Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

20.05.2014© Burkhard Reutzel FFw Kefenrod1 Brand am 16.04.2011 Kefenrod Hitzkirchener Str. 22 und 24 Am 16.04., um kurz vor 3.00 Uhr, wurden die Feuerwehren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "20.05.2014© Burkhard Reutzel FFw Kefenrod1 Brand am 16.04.2011 Kefenrod Hitzkirchener Str. 22 und 24 Am 16.04., um kurz vor 3.00 Uhr, wurden die Feuerwehren."—  Präsentation transkript:

1 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod1 Brand am Kefenrod Hitzkirchener Str. 22 und 24 Am , um kurz vor 3.00 Uhr, wurden die Feuerwehren der Gemeinde Kefenrod und Gedern wieder nachts alarmiert. Fast sechs Wochen vorher gab es schon einen Großbrand und nur 53 Stunden vorher musste ein Rundballenbrand an einem Waldbrand bekämpft werden. Nun stand in unmittelbarer Nähe des Gerätehauses in Kefenrod (Luftlinie 100 Meter) ein Gebäudekomplex im Vollbrand. Der Feuerschein war bereits aus mehreren Kilometern Entfernung zu sehen. Sofort wurde dann zusätzlich Sirenenalarm für Kefenrod ausgelöst.

2 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod2 Lageplan Schwimm- bad Seemen- bach Schließe

3 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod3 Das erste Fahrzeug (TSF-W) rückte aus, um von der Vorderseite (Hitzkirchener Straße) den Brand zu bekämpfen. Das direkt angrenzende Nachbarhaus hatte bereits im Bereich des Dachstuhles aufgrund der hohen Wärmestrahlung ebenfalls zu brennen angefangen. Die ersten Minuten

4 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod4 Der Löschangriff von der Vorderseite wurde dann unterstützt durch die Drehleiter (DLK 18/12) aus Gedern, die später durch das TLF16/25 und den ELW1 ebenfalls aus Gedern ergänzt wurden. Brandabschnitt 1:1 B-Rohr 4 C-Rohre Drehleiter Gedern DLK18/12

5 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod5 Löschwasserversorgung – 1+2 Die nachrückenden Kräfte aus Hitzkirchen (TSF-W), Helfersdorf (TSF) und Burgbracht (TSF) bauten die Löschwasserversorgung aus dem 250 Meter entfernten Seemenbach auf. Da eine Tragkraftspritze ausviel, wurde hier noch zusätzlich ein Tanklöschfahrzeug aus Büdingen mit eingesetzt.

6 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod6 Kurz nach dem Ausrücken des ersten Fahrzeuges kam auch schon ein Nachbar in das Gerätehaus gelaufen, um die Feuerwehrleute auf ein nächstes Gefahren- objekt hinzuweisen. Hinter dem in Flammen stehende Gebäude befand sich ein neu aufgebauter Gastank. Das zweite Löschfahrzeug aus Kefenrod (LF8) fuhr daraufhin sofort auf die Rückseite (Hirtengärten) um von dort aus den Gastank zu kühlen und einen weiteren Löschangriff vorzunehmen. Das erste Löschwasser auf dem Gastank verdampfte sofort. Die rückwärtige Seite wurde umgehend durch Kräfte aus Bindsachsen mit dem LF8/6 und dem MTF verstärkt. Eingesetzt: 2 B-Rohre 7 C-Rohre Brandabschnitt 2

7 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod7 Brandabschnitt 2 - später

8 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod8 Hier wurden auch vorrangig die weiteren wasserführenden Fahrzeuge aus Büdingen (LF16/12 CAFS und TLF16/25) eingesetzt. Die DLK 23/12 aus Büdingen machte dann einen neuen Angriff von der kleinen Seitenstraße (An der Kirche). Brandabschnitt 3 - Büdingen

9 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod9 Löschwasserversorgung 3 Die Wehren aus Michelau (TSF und MTF) sowie Rinderbügen (TSF-W und MTF) errichteten eine weitere Löschwasserversorgung aus dem Küchenbach. Dort befindet sich in 350 Meter Entfernung eine Schließe, in der ständig Wasser gestaut wird.

10 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod10 In dem zuerst brennenden Gebäudekomplex (Lagerhalle mit integriertem Wohn- und Bürobereich) befanden sich zum Glück keine Personen mehr, während aus dem angrenzenden Nachbarhaus durch einen Anwohner die Besitzerfamilie aus dem Bett geklingelt wurde. Sie konnten das Gebäude allerdings nicht mehr durch den Haupteingang verlassen und mussten so über die Terrassentür fliehen. In der Lagerhalle befanden sich auch mehrere Gasflaschen (Propan und CO2), die während des Brandes ihre Wirkung schlagartig zeigten. Gefährdungen während des Einsatzes

11 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod11 Die Kraft der Explosion Das Bügelbrett und ein Computer wurden durch die Auswirkungen des Brandes auf das Nachbargrundstück geschleudert.

12 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod12 Nachschub Atemschutzgeräte Die freien Atemschutzgeräteträger wurden vor dem ELW1 aus Gedern (Standort Hitzkirchener Straße, vor der Gemeindeverwaltung) eingewiesen. Im Hof der Gemeindeverwaltung konnte dann auch die Kameraden aus Bad Nauheim mit ihren Fahrzeugen (GW-AS und GW-N) ihre Reservegeräte und -flaschen zur Verfügung stellen.

13 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod13 Der alarmierte Energieversorger OVAG stellte fest, dass sogar im Transformatorenhaus in Kefenrod Sicherungen herausgeflogen waren. Der Elektroverteilerkasten mit den Sicherungen konnten trotz Rücksprache mit dem alarmierten Energieversorger nicht gefunden werden. Auch der Einsatz von Atemschutzgeräteträgern und einem eingesetzten Lüfter (Wolferborn) konnte keinen Erfolg melden. Somit wurde die Wand durch einen Bohrhammer aufgebrochen, um die Stromleitung zu sichern. Tagsüber konnte man feststellen, dass der Elektroverteilerschrank sich buchstäblich in Nichts aufgelöst hatte. Suche nach dem Elektrokasten

14 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod14 Einsatztaktik Um 8 Uhr wurde das angrenzende Wohnhaus mit der Wärmebildkamera von Büdingen wegen möglicher Glutnester abgesucht.

15 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod15 Baggerarbeiten

16 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod16 Letzte Aktionen Nach etwa sechs Stunden konnten die ersten Leitungen zurückgebaut werden und man konnte sich auf die Nachlöscharbeiten konzentrieren.

17 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod17 Gegen 21 Uhr konnten dann auch die letzten Nachlöscharbeiten eingestellt werden. Zu diesem Zeitpunkt wurden dann auch noch die letzten Atemschutzgeräte über den Wetterauer Atemschutzverbund ausgetauscht werden. Nachlöscharbeiten

18 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod18 Hitzkirchner Strasse 24

19 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod19 Hitzkirchner Strasse 22

20 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod20 Waffenschrank Auf bitten des Eigentümers wurde der Waffenschrank aufgebrochen, in dem sich wichtige Papiere, ein Fotoapparat und eine Videokamera befinden sollte. Rechts kann man die Brandschutzwirkung eines solchen Doppelwandigen Schranks erkennen.

21 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod21 Umkreis der direkten Beschädigungen In einem Umkreis von ca. 50 Meter um die Brandstellen wurden Gebäude, Autos, und andere Objekte in Mitleidenschaft gezogen.

22 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod22 Kollateralschäden Durch die Wärmestrahlung wurden nahezu sämtliche Nachbarhäuser im Umkreis von 50 Meter beschädigt. Vorrangig waren die Rollläden verschmort und die Fensterscheiben gesprungen.

23 Seemenbach Schwimm- bad TSF-W Kefenrod 03:02 TLF 16/25 Gedern 03:11 DLK 18/12 Gedern 03:08 DLK 18/12 Büdingen ca. 03:33 ELW 1 –Gedern 03:30 TSF-W Wolferborn 03:27 TLF16/25-I Büdingen 04:04 TSF Helfersdorf 03:11 TSF Burgbracht 03:32 TSF Michelau 03:34 TSF-W Rinderbügen 03:32 LF8 Kefenrod 03:03 TLF16/25-II Büdingen 04:08 LF8/6 Bindsachsen 03:05 LF16-12 CAFS Büdingen 04:05 GW-AS 04:44 TSF-W Hitzkirchen 03:09 Fahrzeugaufstellung N 100 m L3195 Hitzkirchner Strasse Jahrnstrasse Roseneck Alter Weg Jahrnstrasse Beundeweg An der Kirche Hirtengärten

24 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod24 Kräfteübersicht StandortEinsatzkräfteFahrzeuge Bad Nauheim4GW-AS, GW-N Bindsachsen12LF8/6, MTW Büdingen22DLK 23-12, TLF 16/25-1, TLF 16/25-2, LF16/12-CAFS Burgbracht6TSF Gedern20ELW1, DLK 18-12, TLF 16/25,KdoW,MTW Helfersdorf4TSF Hitzkirchen8TSF-W, VRW Kefenrod21LF8, TSF-W, MTW Michelau12TSF, MTW Rinderbügen13TSF-W, MTW Wolferborn12TSF-W, MTW Ortenberg1KdoW (Kreisbrandmeister) 13527

25 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod25 Bilder Kreis-Anzeiger

26 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod26 HR-Online Kefenrod (Wetterau) Euro Schaden bei Brand In Kefenrod (Wetterau) ist in der Nacht zum Samstag eine Lagerhalle mit integrierter Wohnung ausgebrannt. Dabei entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund Euro. Die Flammen griffen auch auf ein angrenzendes Zweifamilienhaus über. Hier wurden das Ober- und das Dachgeschoss zerstört. Rund 120 Feuerwehrleute bekämpften die Flammen bis in die frühen Morgenstunden. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Bewohner beider Gebäude konnten sich selbst ins Freie retten. Die Brandursache ist noch unklar.

27 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod27 HR-Online - Update Lagerhalle in Flammen Hoher Schaden bei Großbrand Von der Lagerhalle mit Wohnbereich blieben nur Trümmer übrig. In Kefenrod im Wetteraukreis ist in der Nacht zum Samstag ein Lager- und Wohnhaus durch einen Brand zerstört worden. Auch Nachbargebäude wurden beschädigt. Es entstand ein hoher Sachschaden. Das Feuer war in der Nacht in der Lagerhalle einer Firma ausgebrochen, die Sauna- und Infrarotgeräte gelagert hatte. Nach Angaben der Feuerwehr Kefenrod gehörte zu der Halle auch eine Wohnung. Das Gebäude wurde durch das Feuer komplett zerstört. Die Bewohner konnten sich unverletzt ins Freie retten. Redaktion: kim / end Bild: © Feuerwehr Kefenrod Letzte Aktualisierung: , 16:12 Uhr dr

28 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod28 HR-Online - 2 Hitze lässt Rollläden der Nachbarhäuser schmelzen 120 Feuerwehrleute versuchten vergeblich, ein benachbartes Zweifamilienhaus vor den Flammen zu schützen. Hier brannte das Dachgeschoss völlig aus, die Bewohner blieben ebenfalls unverletzt. Wegen der starken Hitzeentwicklung wurden Fenster- und Rollläden weiterer umstehender Gebäude beschädigt. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf mindestens eine Dreiviertelmillion Euro. Warum das Feuer in der Halle ausbrach, ist noch unklar.

29 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod29 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

30 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod30 Quellen: Feuerwehr Kefenrod Kreis-Anzeiger HR-Online Internet Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation Präsentation erstellt/geändert: April 2011 Burkhard Reutzel (WF) Layout: Feuerwehr Kefenrod

31 © Burkhard Reutzel FFw Kefenrod31 ! Hinweise zur Benutzung der Informationen dieser Präsentation ! Diese Präsentation ist nur für den dienstlichen Gebrauch der Feuerwehr bestimmt. Jede andere und insbesondere die gewerbliche Nutzung ist untersagt. Die Angaben und Informationen dieser Präsentation werden wie besehen erteilt, unter Ausschluss der Gewährleistung und Haftung jeder Art. Der Anwender übernimmt das gesamte Risiko hinsichtlich der Richtigkeit und der Verwendung dieser Präsentation sowie aller darin enthaltenen Informationen. Bei der Weitergabe der Informationen ist auf den Urheberrechtschutz zu achten. Auch nicht eigens gekennzeichnete oder hervorgehobene Markennamen können geschützte Warenzeichen darstellen. Die Wiedergabe von Gebrauchs- oder Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. berechtigt auch ohne spezielle Kennzeichnung nicht zu der Annahme, diese Namen dürften von jedermann frei benutzt werden. Die Daten in dieser Präsentation sind nach bestem Wissen zusammengestellt; die taktischen Hinweise zeigen Möglichkeiten für den Einsatz auf. Dennoch müssen die Herausgeber jegliche Haftung ausschließen und können keinerlei Verantwortung oder Haftung für etwaige inhaltliche oder sonstige Unrichtigkeiten der Präsentation übernehmen. Alle Angaben, Daten, Hinweise und Ratschläge sind deshalb mit keiner Verpflichtung oder Garantie des Herausgebers oder der Autoren verbunden. Die Einsatzempfehlungen wurden nach bestem Wissen auf Basis der derzeit vorliegenden Erkenntnisse erstellt. Die Anwendung bzw. Umsetzung erfolgt auf eigenes Risiko. Alle Angaben, Daten, Hinweise und Ratschläge sind mit keiner Verpflichtung oder Garantie des Herausgebers, der Autoren oder der Feuerwehr Kefenrod verbunden. Die genannten Organe und Personen haften nicht für Schäden, die aus der Anwendung bzw. Umsetzung der Präsentation und ihrer Informationen entstehen.


Herunterladen ppt "20.05.2014© Burkhard Reutzel FFw Kefenrod1 Brand am 16.04.2011 Kefenrod Hitzkirchener Str. 22 und 24 Am 16.04., um kurz vor 3.00 Uhr, wurden die Feuerwehren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen