Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2 Stuttgart – im Herzen Europas 3 Messe Stuttgart.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2 Stuttgart – im Herzen Europas 3 Messe Stuttgart."—  Präsentation transkript:

1

2 2 Stuttgart – im Herzen Europas

3 3 Messe Stuttgart

4 4 Auf einen Blick Messedauer 4 Tage von Mittwoch bis Samstag Foren und Aktionsbühnen zu aktuellen Branchenthemen Kongress-Auftakt am Messevortag Highlight Maschinenvorführungen Technologie für alle Betriebsgrößen Thematisch klar strukturierte Hallenbelegung Innovationspreis INTERVITIS INTERFRUCTA als Marketinginstrument Messe Mitten in Europa und optimal erreichbar Internationale Bekanntheit durch namensgleiche Veranstaltungen weltweit Volle Abdeckung des Exportmarkts Osteuropa

5 5 Rückblick % sind direkt an Investitionsentscheidungen beteiligt 99 % würden die Messe weiterempfehlen 85 % wollen voraussichtlich investieren 83 % waren 2010 gleich erfolgreich oder erfolgreicher als % erwarten gleichbleibende oder steigende Bedeutung der Messe 83 % aller Aussteller haben Neukunden auf der Messe gewonnen BESUCHER AUSSTELLER

6 6 Rückblick 2010 Hoch professionelle Organisation, viele internationale Fachbesucher, sogar Bundeskanzlerin Merkel als Ehrengast und ein Kongressprogramm, zu dem man den Veranstaltern nur gratulieren kann! Yves Bénard, Präsident der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) mit Sitz in Paris (Frankreich) Das war ein sehr interessanter Ausflug nach Stuttgart, ein solch anspruchsvolles Kongressprogramm gibt es nirgendwo sonst. Mireia Torres, Bodegas Torres S.A. (Spanien) Für uns Südosteuropäer ist diese Veranstaltung ein absoluter Pflichttermin – in Stuttgart treffen sich Ost und West, Nord und Süd. Valeriu Cotea, Präsident des rumänischen Weinbauverbandes Das komplette Technologieprogramm mit vielen Innovationen auf einem Haufen, in einem wunderschönen Messegelände mit Flughafenanschluss – besser geht es nicht! Danie de Wet, De Wetshof Estate (Südafrika) Dies war der erste Schritt in den deutschen Markt für uns – und er war sehr erfolgreich! Bislang sind wir schon in Tschechien, Russland, Bulgarien und Moldawien aktiv. Aber jetzt öffnen sich weitere Horizonte. Rudolf Skolnik, Skolnik Industries (USA)

7 7 Rückblick 2010 Gut zwei Drittel unserer Produktion exportieren wir in die EU und etwa ein Viertel nach Osteuropa und in andere Regionen. In Stuttgart hatten wir ein internationales Fachpublikum und viele Erfolg versprechende Anfragen. Die INTERVITIS INTERFRUCTA ist für uns die schönste Messe! Angel Dzhumerov, Biomashinostroene AD (Bulgarien) Die Qualität der Besucher war sehr gut, das Publikum international. Für uns ist das entscheidend, da wir in 103 verschiedene Länder liefern. Wir konnten viele gute Kontakte knüpfen. Albert Overmeyer, Amorim Cork (Portugal) Sehr viele neue Kontakte vor allem zu Messebesuchern in Osteuropa, zum Beispiel der Slowakei, Ungarn, Rumänien und sogar Aserbeidschan – genau deshalb sind wir zur INTERVITIS INTERFRUCTA nach Stuttgart gekommen! In Mailand oder Bordeaux sehen wir diese Leute nicht. Vincent Nadalié, Tonnellerie Nadalié (France) Tolles Gelände, perfekte Logistik und eine sehr starke Besucherfrequenz. Als Innovationspreis-Gewinner hatten wir sogar Gäste aus China und Indien am Stand, aber auch viele Österreicher, Tschechen, Ungarn und Italiener. Wenn ich diese internationale Messe hier mit Montpellier vergleiche… Jérôme Vénin, AB Mauri (Frankreich) Die IVIF 2010 ist erstaunlich gut verlaufen. Ich hätte gar nicht gedacht, dass so viel Fachpublikum hier ist, davon ein hoher Anteil aus dem Ausland. Markus Saurer, Filtrox AG (Switzerland)

8 8 Zielgrößen für 2013 Aussteller:620 (590)* Vermietete Bruttofläche: m 2 (54.500)* Besucher: > (35.731)* *INTERVITIS INTERFRUCTA 2010

9 9 Besucherzielgruppen: Wein- und Obstbau Kellereien Fruchtsaft- / Konzentrathersteller Fruchtsaftabfüller Fruchtwein- und Schaumweinhersteller Obstbrennereien / Spirituosenhersteller

10 10 Geländeübersicht

11 11 Anbau- und Erntetechnologie Neuanlagen Baum- und Stockbearbeitung Zugmaschinen und Transportgeräte Bodenbearbeitung Pflanzenschutz und Pflanzenpflege Erntemaschinen, -geräte und -zubehör Verpacken, Ausstatten und Lagern von Tafelobst Fördersysteme und Sortieranlagen für Trauben und Obst Ausgewählte Aussteller: AGCO-Fendt, Braun, Clemens, Grégoire, KMS Rinklin, New Holland, Pellenc, Same Deutz-Fahr, etc.

12 12 Verarbeitung und Prozesssteuerung Pump- und Fördersysteme Verarbeitung von Trauben und Obst Trenn- und Filtrationstechnik Maischebehandlung und Saftgewinnung Getränkeanalytik Behälter und Zubehör Mess-, Steuer- und Regeltechnik Technology für Perl- und Schaumweine Brennerei-Technologie Ausgewählte Aussteller: Bucher, Defranceschi, Della Toffola, EATON, Erbslöh, Filtrox, Flottweg, Rieger, Scharfenberger, Voran, etc.

13 13 Abfüll- und Verpackungstechnologie Sortier- und Kontrollanlagen Reinigungsanlagen Fülleinrichtungen Verschlusstechnik Verschlüsse Ausstattungsmaschinen und -geräte Verpackungs- und Ausstattungsmittel Verpackungsmaschinen und -geräte Ausgewählte Aussteller: Clemens, Costral, DIAM Bouchage, Gernep, Kematec, KHS, Krones, Nomacorc, Smurfit Kappa, Robino & Galandrino, etc.

14 14 Marketing und Organisation Verkauf und Präsentation Energiemanagement Gebäudetechnik EDV und Software Verbände und Institutionen Forschung und Lehre Logistik und Transport Dienstleistungen und Beratung Weinarchitektur Weintourismus Verkostungsworkshop

15 15 Neu: Studienreisen: Faszination Riesling: Tradition und Innovation Fünf Tage: Besuch der INTERVITIS INTERFRUCTA mit geführten Rundgängen zu Themen wie Anbautechnik und Verarbeitung, Kellerwirtschaft und Marketing Riesling heute – zwischen Tradition und Vision: Weinproben bei Württembergischen Weingütern und Winzergenossenschaften Verkostung von Versuchsweinen der deutschen Lehr- und Forschungsanstalten Schlösser, Klöster und Riesling-Kultur- Besuch von Kloster Eberbach, Schloss Vollrads oder Schloss Johannisberg Visite im UNESCO-Weltkulturerbe Mittelrheintal Get-Together mit Teilnehmern des 61. Deutschen Weinbaukongresses PREIS: 599 pro Person PREIS: 599 pro Person

16 16 Neu: Studienreisen: Edukation und Innovation Sieben Tage: Forschungsanstalt Geisenheim - Vorstellung des neuen Hochschulkonzepts Besuch eines Vertriebs für innovative Filtrationstechnik in Oppenheim Teilnahme am Festakt zur Eröffnung der INTERVITIS INTERFRUCTA und des 61. Deutschen Weinbaukongress Geführte Rundgängen zu Themen wie Anbautechnik und Verarbeitung, Kellerwirtschaft und Marketing Besuch der Lehr- und Versuchsanstalten in Weinsberg und Neustadt Verkostung von Versuchsweinen der deutschen Lehr- und Forschungsanstalten Besichtigung von Wein-Schlösser im Rheingau PREIS: 849 pro Person PREIS: 849 pro Person

17 17 Partnernetzwerk Verband der Deutschen Fruchtsaftindustrie Bundesverband der Deutschen Klein- und Obstbrenner e.V. Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und Importeure e.V.

18 18 Willkommen in Stuttgart

19 19 Willkommen in Stuttgart

20 20 Willkommen in Stuttgart

21 Wir freuen uns, Sie auf der INTERVITIS INTERFRUCTA 2013 in Stuttgart begrüßen zu dürfen!


Herunterladen ppt "2 Stuttgart – im Herzen Europas 3 Messe Stuttgart."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen