Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

M. Jonas 10. März 2008 – 1 Die Klimakonferenz von Bali aus Sicht der Wissenschaft Matthias JONAS Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "M. Jonas 10. März 2008 – 1 Die Klimakonferenz von Bali aus Sicht der Wissenschaft Matthias JONAS Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse."—  Präsentation transkript:

1 M. Jonas 10. März 2008 – 1 Die Klimakonferenz von Bali aus Sicht der Wissenschaft Matthias JONAS Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse Laxenburg, Österreich Vortrag, Rotary Club, Baden bei Wien, Österreich – 10. März 2008

2 M. Jonas 10. März 2008 – 2 1. Die Erwartungen von Bali Spiegel TV, 3. Dez. 2007: Der Klimawandel und seine Folgen (www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,520980,00.html) UN Climate Change Conference (COP 13, CMP 3; 3–14 December 2007; Bali, ID)

3 M. Jonas 10. März 2008 – 3 1. Zur Diskussion von Bali 2. Die wissenschaftliche Grundlage 3. Der Blick zurück 4. Der gegenwärtige Zustand 5. Der Blick voraus 6. Das Ergebnis von Bali 7. Ok, und nun? UN Climate Change Conference (COP 13, CMP 3; 3–14 December 2007; Bali, ID)

4 M. Jonas 10. März 2008 – 4 2. Die wissenschaftliche Grundlage Die Berichte des Intergovernmental Panel on Climate Change 2001: 2007: KP post-Kyoto

5 M. Jonas 10. März 2008 – 5 3. Der Blick zurück Nakicenovic (2006)

6 M. Jonas 10. März 2008 – 6 3. Der Blick zurück Haberl et al. (2008: Humanitys draw on terrestrial ecosystems: The human appropriation of net primary production Global HANPP in 2000: 23.8% LU-induced productivity: 9.6% Biomass harvest: 12.5% Human-induced fires: 1.7%

7 M. Jonas 10. März 2008 – 7 3. Der Blick zurück IPCC WG I (2007: FAQ 1.3, Fig. 1; No. 1) Spiegel Online, 14. Dez. 2007: Klimawandel: Der rote Planet (www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,523501,00.html)

8 M. Jonas 10. März 2008 – 8 3. Der Blick zurück Global atmospheric concentrations of CO 2, CH 4 and N 2 O have increased markedly as a result of human activities since 1750 and now far exceed pre-industrial values determined from ice-cores spanning many thousands of years. The global increases in CO 2 concentration are due primarily to fossil fuel use and land use change, while those of CH 4 and N 2 O are primarily due to agriculture. Todays atmospheric concentration of CO 2 exceeds by far the natural range over the last 650,000 years (180 to 300 ppm). IPCC WG I (2007: Fig. SPM.1; SPM)

9 M. Jonas 10. März 2008 – 9 Canadell et al. (2007a, b); modified Atmospheric CO 2 Ocean Land Fossil Fuel Emissions Deforestation CO 2 flux (Pg C y -1 ) Sink Source Time (y) Perturbation of Global Carbon Budget ( ) balance: 3. Der Blick zurück

10 M. Jonas 10. März 2008 – Der gegenwärtige Zustand Canadell et al. (2007a, b); modified Tropical Americas: 0.6 Pg C y -1 Tropical Asia: 0.6 Pg C y -1 Tropical Africa: 0.3 Pg C y Anthropogenic Land Use Change: Tropical deforestation 13 Million hectares each year 1.5 Pg C y -1 Borneo, Courtesy: Viktor Boehm

11 M. Jonas 10. März 2008 – Der gegenwärtige Zustand Canadell et al. ( 2007a, b); modified Anthropogenic Fossil Fuel C Emissions [2006 Total Anthrop. Emissions: = 9.9 Pg] 2006 Fossil Fuel : 8.4 Pg C : 1.3% y : 3.3% y -1

12 M. Jonas 10. März 2008 – Der gegenwärtige Zustand 50-year constant growth rates to 2050: B1 1.1%, A1B 1.7% A2 1.8% A1FI 2.4% Canadell et al. ( 2007a, b); modified Trajectory of Global Fossil Fuel Emissions Observed : 3.3%

13 M. Jonas 10. März 2008 – Der gegenwärtige Zustand Canadell et al. ( 2007a, b); modified World F (emissions) P (population) g = G/P h = F/G Factor (relative to 1990) Emissions Population Wealth = per capita GDP Carbon intensity of GDP Drivers of Anthropogenic Emissions

14 M. Jonas 10. März 2008 – Der gegenwärtige Zustand Anthropogenic C Emissions: Regional Contributions Cumulative Emissions [ ] Flux in 2004 Flux Growth in 2004 Population in % 20% 40% 60% 80% 100% D3-Least Developed Countries India D2-Developing Countries China FSU D1-Developed Countries Japan EU USA Canadell et al. ( 2007a, b); modified

15 M. Jonas 10. März 2008 – Der gegenwärtige Zustand Since 2000: The growth of carbon emissions from fossil fuels has tripled compared to the 1990s and is exceeding the predictions of the highest IPCC emission scenarios Atmospheric CO 2 has grown at 1.9 ppm per year (compared to about 1.5 ppm per year during the previous 30 years) The carbon intensity of the worlds economy has stopped decreasing (after 100 years of doing so) Canadell et al. ( 2007a, b); modified

16 M. Jonas 10. März 2008 – Der Blick voraus IPCC SR ( 2001: Fig. SPM-5)

17 M. Jonas 10. März 2008 – Der Blick voraus IPCC WG III ( 2007: Tab. SPM-5) Characteristics of post-TAR stabilization scenarios:

18 M. Jonas 10. März 2008 – Das Ergebnis von Bali: die Bali-Roadmap UNFCCC( 2007); CANA (2007)

19 M. Jonas 10. März 2008 – Ok, und nun? Es ist unmöglich, die Dynamik der Emissionen bis 2015 umzu- drehen. Die Herausforderungen werden auf längere Sicht sein: Technisch: Revolution der Stromproduktion Atomenergie; CO 2 -Abscheidung im großen Maßstab; grüner Strom zu politischen Kosten Gesellschaftspolitisch: Demokratien müssen schneller und altruistischer werden nie zuvor erprobt; Nachhaltigkeit gibt das Tempo vor; der Spielraum, um auf Über- raschungen zu reagieren, wird geringer International (International Governance) wir sind gänzlich unvorbereitet (t CO 2 -Ausstoss pro Kopf pro Jahr: US 20; DE 10; EU-25 9; weltweit 4.4; Tschad 0.02) Various sources (WRI; Wikipedia; CO 2 -Handel.de)

20 M. Jonas 10. März 2008 – 20 Literatur

21 M. Jonas 10. März 2008 – 21 Zur Befolgung des Kyoto-Protokolles Bun (2006: Fig. 9)


Herunterladen ppt "M. Jonas 10. März 2008 – 1 Die Klimakonferenz von Bali aus Sicht der Wissenschaft Matthias JONAS Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen