Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eva Schager, Armin Peter EAWAG Kastanienbaum Testgebiete Fischbestand & Lebensraum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eva Schager, Armin Peter EAWAG Kastanienbaum Testgebiete Fischbestand & Lebensraum."—  Präsentation transkript:

1 Eva Schager, Armin Peter EAWAG Kastanienbaum Testgebiete Fischbestand & Lebensraum

2 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Dokumentation und Beurteilung des Fisch- bestandes Analyse der Populationsstrukturen Aussagen zur natürlichen Reproduktion Charakterisierung des aquatischen Lebensraumes Aufzeigen von Defiziten und Massnahmen- vorschläge

3 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Elektrobefischungen Frühjahr / Sommer / Herbst 2002 Sommer / Herbst 2003

4 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Eiexpositionen im Necker ~20 cm Tiefe Winter 2002/ Winter 2003/2004

5 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Habitataufnahmen Frühjahr / Sommer / Herbst 2002 Sommer / Herbst 2003

6 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Auswertung DokumentationBewertung 1.Termin2.Termin3.Termin4.Termin5.Termin E1xxxxx E2x E3x L1x L2x Mittelwert

7 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Bewertung Fischbestand Artenspektrum Dominanzverhältnisse Biomasse/ha Dichte der Leitfisch/Indikatorarten natürliche Reproduktion Deformationen Modul Fische Stufe F, Schager & Peter 2004

8 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Bewertung Lebensraum Hydraulische HeterogenitätFischunterstände VC mittlere BreiteUferverbauung VC mittlere max. TiefeVerzahnung innere KolmationHydrologie äussere KolmationSommertemp.maxima

9 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme Venoge Necker LBK Zunahme der anthropogenen Beeinflussung Teststrecken

10 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme DatumArten zahl kg/ha gesamt kg/ha BF Ind/ha gesamt Ind/ha BF Aug Aug. 03 Kräiligen Bachforelle Alet Groppe Schmerle Elritze Blaubandbärbling Egli Regenbogenforelle Rotauge Stichling Struktur- und Poolbefischung Poolbefischung Gründling Äsche Barbe 1

11 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme DatumArten zahl kg/ha gesamt kg/ha BF Ind/ha gesamt Ind/ha BF Aug Oberburg Bachforelle Groppe Struktur- und Poolbefischung Alet 2

12 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme Bumbach Bachforelle Groppe 3 Biomasse

13 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme strukturierter Populationsaufbau Naturverlaichung funktioniert geringer 0+-Fischanteil wenige Individuen Sommer/Herbst 03: Naturverlaichung vorhanden geringer 0+-Fischanteil nur sehr wenige Individuen 1 2 3

14 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme LebensraumE1E2E3 Heterogenität --+ VC mittlere B --~ VC mittlere T +++ innere Kolmation +++ äussere Kolmation +++ Fischunterstände --~ Verbauung Ufer --~ Verzahnung --~ Abflussverhältnisse --+ Sommertemp.max. -~~ Bewertung gesamtschlecht gut 1 2 3

15 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Venoge Ecublens Bachforelle Äsche Alet Barbe Schmerle Elritze Egli Rotauge Gründling Hasel Schneider 1 Biomasse

16 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Venoge Montricher Bachforelle Groppe 3 Biomasse

17 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Venoge strukturierter Populationsaufbau Naturverlaichung funktioniert 0+-Gruppe unterrepräsentiert nur sehr wenige Individuen wenige 0+-Fische (Ausnahme Aug. 02) z.T.strukturierter Populationsaufbau Naturverlaichung vorhanden 0+-Gruppe nur im Aug.02 gut ausgeprägt 1 2 3

18 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Venoge LebensraumV1V2V3 Heterogenität -++ VC mittlere B ~~~ VC mittlere T +++ innere Kolmation + äussere Kolmation ~ Fischunterstände ~+~ Verbauung Ufer +++ Verzahnung -~+ Abflussverhältnisse +++ Sommertemp.max. + Bewertung gesamtmittelgut keine Bewertung 1 2 3

19 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Necker Letzi Bachforelle Äsche Alet Groppe Barbe Schmerle Strömer Elritze 1 Biomasse

20 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Necker Mistelegg Bachforelle 3 Biomasse

21 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Necker z.T.strukturierter Populationsaufbau Naturverlaichung vorhanden 0+-Gruppe v.a gut ausgeprägt relativ wenige Individuen Naturverlaichung vorhanden 0+-Anteil mässig (Ausnahme Nov. 03) strukturierter Populationsaufbau Naturverlaichung funktioniert 0+-Anteil jedoch gering 1 2 3

22 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Letzischlecht Aachsägeschlecht Mistelegggut Überleben bis Augenpunktstadium 2002/2003 Letzi Hengarten Anzenwil Aachsägesehr gut Misteleggsehr gut Überleben bis Augenpunktstadium 2003/ a 1b

23 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Necker LebensraumN1N2N3 Heterogenität +++ VC mittlere B ~++ VC mittlere T +++ innere Kolmation +~+ äussere Kolmation +++ Fischunterstände -~~ Verbauung Ufer +++ Verzahnung ~~~ Abflussverhältnisse +++ Sommertemp.max. -~+ Bewertung gesamtgut sehr gut 1 2 3

24 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen LBK Schaan Bachforelle Äsche Groppe Regenbogenforelle Bachsaibling Egli Seeforelle 1 Biomasse

25 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen LBK Balzers Bachforelle Groppe Regenbogenforelle 3 Biomasse

26 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen LBK strukturierter Populationsaufbau Naturverlaichung funktioniert gut z.T. hoher 0+-Fischanteil sehr wenige Individuen Population wenig strukturiert 0+-Bachforellen in geringem Ausmass vorhanden relativ wenige Individuen Population wenig strukturiert 0+-Bachforellen in geringem Ausmass vorhanden 1 2 3

27 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen LBK LebensraumL1L2L3 Heterogenität --- VC mittlere B --~ VC mittlere T ~-~ innere Kolmation --- äussere Kolmation --- Fischunterstände ~+~ Verbauung Ufer --+ Verzahnung --+ Abflussverhältnisse --- Sommertemp.max. +++ Bewertung gesamtschlecht mittel 1 2 3

28 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen gutmittelschlecht gutV2, V3L3 mittelE3, N1, N2, N3 V1E2, L1, L2 schlechtE1 ok Lebensraumdefizit ?

29 42.7% 29.4% 27.2% 0.6% Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Emme Verbesserung der strukturellen Vielfalt Längsvernetzung Annäherung an ein naturnäheres Abflussregime Gewässermorphologie Strukturarmut Fragmentierung (78 Abstürze) Hydrologie Quelle: Vermessungsamt des Kantons Bern 2003

30 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen LBK Strukturierung des Gewässerlebensraumes Programm zur Erhöhung der Bachforellenbestände Verzicht auf Bachforellenbesatz im Oberlauf Gewässermorphologie Kompetition Hydrologie

31 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Necker ? 37% 63% L=21km (Hemberg) 2 Barrieren Quelle: Kirchhofer, Breitenstein & Guthruf 2002 zahlreiche Fischvergiftungen verstärkte Ahndung von Fischvergiftungen Änderung der Bewirtschaftungspraxis Längsvernetzung

32 Ziele Zeitplan & Methoden U.Design Ergebnisse Defizite & Massnahmen Venoge Verbesserung der Gewässermorphologie Längsvernetzung Verzicht auf Besatzmassnahmen 47% 23% 30% L=36 km (ohne Veyron) Quelle: Kirchhofer, Breitenstein & Guthruf 2002 Gewässermorphologie Fragmentierung (11 Barrieren unterhalb Veyronmündung)

33 Synthese mit Gesamtergebnissen aller Fachgruppen konkrete Formulierung von Massnahmen und Umsetzung Massnahmenevaluierung Ausblick


Herunterladen ppt "Eva Schager, Armin Peter EAWAG Kastanienbaum Testgebiete Fischbestand & Lebensraum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen