Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Christopher Anderlik Martina Kreidl Martin Huxhold Christoph Fleury Manuel Ganglberger 11.12.2003 Faustregeln der Körperhaltung bei Verhandlungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Christopher Anderlik Martina Kreidl Martin Huxhold Christoph Fleury Manuel Ganglberger 11.12.2003 Faustregeln der Körperhaltung bei Verhandlungen."—  Präsentation transkript:

1 Christopher Anderlik Martina Kreidl Martin Huxhold Christoph Fleury Manuel Ganglberger Faustregeln der Körperhaltung bei Verhandlungen

2 2 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen Quellen oBücher: oAlles über Körpersprache; Samy MolchoAlles über Körpersprache; Samy Molcho oDer Verhandlungskünstler; Robert MayerDer Verhandlungskünstler; Robert Mayer oDas Harvard-Konzept; Roger FischerDas Harvard-Konzept; Roger Fischer oOnline: owww.service.rp-online.dewww.service.rp-online.de ofocus.msn.de/D/DB/DBX/DBX61/dbx61.htmfocus.msn.de/D/DB/DBX/DBX61/dbx61.htm owww.trainart.de/koerper.htmwww.trainart.de/koerper.htm owww.rhetorik.ch/Verhandeln/Verhandeln.htmlwww.rhetorik.ch/Verhandeln/Verhandeln.html owww.deutsche-wirtschaftsakademie.de/www.deutsche-wirtschaftsakademie.de/

3 3 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen Faustregeln für Körperhaltung bei Verhandlungen

4 4 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen 12 Faustregeln bzgl. Körperhaltung für Ihre nächste Verhandlung (1) oBetreten Sie den Raum möglichst in einer aufrechten Körperhaltung. Die aufrechte Körperhaltung wird ganz allgemein als ein Signal für eine aufrechte Seele aufgefasst und strahlt zudem gesundes Selbstvertrauen aus. oDie aufrechte Körperhaltung darf bei ihnen aber nicht so steif und förmlich wirken, als hätten Sie einen Stock verschluckt. Ist das der Fall, kann Ihnen das von der Gegenseite als Mangel an Spontanität ausgelegt werden. oUnterlassen Sie es möglichst, mit hängenden Schultern und gesenktem Blick ihrem Gesprächspartner entgegenzutreten. Andernfalls machen Sie schon zu Beginn der Verhandlung einen niedergeschlagenen Eindruck.

5 5 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen 12 Faustregeln bzgl. Körperhaltung für Ihre nächste Verhandlung (2) oEin aufrichtiges und freundliches Lächeln bei der Begrüßung ermöglicht ihnen einen guten Gesprächseinstieg. oVermeiden Sie es auf jeden Fall beim Sitzen, die Arme vor der Brust zu verschränken oder die Beine übereinander zu schlagen. Beides lässt sich als Zeichen für ablehnende Reserviertheit bewerten. oUntermalen Sie Ihre Argumente mit kraftvollen und bestimmten Gesten, um gezielt Selbstsicherheit und Kompetenz zu demonstrieren. Das Weglassen jeder Gestik signalisiert ganz automatisch defensives Eingeschüchtertsein. oSpielen Sie nicht unbewusst mit der Hand am Ohr, an der Nase oder sonst wo im Gesicht herum. Diese Gesten signalisieren Ihrerseits Nervosität.

6 6 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen 12 Faustregeln bzgl. Körperhaltung für Ihre nächste Verhandlung (3) oAuch wenn Sie die Hände verknoten oder mit dem Kugelschreiber spielen, interpretiert der Gegenüber das wohlmöglich als Unsicherheit. oEs ist eine Unart, wenn Sie mit dem ausgestreckten Zeigefinger auf den Verhandlungspartner zeigen. oEine andere Unsitte bei Verhandlungen ist es, wenn Sie quer über den Tisch langen, um beispielsweise dem Verhandlungspartner auf Details in den Unterlagen vor ihm aufmerksam zu machen. Unter gar keinen Umständen dürfen Sie den Intimbereich des Anderen unaufgefordert verletzen.

7 7 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen 12 Faustregeln bzgl. Körperhaltung für Ihre nächste Verhandlung (4) oWenn Sie Ihr Gegenüber anschauen, sollten Sie sich ihm dazu mit dem gesamten Körper zuwenden und den so genannten Nabel-Nabel-Kontakt suchen. Begehen Sie nicht den Fehler, und drehen Sie lediglich den Oberkörper, um ihn anzusehen. oBeim Zuhören sollten Sie darauf Acht geben, dass Sie stets den unverwandten Blickkontakt zum Sprecher aufrecht erhalten. So bekunden Sie lebhaftes Interesse und Sympathie.

8 8 VU PM/SS - WS 2003 – Verhandlungen Danke für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Christopher Anderlik Martina Kreidl Martin Huxhold Christoph Fleury Manuel Ganglberger 11.12.2003 Faustregeln der Körperhaltung bei Verhandlungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen