Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender Lazarus Eine Entwicklungsumgebung für Free-Pascal Peter G. Poloczek, M5543.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender Lazarus Eine Entwicklungsumgebung für Free-Pascal Peter G. Poloczek, M5543."—  Präsentation transkript:

1 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender Lazarus Eine Entwicklungsumgebung für Free-Pascal Peter G. Poloczek, M5543

2 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Lazarus Open Source Projekt (lazarus.freepascal.org/) V (März `10)/ Freepascal (Januar `10) Unterstützt viele Betriebsysteme (Windows 32/64; Linux 32/64; OS/X PP/i386; Debian mit AMD64,...) Dokumentation über Wiki: Bsp: Components and Code-Examples: d_Code_examples

3 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 LGPL für die Konponentenbibliothek Die GNU Lesser General Public License (LGPL) ist neben der GNU General Public License (GPL) eine weitere von der Free Software Foundation entwickelte Lizenz für Freie Software. Ursprünglich wurde sie als Library General Public License eingeführt, jedoch später umbenannt.GNU General Public LicenseFree Software FoundationLizenzFreie Software Die LGPL setzt ähnlich wie die GPL die Idee des Copyleft ein, um die Freiheit der lizenzierten Software zu schützen. Damit sind die Freiheiten gemeint, die Software für einen beliebigen Zweck zu nutzen, die Software vervielfältigen und weitergeben zu dürfen, die Software nach eigenen Bedürfnissen zu ändern und die geänderten Versionen weiterzugeben. Veränderte Versionen müssen dabei ebenfalls unter der LGPL (oder wahlweise der GPL) lizenziert werden. Grundsätzlich darf eine unter LGPL lizenzierte Software nur zusammen mit ihrem Quelltext vertrieben werden.Copyleft Quelltext Im Gegensatz zur GPL dürfen alle Programme, welche die LGPL-lizenzierte Software nur extern benutzen, zum Beispiel als Programmbibliothek, ihre eigene Lizenz behalten. Damit eignet sich die LGPL besonders als Lizenz für Bibliotheken, deren Benutzung man auch Programmierern proprietärer Programme erlauben will. Soll die unter der LGPL lizenzierte Software dagegen fest in ein anderes Programm eingebunden werden, muss auch das andere Programm unter der LGPL bzw. einer kompatiblen Lizenz stehen.Programmbibliothekproprietärer Beispiele für derartige Bibliotheken sind die Standardbibliotheken der einzelnen Programmiersprachen, wie beispielsweise die glibc (Implementierung der Standard C Library der Free Software Foundation).glibcStandard C Library Die LGPL beinhaltet eine Option, eine veränderte Version einer Software unter der GPL zu veröffentlichen. Das gibt Programmierern einerseits die Möglichkeit, ihre Erweiterungen nach Wunsch unter einer strengeren Lizenz zu veröffentlichen, andererseits ist diese Option notwendig, um eine Kompatibilität mit der GPL zu erreichen. Programme, die unter der GPL veröffentlicht wurden, dürfen strenggenommen nur mit Bibliotheken verwendet werden, die ebenfalls unter der GPL lizenziert wurden oder aber einer kompatiblen Lizenz.

4 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Lazarus statt Delphi Es gibt zur Zeit keine freie Version von Delphi (Ex-Borland, dann Inprise und CodeGear, jetzt Embarcadero). Nur für Delphi 7 PE kann man bei delphi-treff.de einen Lizenzschlüssel erhalten. Es gibt Kylix nicht mehr. Lazarus bietet Sourcecodekompatibilität über Betriebssystemgrenzen hinweg.

5 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Die Entwicklungsumgebung

6 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Beispiel: Zufallszahlen Projekt / Formular Umschaltung Quellcode – Formular mit F12 Nutzung einfacher Komponenten Standard-Pascal- Funktionen

7 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Beispiel:dBASE-Datenbank Nutzung einer kommerziellen Datenbank: DBGrid und DBNavigator haben als Quelle eine Datasource. Die Datasource hat als Dataset eine DBF. Die DBF hat im FilePath die dbf-Datei.

8 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Delphi-Projekt konvertieren

9 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Lazarus erweitern: Packages Ein (Lazarus)-Package ist eine Sammlung von Units und Komponenten, die Infos darüber enthalten, wie sie von Projekten und anderen Packages genutzt werden können. Free Pascal unterstützt nur statische, keine dynamischen Packages. Deshalb muss die IDE neu kompiliert und gestartet werden, wenn ein Package installiert oder deinstalliert wird. Ein Package muss nur dann installiert werden, wenn es Entwicklungszeit Elemente enthält, wie Komponenten für die Palette. Wenn ein Package nur in einem Projekt verwendet wird, sollte es nicht installiert werden.

10 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Erweiterungen (Auszug) MySQL-Zugriff, PostgreSQL, Paradox, … Audio-Komponenten OpenGL (GLScene) Video-Capturing Sockets und Apache-Module und, und, und…..

11 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Ausblicke Delphi 7 PE ist über das Buch Delphi for Kids erhältlich. Für die Delphi Versionen mit der clx- Bibliothek (6 und 7) gibt es nun ein Update von Crosskylix (Simon Krissel), was die Compilierung von Linux- Programmen z.B. unter Windows 7 erlaubt.

12 AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender PGP VIII/10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "AUGE e.V. - Der Verein der Computeranwender Lazarus Eine Entwicklungsumgebung für Free-Pascal Peter G. Poloczek, M5543."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen