Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dümmer - Forum am 07.05.2014 Sachstand Umsetzungskonzept Dümmersanierung Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dümmer - Forum am 07.05.2014 Sachstand Umsetzungskonzept Dümmersanierung Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz."—  Präsentation transkript:

1 Dümmer - Forum am Sachstand Umsetzungskonzept Dümmersanierung Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

2 Wassermengenwirtschaftliche Maßnahmen Gespräch mit WSV am Ziel: Reduktion der Nährstoffe in den Dümmer Abschlag im Hochwasser-Fall in den Mittellandkanal Veränderung der Schützstellung bei Abschlagsbauwerken Messnetzkonzept wird von NLWKN aufgestellt und mit WSV abgestimmt Altpegel sollen wiederhergestellt werden Monitoring im Hinblick auf Wassermengen und Frachten Probebetrieb soll nach Schaffung der Voraussetzungen in Abstimmung mit der WSV aufgenommen werden Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

3 Gezielte Entnahme großer Brassen Maßnahme wird derzeit durch das LAVES - Dezernat Binnenfischerei - vorbereitet Erste Fangversuche für das begleitende Markierungs- & Wiederfangexperiment fanden bereits während der Laichzeit statt Aufgrund der hohen Sterblichkeit adulter Tiere nach der Laichzeit kann der experimentelle Fang von 1500 Brassen jedoch voraussichtlich erst nach der Laichzeit unter Aufsicht eines Tierschutzbeauftragten stattfinden Genehmigung durch die Ethikkommission (Tierschutz) nicht vor Juni möglich Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

4 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Übersichtsplan Monitoringmessstellen

5 Mobile Probenehmer Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

6 Tagesmischproben werden in kleinen Dosierungen genommen (pro Tag eine Flasche) Einmal wöchtentlich Austausch der Flaschen und Analytik der Mischproben auf gesamt P (täglich), abfiltrierbare Stoffe (wöchentlich), Trübung In Abgleich mit den Abflussmessungen werden dann daraus die Frachten ermittelt Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen Aufgabe der mobilen Probenehmer

7 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen Standort der Phosphatfällungs- anlage

8 Funktionsweise Phosphat-Fällungsanlage (PFA) Venner MoorkanalPFA Gelöstes Phosphat + gelöstes Metall-Salz + Sedimentation Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen PO 4 3- ME 3+ PO 4 3- ME 3+ Fällmittel: Aluminiumhydroxidchlorid (Al(OH) 2 CL, Sachtoklar P) (zugelassen für Trinkwasseraufbereitung) Metallphosphat (schwerlöslich)

9 Venner Moorkanal - Phosphatfällung Installation der Phosphatfällungsanlage ist in 6. KW erfolgt, Betrieb wird noch optimiert Kosten: Bestimmung des Phosphatfällmittels: 3900 Bau und Inbetriebnahme Phosphatfällungsanlage: Kosten für Fällmittel in 2014: voraussichtlich: 9500 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

10 Umleitungen im Bereich Venner Moorkanal-Ost Umleitung Venner Moorkanal-Ost in den Schweger Moorkanal 1. Umleitung durch Gewässeraufstau pro: schneller umsetzbar, Testlauf möglich Kontra: Gewässer ist WRRL-relevant, Durchgängigkeit entfällt, Aufstau vernäßt Flächen oberhalb früher/öfter 2. Umleitung durch Gewässerausbau pro: grundsätzlich genehmigungsfähiger (WRRL Belange), Nebeneffekt: Gewässerentwicklung ist einplanbar Kontra: langwierige Umsetzung (Bornbachumleitung light), aufwendiges Genehmigungsverfahren, höhere Kosten Variante 2 ist realistischer Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

11 Vollständige Umleitung des Verbindungsgrabens zwischen Venner Moorkanal- Ost und Venner Moorgraben in Richtung Venner Moorgraben -Verbindungsgraben zwischen den Gewässern kann mit relativ einfachen (Wasser-)baulichen Maßnahmen umgekehrt werden -Wirkung verringert Fällungsbedarf -Entsprechend erster Gespräche mit TÖB evtl. Plangenehmigung möglich -Positive Auswirkung für das NSG Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

12 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

13 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen Eickhöpen Dümmerablauf – Lohne Am Pegel – Reininger Graben Schweger Weg - Elze Schöpfwerk Meyerhöfen – Schöpfwerksgraben Hunteburger Str. - Strothkanal B 51 - GrenzkanalIm Hinterbruch - Gräfte Langen Wiekenweg - Wimmerbach Wittlage Forststr. - Hunte Kläranlagenablauf Wittlage – Hunte Hunteabschlag - Mittellandkanal Nach der Fällungsanlage – Venner Moorkanal (Ost) Mündung – Venner Moorkanal Lecker Mühlbach Venner Mühlenbach

14 Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen Es werden wöchentliche Schöpfproben an allen benannten Messstellen genommen Analytik auf P ges, P gelöst, Leitfähigkeit, Temperatur und pH-Wert, Sauerstoff

15 Anlage von Gewässerrandstreifen Festlegung von prioritären Bereichen auf Grundlage der Untersuchungen von LBEG und NLWKN (u.a. Ermittlungen HQ25 i.V. ÜSG) 10 – 15 Meter breite Gewässerrandstreifen in ausgewählten Bereichen Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

16 Maßnahmen zur Gewässerentwicklung und Renaturierung In Absprache mit dem UHV Obere Hunte wurden entsprechende Anträge für FGE-Maßnahmen mit dem Schwerpunkt Nährstoffreduktion eingereicht (Wimmerbach, Westerbach, Wehrendorfer Mühlbach, Strothbach, Strothkanal, Lecker Mühlbach, Hunte, Elze, Venner Mühlenbach) Erstellung von Gewässerentwicklungsplänen Mittelbeantragung bei MU ist erfolgt Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen

17 Schilfpolder Vorbereitung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung zum Schilfpolder: Ziel: Findung eines geeigneten Ing.Büros mittels EU-weiter Ausschreibung (VOF-Verfahren) aktuell wird das Pflichtenheft (LV) für die Ausschreibung der Ingenieurleistung erstellt, einschließlich der weiteren Zeit – und Terminplanungen Trägerschaft: NLWKN, Bst. Sulingen Genehmigungsbehörde: voraussichtlich LK Osnabrück Durchführung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für den Schilfpolder: Erfolgt im Anschluss Genehmigungsverfahren und Bau des Schilfpolders: entsprechend später Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz NLWKN – Betriebsstelle Sulingen


Herunterladen ppt "Dümmer - Forum am 07.05.2014 Sachstand Umsetzungskonzept Dümmersanierung Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen