Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sehr geehrte Damen & Herren… Wir möchten Ihnen hier einige Informationen zum Thema Licht & Energie darstellen. Sicher ist auch hier für Sie etwas interessantes.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sehr geehrte Damen & Herren… Wir möchten Ihnen hier einige Informationen zum Thema Licht & Energie darstellen. Sicher ist auch hier für Sie etwas interessantes."—  Präsentation transkript:

1 Sehr geehrte Damen & Herren… Wir möchten Ihnen hier einige Informationen zum Thema Licht & Energie darstellen. Sicher ist auch hier für Sie etwas interessantes dabei… EEBS - Energieeffiziente Beleuchtungssysteme Nachdemsee 22, Altmünster -

2 L i c h t Was ist Licht? Welche Lichtquellen gibt es? Warum brauchen wir Licht? Wie kann man Licht vernünftig einsetzen?

3 Was ist Licht? Licht ist sichtbare elektromagnetische Strahlung. elektromagnetische Strahlung Dieser Teil des elektromagnetischen Spektrums reicht von etwa 380 nm bis 780 nm Wellenlängeelektromagnetischen SpektrumsnmWellenlänge

4 Welche Lichtquellen gibt es? Es gibt natürliche Lichtquellen und es gibt künstliche Lichtquellen

5 Natürliche Lichtquellen....sind die Sonne, Glühwürmchen, Polarlicht oder Blitz

6 Künstliche Lichtquellen....von Menschen geschaffen sind z.B. Kerzen, Glühbirnen, Leuchtstoffröhren, Leuchtdioden (LED), Laser

7 Warum brauchen wir Licht? Ganz einfach, ohne Licht kein Leben. Das lebenswichtige Licht bringt uns die Sonne. Das künstliche Licht hilft uns auch in der Nacht oder in dunklen Räumen zu sehen.

8 Wie kann man Licht vernünftig einsetzen? Dabei wollen wir Ihnen auf den folgenden Seiten zeigen, welche Möglichkeiten Sie haben, um zu einer hochwertigen, langlebigen und energieeffizienten Beleuchtung zu kommen.

9 Künstliche Lichtquellen und ihre Hauptsächliche Verwendung. Glühbirnen: Haushalt Die meisten wurden mittlerweile von der EU durch den schlechten Wirkungsgrad verboten. 1ooW 75W 60W 40W 25W ab 2009 ab 2010 ab 2011 ab 2012 ab 2014

10 Leuchtstoffröhren werden in vielen Bereichen wie (Haushalt, Büro, Schulen, Geschäften, Industrie usw.) verwendet. Die Leuchtstoffröhre zählt zu den meistverwendeten Leuchtmittel. Sie sind vom Wirkungsgrad sehr gut. Es gibt verschiedenste Arten von Leuchtstoffröhren z.B. T8,T5, Kompaktleuchtstoffröhren dazu zählen die Energiesparlampen, CCFL (Kaltkathoden), Induktions- leuchtmittel u.a. Es gibt verschieden Möglichkeiten diese Leuchtmittel zu Starten, mit konventionellen Vorschaltgeräten (KVG, VVG), oder mit EVG. Dabei gibt es auch erhebliche Verbrauchs- unterschiede.

11 Leuchtdioden LED Leuchtdioden wandeln elektrische Energie in Licht um. Sie funktionieren wie Halbleiterdioden, die in Durchlassrichtung Licht erzeugen. Die Kurzbezeichnung LED ist die Abkürzung für "Light Emitting Diode", was auf Deutsch "Licht emittierende Diode" bedeutet. Die Leuchtdiode schaltet sehr schnell vom leuchtenden in den nichtleuchtenden Zustand. Wie jede andere Diode ist auch die LED polungsabhängig.

12 Laser Laser (Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung) ist ein Begriff aus der Physik. Er bezeichnet sowohl den Effekt, mit dem künstlich gerichtete Lichtstrahlen erzeugt werden können, als auch den als Strahlquelle dienenden technischen Aufbau. Laserstrahlen haben Eigenschaften, die sie von Licht aus klassischen Lichtquellen, wie beispielsweise einer Glühlampe, unterscheiden. Die Anwendungen reichen von der einfachen Anzeige z.B. Laserpointer, Entfernungsmessgeräten, Schneide- & Schweißwerk- zeugen bis hin zum Laserskalpell und anderen Laser- unterstützten Methoden im medizinischen Alltag.

13 Die Lichtqualität....hängt vom Spektrum des jeweiligen Leuchtmittel ab. Hier sehen sie unterschiedliche Spektralkurfen Sonnenspektrum Glühlampe 3 Banden 5 Banden (Vollspektrum) Leuchtstoffröhre bzw. Leuchtstoffröhre bzw. Energiesparlampen Energiesparlampen

14 Energieverbrauch und Lichtausbeute 100 Watt ca. 12lm pro Watt 1200 lumen Lebensdauer ca Std. 95% Wärme5% Licht

15 Energieverbrauch und Lichtausbeute Halogen 100 Watt ca. 20 lm pro Watt 2000 lumen Lebensdauer ca Std. 92% Wärme8% Licht

16 Energieverbrauch und Lichtausbeute Quecksilberdampf- Hochdrucklampen 100 Watt ca. 50 lm pro Watt 500 lumen Lebensdauer ca Std. 91% Wärme9% Licht

17 Energieverbrauch und Lichtausbeute Halogen- Metalldampflampen 150 Watt ca. 110 lm pro Watt lumen Lebensdauer mit EVG bis Std. 40% Licht 60% Wärme

18 Energieverbrauch und Lichtausbeute Natriumdampf- Hochdrucklampe 150 Watt ca. 150 lm pro Watt lumen Lebensdauer bis Std. 40% Licht 60% Wärme

19 Energieverbrauch und Lichtausbeute Induktionsleuchtmittel 100 Watt ca. 90 lm pro Watt lumen Lebensdauer Std. 70% Licht 30% Wärme

20 Energieverbrauch und Lichtausbeute Leuchtstofflampen T5 49 Watt ca. 90 lm pro Watt 4300 lumen Lebensdauer ca Std. mit EVG 80% Licht20% Wärme

21 Energieverbrauch und Lichtausbeute LED- Leuchtdioden 5 Watt ca. 70 lm pro Watt 350 lumen Lebensdauer ca Std. 30% Licht 70% Wärme

22 Wie kann man Licht vernünftig Einsetzen? Welches Leuchtmittel verwende ich wo? Wir haben ihnen bis jetzt die verschiedenen Leuchtmittel annähernd erklärt. Es gibt zu diesen Leuchtmitteln noch eine Vielzahl von unterschiedlicher Lichtqualität und Hilfsmittel um diese Leuchtmittel Energieeffizient zu nutzen. Das wollen wir ihnen in einer Kurzfassung zeigen.

23 Arbeitsräume z.B. Büro, Schule, Küche usw. In diesen Bereichen brennt das Licht sehr lange. Da sind derzeit noch die Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen die Effizientesten Leuchtmittel. Vorteile: Hohe Lichtausbeute bei niedrigem Stromverbrauch Vorausgesetzt man nimmt Hochwertige Produkte. Optimale Lichtverteilung (durch Anwendung von speziellen Reflektoren ist die Lichtausbeute noch besser). Lange Lebensdauer, niedrige Anschaffungskosten. Nachteil: Durch den Quecksilberanteil muss das Leuchtmittel einer speziellen Entsorgung zugeführt werden.

24 Vorräume, Abstellräume usw. Also Räume in denen man sofort Licht braucht und einen kurzen Schaltzyklus hat. Glühbirne sofern noch Vorhanden, Halogenglühbirnen haben die Klassische Birnenform sparen 30% Strom und sind im Einkauf günstig. Nachteil ist eine geringe Lebensdauer. LED sparen enorm viel Strom, haben eine lange Lebens- dauer, haben aber den Nachteil dass sie noch sehr teuer in der Anschaffung sind.

25 Industrie, Gewerbe In hohen Produktionshallen mit langen Brennzeiten sind Metalldampflampen noch am Effizientesten. Mit den so genannten Hallentiefstrahler mit entsprechenden Reflektoren, hat man ab einer Höhe von etwa 10m eine sehr gute Lichtverteilung und durch die Lichtausbeute von bis zu 110 lm/W schafft man einen sehr hohen Wirkungsgrad. Ein weiterer Vorteil ist, bei der Verwendung von EVG erhöht sich die Lebensdauer auf bis zu Std. Nachteile einer Metalldampflampe sind lange Startzeit (ca. 4-5 min) und bei Stromausfall kann es im Schlechtesten Fall bis zu 10 min. dauern, bis wieder alle Lampen brennen.

26 Industrie, Gewerbe Es gibt aber auch in der Industrie Bereiche (Lager), wo durch die Nachteile der Metalldampflampe den ganzen Arbeitszeitraum das Licht brennt. Obwohl es nur kurz gebraucht wird. Hier sind Induktionsleuchtmittel optimal, ihre Vorteile liegen in der sehr schnellen Starzeit (3 sec. 100%) Schalt- unempfindlich (Bewegungsmelder tauglich) und der sehr langen Lebensdauer (min Std.). Achtung hier kann man bis zu 90% Energie sparen Für diese Bereiche währe auch LED geeignet, kann aber derzeit mit den hohen Investitionen und der Lebensdauer nicht mithalten.

27 Straßen-, u. Tunnelbeleuchtung Hier sind noch sehr viele Natriumdampflampen im Einsatz. ihre Vorteile liegen bei einer sehr hohen Lichtausbeute (ca. 150 lm/W) und einer Lebensdauer von ca Std. Nachteil ist aber eine sehr schlechte Farbwiedergabe. Dadurch verliert man den Vorteil der hohen Lichtleistung. Da könnte man wiederum Induktions LM einsetzten. Vorteile: Der Wartungsinterwal verlängert sich um das doppelte und durch die bessere Lichtqualität kann man eine geringere Wattage verwenden. Auch hier kann man natürlich auch LED einsetzten. Vorteile: Noch mehr Energieeinsparung.


Herunterladen ppt "Sehr geehrte Damen & Herren… Wir möchten Ihnen hier einige Informationen zum Thema Licht & Energie darstellen. Sicher ist auch hier für Sie etwas interessantes."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen