Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung. Einführung (2) Schön, dass Sie mitmachen! Herzlich Willkommen zum Online - Glaubenskurs des Ökumenischen Geistlichen Zentrums der Diakonie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung. Einführung (2) Schön, dass Sie mitmachen! Herzlich Willkommen zum Online - Glaubenskurs des Ökumenischen Geistlichen Zentrums der Diakonie."—  Präsentation transkript:

1 Einführung

2 Einführung (2) Schön, dass Sie mitmachen! Herzlich Willkommen zum Online - Glaubenskurs des Ökumenischen Geistlichen Zentrums der Diakonie Neuendettelsau. Dieser Kurs wendet sich an Menschen, die den christlichen Glauben kennen lernen oder vertiefen möchten. Wir laden Sie dazu ein, sich mit verschiedenen Aspekten des christlichen Glau-bens auseinanderzusetzen. Wir präsentieren Ihnen keine fertigen Antworten, sondern möchten dazu ermutigen, sich den wichtigen und tiefgehenden Fragen des Lebens zu stellen. Für uns steht dahinter letztlich die Frage nach Gott. Machen Sie sich mit uns auf den Weg, um dem Geheimnis des Lebens, Ihres Lebens ein Stück weit auf die Spur zu kommen. Dieser Online - Glaubenskurs möchte Ihnen helfen, einen persönlichen Zugang zu zentralen Themen des christlichen Glaubens zu finden Ihnen einige wesentliche Informationen an die Hand geben und auf-zeigen, wo Sie sich weiter informieren können dazu anregen, Formen christlicher Spiritualität auszuprobieren oder zu vertiefen

3 Einführung (3) Infos zum Glaubenskurs Wenn Sie sich mit Ihrer Adresse zum Glaubenskurs anmelden, bekom-men Sie wöchentlich, jeweils montags, einen Studienbrief von uns zugeschickt. Insgesamt umfasst der Kurs 18 Einheiten. In den Weihnachtsferien pausiert der Kurs. Für die Teilnahme ist es wichtig, sich wöchentlich wenigstens 30 Minuten Zeit zu gönnen, um den Studienbrief zu lesen und sich mit den Anregungen aus-einander zu setzen. Wann und wie Sie sich mit dem Glaubenskurs beschäftigen, bleibt Ihnen überlassen. Es ist allerdings ratsam, sich eine feste Zeit dafür zu reservieren. Ergänzend zu der persönlichen Beschäftigung mit dem Glaubenskurs bieten wir Ihnen zwei Regionaltreffen in Häusern der Diakonie Neuendettelsau und einen Abschlussgottesdienst in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau an. Zumin-dest für Teilnehmende in der Metropolregion Nürnberg besteht so Gelegenheit zum Austausch und zur gemeinsamen Feier. Die Zusendung der Studienbriefe ist kostenlos. Für die Teilnahme an den Regionaltreffen bitten wir um eine Spende zur Deckung der Kosten. Anmeldungen (formlos) und Rückfragen zu einzelnen Studienbriefen oder zu dem Kurs als Ganzem richten Sie bitte per an Pfarrer Thomas Lunken-heimer ( Dort können Sie sich auch anmelden.

4 Einführung (4) Der Aufbau des Glaubenskurses 1. Studienbrief: Gott begegnen ( ) 2. Studienbrief: Mit mir selber stimmig - Spiritualität ( ) 3. Studienbrief: Ist Jesus Gott? ( ) 4. Studienbrief: Auferstehung von den Toten ( ) 5. Studienbrief: Der heilsame Rhythmus des Jahres – Kirchenjahr ( ) 6. Studienbrief: Glauben feiern - Gottesdienst ( ) Erstes Regionaltreffen am 29. Oktober oder am 5. November Studienbrief: Das Buch der Bücher ( ) 8. Studienbrief: Glaube und Zweifel ( ) 9. Studienbrief: Ist die Bibel Gottes Wort? - Schriftmeditation ( ) 10. Studienbrief: Hören üben - Kontemplation ( ) 11. Studienbrief: Bete und arbeite! ( ) 12. Studienbrief: Gemeinschaft schätzen ( ) Zweites Regionaltreffen am 14. oder 21. Januar Studienbrief: Diakonie und Menschenbild ( ) 14. Studienbrief: Wie kann Gott das zulassen? ( ) 15. Studienbrief: Hilfreiche Regeln ( ) 16. Studienbrief: Kirche (er)leben ( ) 17. Studienbrief: Gottes heilsame Nähe erfahren – Sakramente ( ) 18. Studienbrief: Das Beste kommt zum Schluss ( ) Einladung zum Abschlussgottesdienst in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau am 19. Februar 2012

5 Einführung (5) Literaturhinweise I Sie können mit diesem Glaubenskurs arbeiten, ohne weitere Literatur zu lesen. Wichtig erscheint uns vor allem die persönliche Auseinandersetzung mit den Anregungen dieses Kurses. Wer allerdings gerne mehr zu einzelnen Themenbereichen lesen möchte, wird in den Studienbriefen auf die jeweiligen Abschnitte in vier allgemein verständ-lichen Büchern verwiesen. Diese zusätzliche Lektüre wird allerdings nicht weiter besprochen und ist insofern für die Teilnahme an diesem Glaubenskurs nicht notwendig. Norbert Dennerlein / Michael Meyer-Blanck (Hg.), Evangelische Glaubensfibel. Grundwissen der evangelischen Christen, Gütersloh Udo Hahn, Was kann ich glauben? Antworten für mein Leben, Gütersloher Taschenbücher 855, Gütersloh Margot Käßmann, Wurzeln, die uns Flügel schenken. Glaubensreisen zwischen Himmel und Erde, Gütersloh Hans Michael Uhl, Das ist evangelisch. 10 Merkmale des protestantischen Lebens, Freiburg 2009.

6 Einführung (6) Literaturhinweise II Sofern Sie nicht ohnehin im Besitz einer Bibel und eines Gesangbuchs sind, sollten Sie sich diese beiden Bücher in jedem Fall anschaffen. Wir empfehlen eine der folgenden Bibelausgaben: Lutherbibel in der Fassung von 1984 (Kennzeichen: der Klassiker unter den evangelischen Bibelübersetzungen; die übliche Bibelausgabe im gottesdienstlichen Gebrauch; manche Stellen klingen etwas altertümlich, orientieren sich aber eng an den Ursprachen) Einheitsübersetzung (Kennzeichen: römisch-katholische Bibelübersetzung mit kurzen Einleitungen zu jedem biblischen Buch; gut verständlich) Hoffnung für alle (Kennzeichen: gut verständliche, kurze Sätze; umschreibt manche schwer verständlichen Bibelstellen; als Übersetzung weniger genau an den Ursprachen orientiert) Das Evangelische Gesangbuch besitzt einen Stammteil (der in allen Landes-kirchen gleich ist) und einen Regionalteil mit weiteren Liedern, Psalmen, Gebeten, Informationen zum Gottesdienst und Hinweisen zum persönlichen Gebrauch. Am besten kaufen Sie sich ein Gesangbuch, das in Ihrer Landeskirche in Gebrauch ist.

7 Einführung (7) Nun kann es los gehen. Wir wünschen Ihnen, dass die Beschäftigung mit diesem Glaubenskurs anregend für Sie ist. Planen Sie dafür am besten eine feste Zeit in der Woche ein. Nehmen Sie sich an zusätzlicher Lektüre nur so viel vor, wie Sie realistischerweise bewältigen können. Wenn Sie mit anderen über Themen dieses Kurses ins Gespräch kommen, kann das persönlich sehr bereichernd sein. Vielleicht ist es Ihnen aber auch lieb, zunächst einmal ganz für sich allein nachzudenken. Der Glaubenskurs möchte Sie dabei unterstützen. Gott begleite und segne Sie auf Ihrem persönlichen Weg! Anregungen, Rückfragen oder Kritik richten Sie bitte an Pfarrer Thomas Lunkenheimer per Mail:


Herunterladen ppt "Einführung. Einführung (2) Schön, dass Sie mitmachen! Herzlich Willkommen zum Online - Glaubenskurs des Ökumenischen Geistlichen Zentrums der Diakonie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen