Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Muskuloskeletale Erkrankungen in Österreich Statistik Austria. Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2008. Verursachen >22% der Krankenstandstage.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Muskuloskeletale Erkrankungen in Österreich Statistik Austria. Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2008. Verursachen >22% der Krankenstandstage."—  Präsentation transkript:

1 1 Muskuloskeletale Erkrankungen in Österreich Statistik Austria. Handbuch der österreichischen Sozialversicherung Verursachen >22% der Krankenstandstage Und fast 15% der Krankenstandsfälle Sind die häufigste Ursache für Invalidität, Berufs- und Erwerbsunfähigkeit in Österreich Häufigste Eintrittsursachen 2006 Krankheiten von Skelett, Muskeln, Bindegewebe Psychiatrische Krankheiten Krankheiten des Kreislaufsystems Krebserkrankungen Krankheiten des Nervensystems und der Sinnesorgane Krankheiten der Atmungsorgane

2 2 Arbeitsunfähigkeit und Krankheitsdauer Barrett EM et al. Rheum 2000; 39: Frühzeitige Intervention ist wesentlich, da umso mehr Betroffene aus dem Erwerbsprozess ausscheiden, je länger die Erkrankung andauert Beispiel Rheumatoide Arthritis

3 3 Direkte Kosten steigen mit der Krankheitsdauer WHO Technical Report Series Frühzeitige Intervention ist nicht nur klinisch, sondern auch ökonomisch ausgesprochen sinnvoll:

4 4 Entwicklung muskuloskeletaler Erkrankungen in Österreich Spitalsentlassungen in Österreich aufgrund muskuloskeletaler Erkrankungen pro Einwohnern OECD Health Data 2004.


Herunterladen ppt "1 Muskuloskeletale Erkrankungen in Österreich Statistik Austria. Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2008. Verursachen >22% der Krankenstandstage."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen