Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 1 Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training® Ein Training zur Reduktion.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 1 Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training® Ein Training zur Reduktion."—  Präsentation transkript:

1

2 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 1 Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training® Ein Training zur Reduktion von Gewalt Erfolgreiche Täterbehandlung ist sehr guter Opferschutz!

3 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 2 Gewaltdelikte für AAT

4 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 3 Sozialpädagogisch – psychologische Wurzeln Das Anti-Aggressivitäts-Training wurde von Prof. Dr. Jens Weidner in Deutschland in der Jugendanstalt Hameln entwickelt Er greift dabei auf die Erfahrungen von - S.Ferrainola, Glen Mills Schools - M.Heilemann/R.Pern, Geschlechtsrollenseminar - F.Farrely, Provokative Therapie zurück

5 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 4 Psychologische Theorien Psychodrama Kognitive Therapie Desensibilisierung (System.) Modelllernen Gruppentherapie

6 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 5 Verstehen, aber nicht einverstanden sein: Das lerntheoretisch – kognitive Paradigma Banduras,´ Lernen am Modell´: Aggressives Verhalten kann verlernt werden Kellys Kognitionspsychologie: Der Gewaltbereite als Wissenschaftler, der sich auf der Grundlage falscher Hypothesen verhält - Farrellys Provokative Therapie: Advocatus diaboli - Corsinis Konfrontative Therapie: Konfrontation als Hilfe - Grundlage ist ein optimistisches Menschenbild: There is no bad boy/girl (Ferrainola, Glen Mills School, USA)

7 Lern- und Behaltensprozesse (Prof. Dr. Markowitsch (2000))

8 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 7 Gefühl-Verstand-Vernunft Gefühl-Verstand-Vernunft Gefühlsmensch: Bereitwilliges Nachgeben aufgrund von Impulsen und Neigungen, ohne zu genau an die Folgen seines Tuns zu denken. Verstandesmensch: Hat Gefühle weitestgehend im Griff, neigt dazu, mittel- und langfristige Konsequenzen genau abzuwägen. Er lässt sich von Zweckrationalen Erwägungen leiten. Vernunft: Fähigkeit zur mittel- und langfris- tigen Handlungsplanung aufgrund übergeordneter zweckrationaler und ethischer Prinzipien. Nicht nur privater Vorteil sondern auch soziale Akzeptanz des Handelns

9 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 8 Zum Persönlichkeitsprofil aggressiver Menschen - Gestern noch Opfer, heute schon Täter - Macht macht Spass (in der Wettbewerbsgesellschaft) Menschenkenner, die Bedrohung gezielt einsetzen Rambo & Versager Das Opfer als Tankstelle für das Selbstbewusstsein! Präventive Konfliktlösestrategien Weltmeister der Neutralisierungstechniken Kognitive Lebenshypothese: Gewalt = stark & unangreifbar, Friedfertigkeit = feige, schwach & weibisch! Text

10 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 9 Neutralisationstechniken Unrecht tun & sich gut dabei fühlen... – Die bewusst vorweggenommene Entschuldigung Ablehnung der Verantwortung, Billiard-Philosophie Verneinung des Unrechts: Geliehen, nicht gestohlen Ablehnung des Opfers: Das Opfer hatte Schuld. Verdammung der Verdammenden: Schuld hat die Gesellschaft Berufung auf höhere Instanzen: Im Namen der Familie, der Clique, der höheren Gewalt. Die Tat ist Vergangenheit, ist vorbei. Quelle Sykes, G.M./Matza D. Techniken der Neutralisierung in Sack,F./König,R. (HG) Kriminalsoziologie Frankfurt a.M. 1968, S

11 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 10 Testdaten zur Persönlichkeit Emotionale Erregbarkeit Spontane Aggressivität Reaktive Aggressivität Aggressionshemmung Dissimulation Negativismus Rücksichtsloser Stil bis Antisoziale Persönlichkeit Emotional instabiler Typus Borderline Impulsiver Typus

12 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 11 AAT-Teilnehmer – AH Basel Z.B.: 8 Jugendliche Teilnehmer 2 Trainer (Herr Blümke, Herr Madörinl) 6 Mentoren (aktive Zuschauer; für jeden Jugendlichen eine zuständige erwachsene Person) 2 Tutoren (vormals gewalttätiger Jugendlicher, der AAT erfolgreich abschloss) weitere aktive Zuschauer Häufig über 20 Personen (ÖFFENTLICHKEIT)

13 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 12 AAT – IK-S 1. Abend: Einführung/Vertrag 2. bis 5. Abend: Interview mit jedem Teilnehmer Gemeinsame Unternehmung z.B. Fallschirmspringen, Tauchen, Paragliding, Klettern 7. bis 9. Abend: Heisser Stuhl (WE) 10. bis 13. Abend: Opferempathie/-perspektive, Rollenspiele Opferbrief/Ärztin 14. Abend: Thema Notwehr mit Juristin 15. Abend: Aikido 16. bis 19. Abend: Provokations- und Coolnesstraining 20. Abend: Abschlussabend/Urkunden/Essen

14 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 13 Die curricularen Eckpfeiler Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training als spezialisiertes Soziales Training Heldentaten versus Opferperspektive Aggressivitätsauslöser Gewaltrechtfertigungen: Befreiung von Schuld Institutionelle, strukturelle Gewalt Tatkonfrontation im Detail Evtl. Distanzierungsbrief von der alten Clique Provokationstests Wiedergutmachung

15 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 14 Heisser Stuhl - Grundlagen Grundlage I Sympathie und Respekt Grundlage II Interventionserlaubnis des Probanden (auch der sekundären Behandlungsmotivation) Ziel: Aufbau von Empathie, moralischem Bewusstsein und Tatschuld Heisser Stuhl I: detaillierte Tatkonfrontation Heisser Stuhl II: individueller Provokationstest

16 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 15 Interview für heissen Stuhl Sammeln von Munition für den heissen Stuhl Lebenslauf Nenne 3 Stärken, 3 Schwächen Nenne deine mieseste Tat

17 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 16 Heisser Stuhl – provokatives Fragen/Reagieren Beispiele - Bitte erzähle mir das etwas genauer - So etwas langweiliges habe ich noch nie gehört - Komm, gib Gas, wir wollen nicht so lange warten - Jetzt will er uns verarschen - Nun erzähle doch mal am Stück und nerve uns hier nicht - Grins nicht immer so blöd oder hast du immer noch Spass daran...(z.B. andere Menschen zu schlagen?)

18 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 17 AAT-Teilnehmer – Anordnung Aktive Zuschauer Tutor Trainer Jugend- liche

19 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 18 Auswahlverfahren und Evaluation Eignungsgespräch (Delikte, Intelligenz, verbale Fähigkeiten, etc.) Vertrag (Bedingungen) Testverfahren (FAF, FPI, PSSI, FKK, CFT-20) Nach 1 Jahr, Wiederholung der Testverfahren (ausser CFT-20) und Interview

20 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 19 Die Rückfall-Ergebnisse 1. Von 74 AAT-behandelten Mehrfachtätern wurden 63% nicht mehr gewalttätig rückfällig % wurden Gewaltrückfällig, davon a. 53% deliktschwächer b. 14% veränderten sich nicht c. 33% wurden härter rückfällig 3. Diese Rückfallzahlen erreichen nicht nur AAT- Teilnehmer, sondern auch andere Gewalttäter (Kontrollgruppe) des Hamelner Behandlungsvollzuges (u.a. Gesprächskreis Tötungsdelikte, Sozialtherapie)

21 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 20 Rückfall-Ergebnisse

22 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 21 Anzeigen nach AAT- Abschluss Anzeigen nach AAT- Abschluss Total 18 Absolventen: Gelb: 15 ohne Gewalt Blau: 3 mit Gewalt (KV)

23 Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 22 Meine Damen & Herren, bitte nicht vergessen: 80% Ihrer Persönlichkeit sollten empathisch und gut bleiben aber 20% konfrontativ und Grenzen ziehend sein ! Sollten Sie das beherzigen, kommen Sie bei gewaltbereiten Jugendlichen nicht unter die Räder


Herunterladen ppt "Institut für Konfrontative Pädagogik; (IKS): A.Denz; H.-P.Schmoll-Flockerzie 1 Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training® Ein Training zur Reduktion."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen