Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Barrierefreier Internetauftritt mit iKISS Anwenderbeispiel: Kreis Ostholstein.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Barrierefreier Internetauftritt mit iKISS Anwenderbeispiel: Kreis Ostholstein."—  Präsentation transkript:

1 Barrierefreier Internetauftritt mit iKISS Anwenderbeispiel: Kreis Ostholstein

2 20. Mai 2014 Inhalt Grundlagen zur Thematik Zielgruppen Die BITV Das Projekt "Ostholstein-Portal" Ausgangssituation Designfragen Technische Hilfsmittel Aufgaben für die Redakteure Informationsquellen

3 20. Mai 2014 Barrierefreiheit - die Zielgruppen Die Zielgruppe ist größer als allgemein angenommen!

4 20. Mai 2014 Barrierefreiheit - die Zielgruppen Blinde und sehschwache Menschen Mobilitätseingeschränkte, Nutzer von Hilfsmitteln zur Computerbedienung (z.B. Kopfmaus) Menschen mit Farbsehschwächen Menschen mit kognitiven Schwierigkeiten Analphabeten, Menschen mit LRS generell Menschen mit niedrigem Bildungsniveau Menschen mit geringen bzw. ohne deutsche Sprachkenntnisse (Ausländer)

5 20. Mai 2014 Barrierefreiheit nach BITV - der Bund Behindertengleichstellungsgesetz vom , § 11 Barrierefreie Informationstechnik Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz Vom , gilt für...Internetauftritte und –angebote... und mittels Informationstechnik realisierte graphische Programmoberflächen, die öffentlich zugänglich sind, der Behörden der Bundesverwaltung Umsetzung bis

6 20. Mai 2014 Regelungen zur Barrierefreiheit in den Bundesländern Einige Bundesländer noch ohne BGG Mehrzahl in Anlehnung an BITV Bund Häufig ohne Durchführungsbestimmung Selten für die kommunale Ebene bindend

7 20. Mai 2014 Nordrhein-Westfalen "Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen und zur Änderung anderer Gesetze" vom , in Kraft seit Das Land und die Kommunen werden damit verpflichtet, behinderten Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. BIT regeln § 10 "Barrierefreie Informationstechnik" sowie eine weiterführende BITV vom Vor dem veröffentlichte Angebote sind umzustellen: bis : für speziell an Behinderte gerichtete Inhalte bis : für nicht speziell an Behinderte gerichtete Inhalte

8 20. Mai 2014 Barrierefreiheit nach BITV Hauptforderung: "One Web For All" Infos: Wesentliche Anforderungen an das Webdesign: Verzicht auf Frames bzw. eindeutige Kennzeichnung Wechselbare Kontraste, geeignete Farbgebung Frei wählbare Schriftgrößen Keine Festlegung auf Bildschirmauflösungen oder bestimmte Browser Formatierungen/Positionierungen über css Standardkonformer Code

9 20. Mai 2014 Barrierefreiheit nach BITV

10 20. Mai 2014 Barrierefreiheit nach BITV Technische Anforderungen an ein CMS Generierter Code ist Standardkonform (HTML/XHTML) Geeignet für Screenreader, Braille-Zeilen und andere Hilfsmittel Bedienbar mit Hilfsmitteln (Kopfmaus) und Tastatur Verzicht auf JavaScript/ActiveX Vorbelegung von Formularfeldern Möglichkeiten für Redakteure zur Auszeichnung von Textteilen Zur barrierefreien Gestaltung Templates Zugriff auf zentrale Definitionen

11 20. Mai 2014 Projekt: Ostholstein-Portal Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein iKISS-Kunde seit Dezember 1999 Verbundsystem von Kreis und Gemeinden mit Intra,- Extra- und Internet sowie miniKISS-Auftritten Umsetzung als Portallösung für 6 Themenbereiche Umstellung auf neues Design in Verbindung mit barrierefreier Darstellung für Portal und Seiten des Kreises

12 20. Mai 2014 Das Ostholstein-Portal

13 20. Mai 2014 Das Ostholstein-Portal

14 20. Mai 2014 Analyse des bisherigen Layouts Analyse erfolgt durch enteraktiv GmbH, Kiel Auftritt bislang sehr erfolgreich Analyse aus Sicht der Barrierefreiheit Startseite und Auftritt getrennt betrachtet

15 20. Mai 2014 Startseite Feste Größe Javascript keine Tastaturbedienung Einstiegsseite

16 20. Mai 2014 Folgeseiten Navigation optisch getrennt Einsatz Newsticker Pop-Up-Fenster Nicht eindeutig: Rücksprung zur Startseite Bereichslogo

17 20. Mai 2014 Generelle Probleme (iKISS bisher) Frame-behaftetes Design Schriften nicht skalierbar Quelltext nicht Standardkonform Formularfelder nicht vorbelegt Einige Module nicht barrierefrei Automap Slideshow Keine konsequente Nutzung von css

18 20. Mai 2014 Vorschläge für das Design Verzicht auf Frames Keine Fixierung auf eine Bildschirmgröße Farben unterstützen bislang gute Lesbarkeit -> Hinzufügen weiterer Kontrastschemata Umstellung auf mehrspaltiges Layout Einsatz einer Reiternavigation Eventuell Einsatz einer "Breadcrumb"-Navigationshilfe

19 20. Mai 2014 Roadmap: Re-Design Ostholstein-Portal Analyse des bestehenden Auftrittes Aufsetzung eines Interims-Portals Entwicklung eines neuen Designs - Training der Chefredaktion Umsetzung des Designs und Realisierung des Content-Designs Zusammenfassung der 6 alten Portalauftritte in 4 neue Übernahme der Altdaten Training der Redakteure Relaunch und Redaktionsarbeit in neuer Umgebung

20 20. Mai 2014 iKISS 4.1 ermöglicht dabei Framelose Darstellung Vollständige Umstellung der Ausgabe Listengenerator Modultemplates Editorfunktionen zur Gestaltung barrierefreien Contents Nutzung von css zur Positionierung und Formatierung Auszeichnung von Abkürzungen, Fremdsprachen u.ä. Bildung von Überschriften zur Seitenstrukturierung Tabellendefinition Warnung bei Einsatz von Javascript

21 20. Mai 2014 Templatebasierte Modulausgaben Ausgabe der Funktionsmodule und von Listen über Modultemplates Basis: spezielle Makrosprache Freie Gestaltung nach individuellen Wünschen je Modul je Verlinkung Nutzung von css Konsequente Nutzung sichert (X)HTML- konforme Ausgabe

22 20. Mai 2014 Was wird im Design getan Frame-freies Seitendesign Wahl von Kontrasten und Schriftgrößen ermöglichen Konsequente Nutzung von css zur Gestaltung und Positionierung, zentrale css-Definitionen Verwendung von Templates für die Redakteure zur Inhaltserstellung Ausschließliche Verwendung von Templates für Modulausgaben

23 20. Mai 2014 Was werden die Redakteure tun Technisch/Redaktionell Bilder in der Mediendatenbank mit aussagefähigen Titeln versehen (=Alt-Text) Kontrastreiche Grafiken verwenden Grosse Schaltflächen und Links einsetzen Auf Tabellen zur Gestaltung verzichten Auf Javascript verzichten (Ticker...)

24 20. Mai 2014 Was werden die Redakteure tun Inhaltlich Texte einfach und verständlich halten Schwierige Sachverhalte z.B. bebildern Gut lesbare, übersichtliche Seiten bauen Texte gliedern Weitgehender Verzicht auf Abkürzungen, Akronyme und Fremdwörter bzw. diese kennzeichnen

25 20. Mai 2014 Informationsquellen Netzwerk Digitale Chancen [www.digitale-chancen.de] Netzwerk Digitale Chancen

26 20. Mai 2014 Danke für die Aufmerksamkeit! Haben Sie Fragen?


Herunterladen ppt "Barrierefreier Internetauftritt mit iKISS Anwenderbeispiel: Kreis Ostholstein."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen