Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Klimabündnis Eine globale Partnerschaft zum Schutze des Weltklimas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Klimabündnis Eine globale Partnerschaft zum Schutze des Weltklimas."—  Präsentation transkript:

1 Das Klimabündnis Eine globale Partnerschaft zum Schutze des Weltklimas

2 Mission & Ziele Globale Partnerschaft zum Schutz des Weltklimas: –europäische Städte und Gemeinden –indigene Völker der Regenwälder Prinzip: Global denken – lokal handeln Die Mitglieder verpflichten sich: –zur Reduktion der Treibhausgas-Emission (v.a. CO2) bis zum Jahr 2030 um 50 % –zum Verzicht auf die Verwendung von Tropenholz, FCKW, H- FCKW und H-FKW –zur Unterstützung der BündnisparnterInnen im Amazonasgebiet bei der aktiven Regenwalderhaltung

3 Mitglieder aktuell Gemeinden Österreich: 895 Betriebe: 507 Schulen / Bildungseinrichtungen: 238 Alle 9 Bundesländer in Österreich Gemeinden Europa: 1560 in 18 Ländern (Stand Dezember 2010)

4 Projektpartnerschaft Rio Negro 1987: Gründung FOIRN 1993: Entstehung Projektpartnerschaft Gebiet: km² Einwohner 22 Völker

5 Hintergrund Der Treibhauseffekt ist Hauptursache für die bereits merkbare Klimaveränderung. Dieser wird durch die Anreicherung von Spurengasen in der Atmosphäre, allen voran Kohlendioxid, verstärkt. Hauptverantwortlich dafür sind zwei Faktoren: –die Verbrennung enormer Mengen fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung und für den motorisierten Verkehr in den Industrieländern. –die fortschreitende Zerstörung der tropischen Regenwälder für exportorientierte Landwirtschaft, Industrie, Kraftwerke, Bergbau sowie Tropenholzgewinnung.

6 Gibt es den Klimawandel?

7 Wer trägt bei?

8 Einfluss nach Sektoren

9 Folgen des Klimawandels Häufigkeit von Extremereignissen könnte zunehmen –Überschwemmungen, Stürme, Hagel, Dürre, Hitzewellen Zahlreiche Wirtschaftszweige direkt oder indirekt betroffen –Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Energiewirtschaft, Transportwirtschaft, Versicherungswirtschaft Die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich Kampf um die Ressourcen: Wasser, bebaubares und bewohnbares Land Anstieg des Meeresspiegels, Trinkwasserknappheit, zu wenig Nahrungsmittel Völkerwanderung Nährboden für Krieg

10 Was können wir tun Mindern, Anpassen, Gegenmaßnahmen Unterstützung Städte, Gemeinden, Schulen und Firmen –Bewusstseinsbildung –Workshops, Seminare –Beratung: Energie Effizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität, Abfallvermeidung u. –verringerung –Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahmen und Ziele Informationsplattformen –Präsentationen –Fachexperten –Kooperation mit Medien –Newsletter –Website –Beiträge für Gemeindezeitungen –Weitergabe und Verleih von Materialen: Broschüren, Videos etc.

11 Bereiche Städte und Gemeinden –Energie –Mobilität –Landwirtschaft –Beschaffung und Entsorgung Schulen –Energie –Mobilität –Beschaffung und Entsorgung Betriebe –Energie –Mobilität –Optimierung interner und externer Prozesse –Unterstützung durch Stadt und Gemeinde –Information über öffentliche Förderungen

12 Aktuelle Projekte Autofreier Tag 22. September Mobilitätswoche Kommunales Informationspaket zum öffentlichen Verkehr Kindermeilen (Klimameilen) Klimastaffel (vormals Ökostaffel) EZA Projekte Etc.

13

14 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kontakt Klimabündnis Österreich GmbH Hütteldorfer Str /9-10, 1150 Wien Tel.: +43 (0) Fax: +43 (0)


Herunterladen ppt "Das Klimabündnis Eine globale Partnerschaft zum Schutze des Weltklimas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen