung durch die Wahl von 2 Leistungsfächern (je 5 Wochenstunden) Grundkursen (2 bis 4 Wochenstunden) Beleg- und Einbringungsverpflichtungen Keine Versetzung von 12 nach 13

7 Unterrichtsorganisation 11 im Klassenverband Deutsch (4) Englisch (4) Politik und Wirtschaft (2) Geschichte (2) Mathematik (4) Physik (2; 3) Biologie (2; 3) Chemie (2; 3) Sport (2) in Kursen 2. Fremdsprache Französisch (3; 4) Latein (3; 4) Russisch (3; 4) Spanisch (3) Musisches Fach Musik (2) Kunst (2) Darstellendes Spiel (2) Religion evangelisch (2) katholisch (2) Ethik (2) freiwilliger Wahlunterricht 3. Fremdsprache Französisch (4) Latein (4) Russisch (4) Spanisch (3) Erdkunde (2) Informatik (2)

8 Ein Stundenplan 11

9 Fremdsprachenregelung 11 Wer eine 2. Fremdsprache in der Mittelstufe begonnen hat und in dieser ohne Unterbrechung unterrichtet wurde, setzt diese i.d.R. fort. Wer keine 2. Fremdsprache aus der Mittelstufe mitbringt, beginnt mit einer neuen Fremdsprache: Latein, Russisch, Französisch In diesem Fall muss die Fremdsprache drei Jahre mit 4 Wochenstunden betrieben werden.

10 Fremdsprachenregelung 11 Wer eine 2. Fremdsprache in der Mittelstufe begonnen hat und in dieser ohne Unterbrechung unterrichtet wurde, setzt diese i.d.R. fort. Wer keine 2. Fremdsprache aus der Mittelstufe mitbringt, beginnt mit einer neuen Fremdsprache: Latein, Russisch, Französisch Die beiden Fremdsprachen, Mathematik und Deutsch sind für die Zulassung für die Qualifikationsphase von besonderer Bedeutung.

11 Fremdsprachenregelung 11 Wer eine 2. Fremdsprache in der Mittelstufe begonnen hat und in dieser ohne Unterbrechung unterrichtet wurde, setzt diese i.d.R. fort. Wer keine 2. Fremdsprache aus der Mittelstufe mitbringt, beginnt mit einer neuen Fremdsprache: Latein, Russisch, Französisch Am beruflichen Gymnasium muss in der Jahrgangsstufe 11 keine 2. Fremdsprache besucht werden.

12 Unser Kursangebot 12/13 Aufgabenfeld 1 Deutsch Englisch Französisch Kunst Musik Darstellendes Spiel Russisch Latein Spanisch Aufgabenfeld 2 Geschichte Politik und Wirtschaft ev. Religion rk. Religion Ethik Erdkunde Aufgabenfeld 3 Mathematik Physik Biologie Chemie Informatik Sport

13 Leistungskurskombinationen Wähle aus den folgenden sechs Fächern einen Leistungskurs Englisch, Französisch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie Wähle einen zweiten Leistungskurs aus den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Kunst, Musik, Geschichte, Politik und Wirtschaft, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie 45 mögliche und realisierbare Kombinationen!

14 Abiturprüfungen Schriftliche Prüfungen Landesabitur in den beiden Leistungskursen und in einem Grundkurs Mündliche Prüfung in einem weiteren Grundkurs 5. Fach Mündliche Prüfung Präsentationsprüfung besondere Lernleistung Die Leistungen in den Abiturprüfungen machen ein Drittel der Abiturnote aus!

15 Abiturprüfungen Schriftliche Prüfungen Landesabitur in den beiden Leistungskursen und in einem Grundkurs Mündliche Prüfung in einem weiteren Grundkurs 5. Fach Mündliche Prüfung Präsentationsprüfung besondere Lernleistung Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft müssen Prüfungsfach sein.

16 Die Gesamtqualifikation

17 …und so geht es weiter: November: Infoveranstaltungen an den IGS´en Tag der offenen Tür am LOG Januar: Anmeldung am LOG* : Schnuppertag/Probeunterricht am LOG (Voraussichtlich) letzte Schulwoche: Einschreibetag * gesammelt durch die Gesamtschulen

18 Abend der offenen Tür Donnerstag, ab 18:00 Uhr Lichtenberg-Oberstufengymnasium – Pestalozzistraße 1 – Bruchköbel – Tel

19 Das LOG im Netz!


Herunterladen ppt "Der klassische Weg zum Abitur!. Gymnasiale Oberstufe - Ist das etwas für mich? Bin ich für Lernen generell motiviert? Kann ich unter Leistungs- und Zeitdruck."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen