Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt 2010 - Stand 09/2004 _________________________________________________________.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt 2010 - Stand 09/2004 _________________________________________________________."—  Präsentation transkript:

1 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 _________________________________________________________

2 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/ Kfz pro Tag Als Teil der ÖPNV-Achse Bahnhof - ZOB die Hauptquerung der Regnitz: 15 Buslinien rund Fahrten pro Woche etwa Fahrten pro Jahr Luitpoldbrücke: wichtigste Verkehrsachse Bambergs _________________________________________________________

3 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Die Fakten: Die Luitpoldbrücke weist erhebliche Schäden auf. Eine Instandsetzung ist wirtschaftlich nicht vertretbar. Am 31. Dezember 2004 läuft die Nutzungsdauer ab. Über die weitere Nutzung bis zu Beginn der Abbrucharbeiten (etwa Februar 2005) wird nach einer erneuten TÜV-Untersuchung im November 2004 entschieden. Warum muss die alte Brücke weg? _________________________________________________________

4 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Der Bamberger Stadtrat entschied am 21. April 2004: Die Fahrbahn der neuen Brücke wird vier Meter breiter. Die Rechtsabbiegespur zum Heinrichsdamm bleibt erhalten. Beide Brückenseiten bekommen eigene Radwege. Am nördlichen Brückenkopf entsteht eine Mittelinsel als Überquerungshilfe für Fußgänger. An beiden Seiten werden Abgänge zu den Uferwegen gebaut. Und wie soll die neue Brücke aussehen? _________________________________________________________

5 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Welche Ämter und Einrichtungen planen da? _________________________________________________________ Die Strategiegruppe Brückenprojekt 2010 wurde im Juni 2004 eingesetzt und ist ämterübergreifend organisiert. Projektverantwortliche: Baureferat/ Entsorgungs- und Baubetrieb - Ottmar Strauß Stadtwerke Bamberg GmbH - Klaus Rubach Wirtschafts- und Finanzreferat - Andreas Bubmann Beteiligte Ämter und Dienststellen: Entsorgungs- und Baubetrieb/ Straßenunterhalt & Straßen- und Brückenbau Ordnungsamt/ Verkehrsaufsichtsamt Polizeiinspektion Bamberg-Stadt/ Sachbearbeiter Verkehr Rechts- und Sozialreferat/ Fachbereich Baurecht Stadtplanungsamt/ Verkehrsplanung Verkehrs- und Park GmbH Amt für Wirtschaft/ Wirtschaftsförderung Projektsteuerung & Öffentlichkeitsarbeit: Hauptamt/ Pressestelle

6 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Die Strategiegruppe wurde eingesetzt, um ein koordiniertes Vorgehen in einem vom Stadtrat beschlossenen, engen Zeitrahmen zu gewährleisten. Planungsrahmen: Brückensperrung ab 31. Dezember 2004, Ersatzbrücke für alle Verkehrsteilnehmer im unmittelbarer Nähe ist nicht möglich, das vorhandene Straßennetz muss die Verkehrsmengen aufnehmen,... Strategische Ziele: Schaffung von Transparenz und Akzeptanz, Sammlung konkreter Anregungen von Anwohnern, Bürgern und Wirtschaft in einem mehrstufigen Beteiligungsverfahren, Erreichbarkeit der Innenstadt und des innerstädtischen Einzelhandels, Minimierung von Belastungen für die Anlieger, ÖPNV-Vorrang, Veränderung des ModalSplit (Verlagerung von PKW auf andere Verkehrsmittel),... Planerische Ziele: Gestaltung und Brückenquerschnitt, möglichst lange Befahrbarkeit der Straßen im Bereich der Brückenköpfe, möglichst kurze Bauzeit,... Was macht die Strategiegruppe? _________________________________________________________

7 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile: Ein Brückenneubau ist eine hoch komplexe Sache! _________________________________________________________ Was muss im Einzelnen geplant werden? Planung von Abruch und Neubau Kleinräumige Verkehrsführung und Stellplatzsituation ÖPNV-Planung (Behelfsbrücke, Vorrangstrecke, Fahrplan) Anpassung/ Steuerung von Ampelanlagen Planung/ Ausschilderung der Umleitungsstrecke Großräumige Umfahrung zur Vermeidung von Durchgangsverkehr Optimierungsmaßnahmen am Parkleitsystem und der Zentrum-Führung Öffentlichkeitsarbeit

8 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Der scheinbar späte Baubeginn hat sehr gut überlegte Gründe: Aus haushaltstechnischen Gründen mussten die Planungen zum Neubau mehrmals verschoben werden. Erst Anfang 2004 verliefen die Verhandlungen mit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung positiv: Der Bund beteiligt sich an den Kosten! Warum kommt das alles so spät? _________________________________________________________

9 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Das Brückenprojekt 2010 liegt absolut im Zeitplan. Die Chronologie der Ereignisse: 20. April 2004: Vereinbarung mit dem Bund - Hälfte der Kosten trägt der Staat 21. April 2004: Stadtrat beschließt Brückenquerschnitt und Planungskonzept 26. Mai 2004: EU-weite Ausschreibung - Vergabe der Ingenieurleistungen für Ab- und Neubau der Brücke 15. August 2004: Auftragsvergabe an Rieger + Brandt, Nürnberg 14. September 2004: Rieger + Brandt schlagen sechs Brückenvarianten vor 29. September 2004: Der Stadtrat entscheidet über die Brückenvariante Ende Oktober 2004: Abgestimmte Entwurfsplanung der Behörden liegt vor Dann: Beantragung weiterer Fördermittel vom Freistaat Mitte Dezember: Detail-Plan liegt vor Dann: EU-weite Ausschreibung von Ab- und Neubau der Brücke Mitte Februar: Beginn der Abbrucharbeiten Was ist bis jetzt geschehen / Was ist geplant? _________________________________________________________

10 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Der Baubeginn der neuen Luitpoldbrücke ist für Mitte Juli 2005, die Fertigstellung für Anfang Dezember 2006 geplant. Bis 31. Dezember 2004: Errichtung der ÖPNV-Behelfsbrücke Februar/ März 2005: Vorbereitung des Brückenabbruchs März bis Juni 2005: Abbruch des Über- und Mittelbaus Juli 2005 bis August 2006: Neubau des Überbaus September bis November 2006: Straßenanpassung Anfang Dezember 2006: Fertigstellung Derzeit sind das noch Schätzwerte. Die Bauzeit ist auch davon abhängig, welcher Brückentyp vom Stadtrat gewählt wird. Was passiert wann? _________________________________________________________

11 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Die Gesamtkosten (Abbruch, Neubau, Straßenbau) belaufen sich voraussichtlich auf 8,5 Millionen Euro. Davon sind reine Baukosten für die Brücke 5,6 Millionen Euro. Was kostet das alles? _________________________________________________________

12 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Selbstverständlich bleiben die Innenstadt und der dortige Einzelhandel erreichbar: mit dem Stadtbus und den Regionalbussen, mit der P&R-Linie Breitenau, über die Parkhäuser und Tiefgaragen am Rande der City sowie die bereits vorhandenen Kurzzeitparkplätze. Der Kfz-Verkehr gelangt an drei Stellen in die Kernstadt innerhalb des innerstädtischen Ringes: über Kettenbrücke, Heinrichsdamm und Stangsstraße. Ist die Innenstadt während der Bauzeit erreichbar? _________________________________________________________

13 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Kleinräumige Hauptumleitung über Königstraße - Steinweg - Nürnberger Straße - Peuntstraße - Marienbrücke - Friedrichstraße - Schönleinsplatz und Ludwigstraße - Schwarzenbergstraße - Pfisterstraße - Peuntstraße - Marienbrücke - Friedrichstraße - Schönleinsplatz. Großräumige Umfahrung entsprechend der Zentrum-Führung. Über das Parkleitsystem schnell zum nächstgelegenen Parkhaus. Wie kommt man am schnellsten ins Zentrum? _________________________________________________________

14 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Mit dem Bus in die Stadt - der ÖPNV hat absoluten Vorrang: Warum nicht mit dem Bus in die Stadt? _________________________________________________________ Die Stadtbusse fahren an den Stauzonen vorbei zum ZOB. Dafür wird abseits der Hauptverkehrswege eine Vorrangstrecke eingerichtet und über die Behelfsbrücke zwischen Heumann- und Luisenstraße der Kanal überquert. Zudem soll die P&R-Linie Breitenau attraktiver werden.

15 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Die dringend notwendige Behelfsbrücke überspannt eine Länge von 125 Metern, ist 3,5 m breit und einspurig für den ÖPNV befahrbar, von der Fahrbahn getrennt ist ein 1,5 m breiter Gehweg. Wie soll die Behelfsbrücke aussehen? _________________________________________________________ Ein anderer Standort als zwischen Heumann- und Luisenstraße ist technisch nicht realisierbar! Die Kosten belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro.

16 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Für Anlieger ändert sich so wenig wie möglich: Kurzzeit-, Lizenz- und Dauerstellplätze bleiben zahlenmäßig annähernd gleich. Der Zugang in die Wohngebiete ist möglich, entlang der ÖPNV-Vorrangstrecke wird die Verkehrsführung angepasst. Nördlich der Behelfsbrücke (Bereich Dr.-von-Schmitt-Straße): Umdrehen bestehender Einbahnstraßen, durch Ampelschaltungen wird der Bereich für Durchgangsverkehr unattraktiv. Südlich der Behelfsbrücke (Bereich Franz-Ludwig-Straße): Vorfahrt für den ÖPNV, ansonsten bleibt fast alles wie gehabt. Die beiden Brückenköpfe sollen während der Hälfte der Bauzeit - zumindest eingeschränkt - befahrbar sein: Bestand der Verkehrsbeziehung Luitpoldstraße - Kunigundendamm sowie Heinrichsdamm zwischen Marienbrücke und Kettenbrücke. Die Geschäfte in der Luitpoldstraße (von der Kreuzung bis zur Brücke) sind erreichbar, es gibt Kurzzeitstellplätze, Lieferverkehr ist möglich. Was ändert sich für Anlieger? _________________________________________________________

17 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Veröffentlichung von Pressemitteilungen, Internet-Präsentation mit Infos, Terminen, Pressespiegel und Download-Bereich, Verteilung von Info-Blättern (z.B. für Anlieger und Gewerbetreibende), Beteiligungs-/ Dialogverfahren mit Interessensverbänden, Anliegern und Bürgern, Info-Stände (z.B. Frankenland-Ausstellung, Aktion In die Stadt ohne mein Auto), Ausstellung Planungskonzept und Gestaltungsvarianten, Marketing-Kampagne für ÖPNV, P&R und Parkhäuser/ Tiefgaragen, Neuauflage der Info-Broschüre Bamberg hat Platz! – Wege in die Innenstadt, Aktion Häufig gestellte Fragen (Fragen und Antworten zum Bauvorhaben). Wie werde ich informiert? _________________________________________________________

18 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Wie soll die neue Brücke aussehen? _________________________________________________________ Sechs Brückenvarianten standen für den Neubau zur Auswahl... Grundlage für die Entscheidung waren die Kriterien Einbindung ins Stadtbild, Gestaltung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Dauerhaftigkeit, Bauzeit und Kosten.

19 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Für welchen Brückentyp hat sich der Stadtrat entschieden? _________________________________________________________ Der Stadtrat entschied sich am 29. September für Variante 5: Stabbogen, Dreigurtträger

20 Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt Stand 09/2004 Alles Wesentliche zum Thema Neubau Luitpoldbrücke – Hintergrund-Infos, Pressespiegel, Download-Bereich, Terminkalender – unter Auskünfte zum Thema: STADT BAMBERG, Pressestelle - Claus Reinhardt Rathaus Maxplatz, Maximiliansplatz 3, Bamberg Tel.: 0951/ , Fax: , Präsentation - Idee & Umsetzung: Claus Reinhardt/ Stefan Kirsch - Hauptamt/ Pressestelle Noch Fragen? _________________________________________________________


Herunterladen ppt "Brückenprojekt 2010: Neubau Luitpoldbrücke © Stadt Bamberg - Strategiegruppe Brückenprojekt 2010 - Stand 09/2004 _________________________________________________________."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen