Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gymnasiale Oberstufe Informationen zur APO-GOSt-2010 (G8)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gymnasiale Oberstufe Informationen zur APO-GOSt-2010 (G8)"—  Präsentation transkript:

1 Gymnasiale Oberstufe Informationen zur APO-GOSt-2010 (G8)

2 Ansprechpartner: Oberstufenkoordination: – Herr Müller – Herr Richter (Frau Böcker) Jahrgangsleitung Abi-Jahrgang 2016: – Herr Le – Herr Gerber Beruforientierung – Frau Schmitz – Herr Holthusen Sportorganisation – Frau Ising

3 Allgemeines Stärkere Verantwortung für den eigenen Bildungsgang Eigenständige Fächerwahl Entschuldigungssystem Mitarbeit im Unterricht Eigenverantwortliches Arbeiten EF: Einführungsphase (Jg. 10) Q1:Qualifikationsphase 1 (Jg. 11) Q2:Qualifikationsphase 2 (Jg. 12) Stärkere Bedeutung der Eltern Beratung bei der Fächerwahl Nachfragen nach dem Leistungsstand

4 Struktur der Oberstufe Abiturprüfung (4 Fächer) Q1 Q2 Qualifikationsphase: 2 Leistungskurse 8 Grundkurse/Projektkurs Zulassung zur Abiturprüfung EF Einführungsphase: 11 GK (+ Vertiefungsfach Mathematik) Versetzung und FOR-Abschluss

5 Abschlüsse Am Ende der Einführungsphase: Sek-I Abschluss (FOR) bei Versetzung in Q1 Möglichkeit der Nachprüfung für Versetzung/Abschluss Am Ende von Q1: Fachhochschulreife (FHR) Am Ende von Q2 (incl. Abiturprüfung) Allgemeine Hochschulreife Vor Eintritt in die Einführungsphase Kein Abschluss (ggf. Sek-I-Haupschulabschluss) aber Q-Vermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

6 Aufgabenfelder sprachlich – lit. – künstl. Aufgabenfeld Deutsch Fremdsprachen (E – F – L – S) Kunst / Musik Literatur Gesellschaftswiss. Aufgabenfeld ErdkundeGeschichte Philosophie Erziehungswiss. Sozialwiss. Math. – naturw. Aufgabenfeld Mathematik Physik Chemie Biologie Informatik ohne Aufgabenfeld ReligionSport

7 Pflichtbelegung - EF Deutsch eine fortgeführte Fremdsprache aus Sek. I ( E – F– L ) Musik oder Kunst eine Gesellschaftswissenschaft ( Ek – Ge – Pl – Ew – Sw ) Mathematik eine Naturwissenschaft ( Ph – Ch – Bi ) Religion (oder Philosophie) Sport zusätzlich: 2. Fremdsprache oder 2. Naturwissenschaft (incl. Informatik) 11 Kurse ( + Vertiefungsfach Mathematik)

8 Schriftlichkeit - EF - Deutsch - alle Fremdsprachen - eine Gesellschaftswissenschaft - Mathematik - eine Naturwissenschaft Klausuren in den Fächern :

9 Vertiefungsfächer - zweistündige Kurse in der Einführungsphase - die Fachschaften entwickeln Empfehlungen zur Teilnahme - bei Belegung von 2 VF müssen nur 10 GK belegt werden. - Mathematik-VK ist Pflicht (Absprache Schulleitung) Organisation: Leistungsbewertung: - keine Benotung, sondern qualifizierende Zeugnisbemerkungen zur Teilnahme

10 Software zur Laufbahnkontrolle Programm: LuPO Das Programm LuPO wird vom Ministerium zur Verfügung gestellt. Das Programm ist – in einer für das PGU – angepassten Version auf unserer Homepage erhältlich. Dazu die Datei LuPO.zip in einem beliebigen Ordner entpacken und starten, anschließen den Schüler Mustermann_G8 laden. Das Programm erlaubt es – in Ruhe – verschiedene Varianten einer Laufbahn einzugeben und sie auf Gültigkeit zu überprüfen. Zwischenstände können gespeichert werden.

11 Software zur Laufbahnkontrolle

12 Online-Wahlen Eingaben werden direkt (ohne mögliche Übertragungsfehler) übernommen. Laufbahn wird vollständig kontrolliert Datenschutz durch anonymisierte Speicherung Anmeldung über die PGU-Homepage: -> SchülerInnen -> SekII-Info Speichern, ausdrucken und unterschreiben Vorgehen:

13 Online-Wahl

14 Versetzung in Q1 (1) Deutsch eine fortgeführte Fremdsprache aus Sek. I ( E – F– L ) Musik oder Kunst eine Gesellschaftswissenschaft ( Ek – Ge – Pl – Ew – Sw ) Mathematik eine Naturwissenschaft ( Ph – Ch – Bi ) Religion (oder Philosophie) Sport zusätzlich: 2. Fremdsprache oder 2. Naturwissenschaft (incl. Informatik) Es werden 10 Fächer berücksichtigt. Darunter müssen sein:

15 Versetzung in Q1 (2) 10 Kurse sind ausreichend oder besser Eine (!) mangelhafte Leistung im Hauptfach kann durch eine befriedigende Leistung in einem anderen Hauptfach ausgeglichen werden. Zwei mangelhafte Leistungen oder eine ungenügende Leistung bedeuten die Nichtversetzung. Eine Versetzung wird ausgesprochen: Eine (!) mangelhafte Leistung im Nebenfach muss nicht ausgeglichen werden.

16 Nachprüfungen (Ende EF) 1. NP, um die Versetzung in die Q1 zu erlangen (nicht möglich, falls die Stufe bereits wiederholt wurde) Ein Nachprüfung kann nur in einem Fach mit mangelhafter Leistung durchgeführt werden. Die folgenden Fälle sind vorgesehen: 2. NP, um den FOR-Abschluss zu erlangen 3. NP, um den Hauptschul-Abschluss-10 zu erlangen Es können bis zu drei NP (mit unterschiedlichen Niveaus) unmittelbar hintereinander durchgeführt werden!

17 Abiturfächer 1. LK : Deutsch oder fortgeführte Fremdsprache oder Mathematik oder Naturwissenschaft Die 4 Abiturfächer müssen alle 3 Aufgabenfelder abdecken. Unter den Abiturfächern müssen zwei der Fächer Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein. 2. LK : beliebiges Fach aus dem Angebot der Schule

18 Konsequenzen Abitur Abiturfächer (2 Fächer aus D, M, FS): Folgende Abiturfachkombinationen sind – unabhängig von der Wahl als LK oder GK – ausgeschlossen: - zwei Naturwissenschaften (bzw. NW + nat.-tec. Fach) - Naturwissenschaft + Sport - Naturwissenschaft + Kunst/Musik Folgende Kombinationen bedingen Mathematik als Abiturfach: - die Wahl von Kunst oder Musik - die Wahl von Sport - die Wahl von zwei Fremdsprachen - die Wahl von zwei Gesellschaftswissenschaften

19 Pflichtbelegung – Q1/Q2 Q1Q2 Kurse Q1.1Q1.2Q2.1Q2.2 DeutschXXXX4 FremdspracheXXXX4 (2. Fremdsprache)(X) (4) Kunst / Musik / Literatur / vp.XX2 GesellschaftswissenschaftXXXX4 GeschichteXX(X) 2 SozialwissenschaftenXX(X) 2 MathematikXXXX4 NaturwissenschaftXXXX4 (2. nat. wiss. Fach)(X) (4) Religion (Philosophie)XX2 SportXXXX4

20 Schriftlichkeit – Q1.1 bis Q2.1 - alle Abiturfächer - Deutsch - eine Fremdsprache - die neueinsetzende Fremdsprache - Mathematik Fremdsprach. Schwerpunkt : - eine weitere Fremdsprache Naturwiss. Schwerpunkt: - ein naturwiss. Fach Klausuren in den Fächern: Q2.2 : Nur Abifächer 1 – 3 und neue FS

21 Projektkurse Organisation: - Zweistündiger Jahreskurs (halbjahresübergreifend, ggf. auch jahrgangsstufenübergreifend) in Q2 - Anbindung an ein Referenzfach (Leistungskurs oder Grundkurs aus der Qualifikationsphase) Anrechnung : - Entpflichtung von der Facharbeit - Jahresnote (Anrechnung in doppelter Wertung wie zwei Grundkurse) - alternativ: Einbringung als besondere Lernleistung

22 Beispiel 1: NW Beispiel 1: Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt EinführungsphaseAbitur- fach Q1Q2 Anzahl der anrechenb aren Kurse DeutschxSSSM4 2Englisch3.SSSS4 3KunstxMMMM4 4Geschichtex-- MM2 5Sozialwissenschaften4.SSSM4 6Mathematik1.LK 4 7Chemie2.LK 4 8PhysikxMMMM4 9InformatikxMMMM4 10ReligionxMM SportxMMMM4 12Vertiefung Mx Wochenstunden Insgesamt 103 Wochenstunden

23 Beispiel 2: FS G8 Beispiel 2 – Fremdsprachlicher Schwerpunkt EinführungsphaseAbitur- fach Q1Q2 Anzahl der anrechenba ren Kurse Deutsch1.LK 4 2Englisch2.LK 4 3Französisch (ab 6)xMMMM4 4Spanisch (neu)xSSSS4 5KunstxMM-- 2 6Geschichtex-- MM2 7Sozialwissenschaften4.SSSM4 8MathematikxSSSS4 9Biologie3.SSSS4 10ReligionxMM SportxMMMM4 12Vertiefungsfach MatheX Wochenstunden Insgesamt 103 Wochenstunden

24 Beispiel 3: Gesellschaftl. Beispiel 1: Gesellschaftliches Interesse EinführungsphaseAbitur- fach Q1Q2 Anzahl der anrechenb aren Kurse Deutsch1.LK 4 2EnglischxSSSM4 3Spanisch (neu)xSSSS4 4KunstxMM-- 2 5Sozialwissenschaften4.SSSM4 6GeschichteX-- MM2 7Erziehungswissenschaft2.LK 4 ProKu-Sw-- MM2 8Mathematik3.SSSS4 9BiologiexMMMM4 10ReligionxMM SportxMMMM4 12Vertiefungsfach Mathex Zahl der Kurse10 40

25 Zulassung G8 Block I (Q1/Q2) ( 200 – 600 Pkt.) - Einbringung von 35 – 40 Kursen - alle Pflichtkurse gem. §28 APO-GOSt - Leistungskurse werden doppelt gewertet - max. 7 ( bis 8) Defizite, davon max. 3 LK - mindestens 200 Punkte

26 Beispiel Zulassung G8 (1) Beispiel einer Berechnung FachAbi-fachQ1Q2Anrechenbare Kurse D (4) E5566 KU (2) EWLK77874 (4) SW (2) GE (2) MLK98674 (4) BI (4) CH (2) KR (2) SP109 4 (0) PK-EW (0) 33 WStdWStd

27 Beispiel Zulassung G8 (2) KursartAnzahl Kurse PunkteAnzahl (Faktor) Punkte (Faktor) LK GK Summe Mittlerer Punktwert: 347 / 43 = 8,06 Punkte im Block 1: 8,06 * 40 = 323 (322,8) 1. Rechnung: Nur 35 Kurse einbeziehen.

28 Beispiel Zulassung G8 (3) KursartAnzahl Kurse PunkteAnzahl (Faktor) Punkte (Faktor) LK GK Summe Mittlerer Punktwert: 385 / 47 = 8,19 Punkte im Block 1: 8,19 * 40 = 328 (327,7) Verbesserung durch Hinzunahme von Kurse, die besser als 8 Punkte sind.

29 Abiturprüfung 1./2. Abiturfach (= 1./2. LK) Schriftliche Prüfung ( 4 h 15 min ) 3. Abiturfach (= GK) Schriftliche Prüfung ( 3 h ) 4. Abiturfach (= GK) - mündliche Prüfung ( ca. 20 min ) - ca. 10 min freier Vortrag Aufgabenstellung - ca. 10 min Prüfungsgespräch

30 Abitur - Endnote Block I (Q1/Q2) ( 200 – 600 Pkt.) - Einbringung von 35 – 40 Kursen - alle Pflichtkurse gem. §28 APO-GOSt - Leistungskurse werden doppelt gewertet - max. 7 ( bis 8) Defizite, davon max. 3 LK - mindestens 200 Punkte Block II (Prüfung) ( 100 – 300 Pkt.) - Prüfungsergebnisse 5-fach - bei schr. und mdl. Prüfung Wichtung (2:1)

31 Abiturprüfung Bedingungen Bedingungen, die zum Bestehen der Abiturprüfung erforderlich sind oder die eine zusätzliche Prüfung notwendig machen: 100 Punkte-Regelung: mindestens 100 Punkte im Block 2 Innenbindung: mind. 2 Fächer mit 25 Punkten, dabei mindestens 1 Leistungskurs mit 25 Punkten Abweichung: von der Vornote darf maximal 3,75 Pkt abgewichen werden

32 Beisp.: Abiturprüfung (OK) FachVor- Punkte Prüf.- Punkte Be- merk. mdl. Prüf. Punkte Ergeb. M7, Ew7, d7, bi7, Summe185 Punktsumme im Block 2 = 185 Punktsumme im Block 1 = 328 Punktsumme im Abitur = 513 Durchschnittsnote = 2,8

33 Beisp.: Abiturprüfung (Abw.) FachVor- Punkte Prüf.- Punkte Be- merk. mdl. Prüf. Punkte Ergeb. M7, Ew7,2503Abw.1015 / 26 d7, bi7, Sum.150 / 161 Punktsumme im Block 2 = 161 Punktsumme im Block 1 = 328 Punktsumme im Abitur = 489 Durchschnittsnote = 2,9

34 Beisp.: Abiturprüfung (<100) FachVor- Punkte Prüf.- Punkte Be- merk. mdl. Prüf. Punkte Ergeb. M5,50051: 0425 / 23 Ew4,25022: 0610 / 16 d5,50053: 0925 / 31 bi6, Sum.90 / 100 Punktsumme im Block 2 = 100 Punktsumme im Block 1 = 328 Punktsumme im Abitur = 428 Durchschnittsnote = 3,2

35 Beisp.: Abiturprüfung (Ibg) FachVor- Punkte Prüf.- Punkte Be- merk. mdl. Prüf. Punkte Ergeb. M5,5004Ibg1: 0620 / 23 Ew4,2503Ibg2: 0915 / 25 d5, bi6, Sum.120 / 133 Punktsumme im Block 2 = 133 Punktsumme im Block 1 = 328 Punktsumme im Abitur = 461 Durchschnittsnote = 3,1

36 PGU Oberstufe Nächste Info-Veranstaltung: Donnerstag , Uhr Abgabe der Wahlbögen :


Herunterladen ppt "Gymnasiale Oberstufe Informationen zur APO-GOSt-2010 (G8)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen