Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Sicherheitsverbundsübung 2014 Sicherheitsverbundsübung 2014 (SVU 14) Fachtagung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Sicherheitsverbundsübung 2014 Sicherheitsverbundsübung 2014 (SVU 14) Fachtagung."—  Präsentation transkript:

1 Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Sicherheitsverbundsübung 2014 Sicherheitsverbundsübung 2014 (SVU 14) Fachtagung SZSV 7. Mai 2013, Nottwil

2 2 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Einleitung Von der GVU… …zur SVU. Eine Kultur schaffen!

3 3 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 SIPOL B 2010SVU 14 SIPOL B 2010 SVS (Kap. 4+6) SVU 14KKM SVS

4 4 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Struktur Sicherheitsverbund Schweiz Steuerungsausschuss (STA) Chef VBS / Vorsteherin EJPD Präsident KKJPD / Präsident RK MZF Politische Plattform (PPL) Vertreter Departemente – Kantonale Konferenzen (Vorsitz: Delegierter des Bundes und der Kantone) Vertreter Bund Vertreter interkantonaler Konferenzen und Organe Fach-/Arbeitsgruppen Sicherheitsverbundsübung 2014 Projektorganisation Delegierter des Bundes und der Kantone Geschäftsstelle

5 5 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Steuerungsausschuss KKM SVS BundKantone Direktor Bundesamt für Polizei (fedpol) Direktor des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) Chef Armeestab Direktor des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS) Chef Sicherheitspolitik Generalsekretariat VBS Chef des Lenkungsausschusses Intervention Naturgefahren (LAINAT) Generalsekretär der Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und –direktoren (KKJPD) Generalsekretär der Regierungskonferenz Militär, Zivilschutz und Feuerwehr (RK MZF) Präsident der Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS) Präsident der Konferenz der kantonalen Verantwortlichen für Militär, Bevölkerungsschutz und Zivilschutz (KVMBZ) Präsident der Instanzenkonferenz Feuerwehrkoordination Schweiz (FKS) Präsident der schweizerischen Vereinigung städtischer Polizeichefs (SVSP)

6 6 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Sicherheitsverbundsübung

7 7 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Politische Entscheide PPL SVS ? Bestehende Prozesse & Strukturen Modular Politisch- Strategisch Operativ Taktik STA KKM SVS BR

8 8 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Szenario – Stromversorgung Ein längerdauerndes und grossflächiges Stromversorgungs- problem führt zu einer komplexen Notlage in der Schweiz: Cyber-Attacken führen zu schweren Zerstörungen und Sicherheitsmassnahmen; Abschaltung aller KKW in der Schweiz aus Sicherheitsgründen; Starker Sturm und Kältewelle sorgen für langfristige Beschädigungen; Tiefe Wasserstände in Flüssen und Stauseen beschränken Handlungsfreiheit zusätzlich; Bundesrat hat Verordnung über die Elektrizitäts- bewirtschaftung nach Art. 28 LVG in Kraft gesetzt; Strom in der Schweiz steht voraussichtlich während 8-12 Wochen nur lokal und zeitlich begrenzt (während Stunden) zur Verfügung.

9 9 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Szenario – komplexe Notlage Die eskalierende komplexe Notlage in der SVU 14 erfordert Bewältigungsmassnahmen in den Bereichen: Sicherheit (Priorisierung, Schutz von Personen, Gütern und Infrastrukturen); Logistik (Gesundheitswesen, Grundversorgung, Entsorgung, Mobilität etc.); Kommunikation der Behörden (Vertrauenserhalt, Glaubwürdigkeit, Umsetzung von Massnahmen, Einfluss der Social Media); Diese Notlage wird in den kommenden Wochen zusammen mit Experten weiter entwickelt und ist in der SVU 14 die Grundlage für die Überprüfung der Planung und Koordination der Bewältigungsmassnahmen und der Einsatzmittel.

10 10 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Pandemie (Anzahl Erkrankungen) Stromausfall (Verfügbarkeit von Strom) Szenario – Ausschnitt SVU 14 Zeit Intensität der Ereignisse Auswirkungen auf die Gesellschaft Notlage SVU 14 Notlage Szenario SVU 14

11 11 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Entwurf Programm SVU 14 Stand

12 12 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Organisation zu bestimmen: Übungsleiter oder -leiterin Vertreter Partner SVS und Dritter PO SVU 14

13 13 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Auswertung Grundlagen, Kriterien und Anforderungen für die Auswertung werden gemeinsam erarbeitet; Die zur Beobachtung eingesetzten Personen sollten die Aufgaben und Einsatzgebiet aus eigener Erfahrung (vergleichbare Funktion)kennen; Die Erkenntnisse werden durch die Übungsleitung gesammelt, analysiert und bewertet; Die Projektleitung verfasst den Bericht zur SVU 14; Als vertraulich klassifizierte Erkenntnisse werden in einem besonderen Bericht zusammengefasst.

14 14 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Meilensteine der Vorbereitung

15 15 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Übende KFO – GFO Exekutive Koordinationsorgane Armee GWK Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft. Taktische Stufe ist nicht direkt beübt !

16 16 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Zivilschutz

17 17 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Allgemeinen Auftrag ZS Schutz, Betreuung, Unterstützung Bereitstellung der Schutzinfrastruktur und der Mittel zur Alarmierung der Bevölkerung; Betreuung von schutzsuchenden und obdachlosen Personen, Schutz von Kulturgütern; Unterstützung der anderen Partnerorganisationen, insbesondere bei Katastrophen und in Notlagen; Unterstützung der Führungsorgane in den Bereichen Lage, Kommunikationsinfrastruktur, ABC-Schutz und Logistik; Instandstellungsarbeiten nach Schadensereignissen, Einsätze zugunsten der Gemeinschaft.

18 18 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Problemstellung Was muss der ZS unter allen Bedingungen erfüllen und leisten können? Business Continuity Management! Was braucht es dazu? welche Massnahmen müssen ergriffen werden? Umsetzung, Aktionsplan!

19 19 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Vorgehen Führungstätigkeiten durchführen Problemerfassung SOMA / Zeitplan Lagebeurteilung Entschlussfassung Auftragserteilung Eventualplanung BCM planen Lücken erkennen Massnahmen für die Zukunft ergreifen.

20 20 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Teilnahme des ZS ?

21 21 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014 Unterstützung Aufbau des ModulsPO SVU 14 / BABS Szenario (Schweiz) PO SVU14 AusgangslagePO SVU 14 AblaufKt, Gemeinde AuswertungTeilnehmer Die PO SVU 14 begleitet den Vorbereitungsprozess sowie die Durchführung der Übung.

22 22 Fachtagung SZSV, 7. Mai 2013 Sicherheitsverbundsübung 2014


Herunterladen ppt "Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Sicherheitsverbundsübung 2014 Sicherheitsverbundsübung 2014 (SVU 14) Fachtagung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen