Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite:1 1 Gymga 2011 APO - GOST 2010 (B) verkürzter Bildungsgang G8.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite:1 1 Gymga 2011 APO - GOST 2010 (B) verkürzter Bildungsgang G8."—  Präsentation transkript:

1 Seite:1 1 Gymga 2011 APO - GOST 2010 (B) verkürzter Bildungsgang G8

2 Seite:2 2 Gymga 2011 Abschlüsse Welche Abschlüsse sind in der gymnasialen Oberstufe erreichbar? Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Fachhochschulreife (schulischer Teil) nach der Jahrgangsstufe 11 (Q1) Individuelle Beratung am Ende der 11! Die gymnasiale Oberstufe

3 Seite:3 3 Gymga 2011 zu werten sind je zwei Kurse in: D, 1 FS, M, 1 GSW und 1 NW. Die gymnasiale Oberstufe FHR nach Q1 - schulischer Teil

4 Seite:4 4 Gymga 2011 Was ist neu in der Qualifikationsphase ? l Keine Versetzung mehr l Noten werden in Punkte umgesetztPunkte l Ausgleich von Defiziten möglich l Rückgang (freiwillig oder notwendig) Rückgang

5 Seite:5 5 Gymga 2011 Die gymnasiale Oberstufe Gliederung Abiturprüfung in 2 LK und 2 GK Qualifikationsphase Punkte für Gesamtqualifikation 10 EF 12.2 Q Q Q Q1.1 2 LK, GK insges. mind. 38 Kurse 11 GK o. 10 GK + 2 Vertiefungsfächer Einführungsphase Zulassung Block 1 Block 2

6 Seite:6 6 Gymga GK Ersatzfach PL 2 LK Q1.1 FS GSW M NW REL SP KU / MU / LI / IV D F 2.NW/2.FS Block II Kooperationskurse mit dem HJG Wahlen zur Q1: Pflichtfächer Die gymnasiale Oberstufe

7 Seite:7 7 Gymga LK LK in neuer FS nicht mehr zulässig Wahlen zu Q1: Besonderheiten LI / IV KU / MU / LI / IV Die gymnasiale Oberstufe Ein LK (Lk1) aus: D, M, Sek1- FS, NW LI oder IV können in der Qualifikationsphase Ku bzw. Mu ersetzen und mit max. 2 Kursen angerechnet werden! Musik + IV : bis zu 5 oder 6 Kurse anrechenbar

8 Seite:8 8 Gymga 2011 Pflichtbelegung GSW Pflichtbelegung von Geschichte und SOWI Wer nicht GE bis zum Ende der Jgst. Q1 fortsetzt, muss in den Jgst. Q2.1 und Q2.2 zwei Zusatzkurse in GE belegen Die gymnasiale Oberstufe und/oder SW

9 Seite:9 9 Gymga 2011 D S1-Sprache (E/L/F) S2-Sprache 2. FS / 2. NW KU/MU optional LI oder IV GSW (GE/SW/EK/...) eventuell GE und/oder SW ab Q2 M NW ( PH/CH/BI) RE (KR/ER/PL) SP Q1.1 Q1.2Q2.1 Q2.2 Pflichtfächer u. Mindestbelegungsdauer Die gymnasiale Oberstufe

10 Seite:10 10 Gymga NW/2.FS Schriftlichkeit: Q1.1 bis Q2.1 LK2 LK1 potentielles 4. Abifach potentielles 3. Abifach Kurse Fächer 2 Klausuren/Hj. Eine FS ( neue FS ) 1. Klausur Q1.2 in einem schriftlichen Fach: Facharbeit D M Die gymnasiale Oberstufe Ek bili muss schriftlich sein

11 Seite:11 11 Gymga 2011 Die Facharbeit in der S II Informationsheft

12 Seite:12 12 Gymga 2011 Zeitrahmen Facharbeit Informationsveranstaltung zum Thema Facharbeit:im 1. Quartal des neuen Schuljahrs Festlegung des Faches:Ende des 1. Quartals von Q1.1 ( Oktober / November 2011 ) 1.Beratung und Festlegung des Themas:Mitte Dezember / Anfang Januar 2.Endgültige Festlegung des Themas:kurz nach den Weihnachtsferien Arbeitsphase:7 Wochen von Jan. bis Ende Feb. Abgabe:Ende Februar Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

13 Seite:13 13 Gymga 2011 S2-Sprache Schriftlichkeit: Q2.2 LK2 LK1 3. Abifach 1 Klausur Die gymnasiale Oberstufe

14 Seite:14 14 Gymga 2011 Festlegung Beginn Q1.1 (12.1) Abiturfächer LK2 LK1 Gk 4. Abifach GK 3. Abifach werden schriftlich geprüft wird mündlich geprüft Abiturfächer: müssen 3 Aufgabenfelder abdecken Religion kann im Abitur das 2. Aufgabenfeld abdecken 2 Fächer aus D, M, FS müssen darunter sein Konsequenzen müssen ab EF.1 belegt und ab Q1.1 Klausurfächer sein Die gymnasiale Oberstufe

15 Seite:15 15 Gymga 2011 Aufgabenfelder I Das sprachlich-literarisch-künstlerische Aufgabenfeld Deutsch Englisch Französisch Musik (Orchester) Spanisch (Lateinisch) (Hebräisch) Kunst (Literatur) II Das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld Geschichte Erdkunde Philosophie Sozialwissenschaften Erziehungswissenschaft III Das math.-naturwissenschaftlich-techn. Aufgabenfeld Mathematik Biologie Chemie Physik Informatik Sport und Religion gehören keinem Feld an. Die gymnasiale Oberstufe

16 Seite:16 16 Gymga LK von Q1.1 bis Q GK von Q1.1-Q2.2 gem. Pflichtbedingungen + weitere GK Die gymnasiale Oberstufe Zulassung + = 13.2 LK max. 3 Defizite bei Kursen max. 7 Defizite bei Kursen max. 8 Defizite (incl. LK) Zulassung zur Abiturprüfung - mind. 200 Punkte - kein Kurs mit 0 Punkten

17 Seite:17 17 Gymga 2011 Die gymnasiale Oberstufe Berechnung der Punktzahl im Block 1: 13.2 Punkte im Block 1 35 – 40 Kurse müssen gewertet werden: durchschnittliche Punktzahl x 40 Mindestpunktzahl Block 1: 200 d.h. im Schnitt 5 Punkte pro Kurs

18 Seite:18 18 Gymga Verbesserung des Durchschnitts : Prüfung, ob weitere Wahlkurse über dem errechneten Durchschnitt liegen (max. 40 Kurse) : Ja: Ku (Q 2.2); Sp (Q 1.2) 6. Berechnung des Endergebnisses aus Block I a) Addierung der Kurse aus 5 zum Ergebnis aus 4c: = 363 b) neuer Durchschnitt x 40 (363 : 45) x 40 = 8,07 x 40 = 322, Punkte Fach Abi- fach Q1Q2 Anzahl anrechen- barer Kurse D3.8*7* 8*4 E5* 6* 4 S0 + 10(5)2 KU(7)10* 94 EWLK7* 8*7*4 SW10* 2 GE9*8*2 MLK9*8*6*7*4 BI4.8*9*6*8*4 CH + 10(8)10* 4 KR9*8*2 SP Wo- Std ( G8 ) Schritte zur Berechnung von Block I 1.Prüfung, ob 38 Kurse anrechenbar sind (Kurse mit 0 Punkten sind nicht anrechenbar) : hier 40 anrechenbare Kurse 2.Festlegung der 35 Pflichtkurse (27 GK plus 8 LK) 3.Feststellung, ob die zulässige Anzahl der Defizite überschritten wurde. Nein Beispiel einer Zulassungsberechnung 4. Berechnung des Punktedurchschnitts (27GK + 8 LK) (Leistungskurse zählen doppelt!): a) Leistungskursbereich: 59 Pkte x 2 = 118 Pkte. b) Grundkursbereich:227 PKte. c) Summe345 Pkte. d) Durchschnitt: 345 : 43 (Lk zählen doppelt!) = 8,02 P. Ges.punktzahl = Durchschnitt x 40 => 8,02 x 40 = 321 P.

19 Seite:19 19 Gymga 2011 Gesamtqualifikation Besondere Lernleistung neinja 4*15 + Block 2: Abiturprüfung 4*15 5* P. BLL Die gymnasiale Oberstufe 600 Punkte min. Block 1 (Zulassung) max. 200 Punkte Block 2 (Abiturbereich) 100 Punkte 300 Punkte Gesamt: 300 Punkte 900 Punkte 1. LK 2. LK 3. Fach 4. Fach Abitur- durchschnitt

20 Seite:20 20 Gymga 2011 Die gymnasiale Oberstufe Erfüllung der (Berufs-)Schulpflicht 13.2 Schulpflicht Nach dem Schulgesetz muss die abgebende Schule bei Abgängern auch aus Sek II den Beginn einer Ausbildung bzw. die neue Schule melden Erfüllung der Schulpflicht beachten/melden

21 Seite:21 21 Gymga 2011 Die gymnasiale Oberstufe

22 Seite:22 22 Gymga 2011 Die gymnasiale Oberstufe Gute Heimfahrt!


Herunterladen ppt "Seite:1 1 Gymga 2011 APO - GOST 2010 (B) verkürzter Bildungsgang G8."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen