Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wissenschaftliche Evidenz Modul 2. Die wissenschaftliche Evidenz der Wirksamkeit Die meisten Studien beziehen sich auf Methadon, nicht so sehr auf andere.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wissenschaftliche Evidenz Modul 2. Die wissenschaftliche Evidenz der Wirksamkeit Die meisten Studien beziehen sich auf Methadon, nicht so sehr auf andere."—  Präsentation transkript:

1 Wissenschaftliche Evidenz Modul 2

2 Die wissenschaftliche Evidenz der Wirksamkeit Die meisten Studien beziehen sich auf Methadon, nicht so sehr auf andere Medikamente. Hat sich als wirksam für den Einzelnen erwiesen Hat sich als wirksam für die Gesellschaft als Ganzes erwiesen

3 Große Fülle an wissenschaftlicher Evidenz JC Ball and A Ross (1991). The effectiveness of Methadone Maintenance Treatment. New York: Springer Verlag M Farrell, J Ward, R Mattick, W Hall, G Stimson, D des Jarlais, M Gossop, J Strang (1994). Methadone Maintenance Treatment in Opiate Dependence: a Review. BMJ 309: A Preston (1996). The Methadone Briefing J Ward, R Mattick, W Hall (1998). Methadone Maintenance Treatment and other Opioid Replacement Therapies. Harwood Academic Publishers, Amsterdam, The Netherlands H Joseph, S Stancliff, J Langrod (2000). Methadone Maintenance Treatment (MMT): A review of Historical and Clinical Issues. In: the Mount Sinai Journal of Medicine Vol.67 Nos 5&6

4 Wirksamkeit für den Einzelnen Überlebenshilfe Erreichen von Abstinenz oder eines stabilen Konsummusters Stabilisierung des sozialen Lebens Verbesserung des körperlichen Gesundheitszustandes Reduzierung der Beschaffungskriminalität

5 Wirksamkeit für die Gesellschaft Verbesserung der Volksgesundheit Reduzierung der Notfalleinlieferungen und Krankenhausaufnahmen Reduzierung der Ausbreitung von HIV und anderer Infektionskrankheiten Senkung der Sozialhilfekosten Kostenersparnisse im Justiz- und Polizeiapparat

6 Kosten und Nutzen der Substitutionsbehandlung Einer Schätzung des DASA, New York, vom Jahr 1991 nach, verteilen sich die jährlichen Kosten eines Opiatabhängigen wie folgt Ohne Behandlung auf der Straße Im Strafvollzug In stationärer drogenfreier Behandlung In Methadonbehandlung 2.500

7 Kosten-Nutzen 2 Eine Schätzung des DASA zur Wirksamkeit der Substitutionsbehandlung im Jahre 2001 zeigt folgenden Rückgang in Prozent: –64% Eigentumsdelikten –54% Festnahmen –63% Festnahmen aufgrund von Drogendelikten –65% Einlieferung in die Notaufnahme –59% Krankenhausaufnahmen –55% Aufnahmen in die Psychiatrie

8 Kosten-Nutzen 3 Kollaboration zwischen einzelnen Bereichen ist wichtig, da Ausgaben in einem Bereich Ersparnisse im anderen Bereich erzeugen können. NTORS Studie (UK, 1998): Jedes 1,5 das an Behandlung ausgegeben wird (Gesundheit) erspart 4,5 an Kosten im Justizapparat

9 Dauerbehandlung kontra akute Behandlung Opiatabhängigkeit ist oft chronisch Die Behandlung muss deshalb bei vielen Abhängigen auch anhaltend sein. Die Wirksamkeit ist höher bei Langzeitbehandlung, falls das Medikament in angemessener Dosis verabreicht und die Behandlung sachgemäß durchgeführt wird

10 Source: McLellan, Treatment Research Institute, USA Outcome in hypertension

11 Source: McLellan, Treatment Research Institute, USA Outcome in addiction

12 Umfassendes Behandlungsangebot Evaluierung der Komorbidität Evaluierung der psychosozialen Probleme Behandlung der folgenden Aspekte

13 Kehrseiten Stabilisierung auf einem Agonisten kann zur medikamentösen Abhängigkeit und zu einer Abhängigkeitsbeziehung vom Arzt führen. Der Substitutionsbehandlung wird oft weniger Legitimität beigemessen als der Behandlung mit direktem Abstinenzziel. Die Substitution ist mehr als 'Verbesserungsmaßnahme der Lebensqualität' statt als Heilmaßnahme gedacht. Diese Kehrseiten wiegen aber bei weitem nicht gegen die Vorteile und Nutzen auf.

14 Kehrseiten der bei Verordnung Bei manchen Patienten (20%) können sich Nebenwirkungen (erhöhtes Schwitzen, Verstopfung, Schlafstörungen, reduzierter Sexualtrieb und leichte Konzentrationsschwäche) einstellen. Diese Nebenwirkungen haben keine medizinischen Folgen. Methadon hat sich für ungefähr 70% aller Patienten als wirksam erwiesen. Trotz der wissenschaftlichen Beweisgrundlage gibt es keinen Konsens, was zu widersprüchlichen oder übermäßig inflexiblen Handlungsweisen in der Praxis führen kann. Bestehende mündliche Protokolle sind nicht gut gestaltet und unpopulär.

15 Schlussfolgerungen Da Drogenabhängigkeit ein schwer zu überwindendes Problem darstellt, ist es wichtig den Schaden für die Gesellschaft als Ganzes sowie für den Patienten als Einzelnen zu reduzieren. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Substitutionsbehandlung zu vielen anderen Ersparnissen im Bereich des Gesundheitswesens, des Sozialsystems und der Justiz und Polizei führen kann, wenn sie mit einem gutem Qualitätsstandard durchgeführt wird und für jeden, der sie benötigt, zugänglich ist


Herunterladen ppt "Wissenschaftliche Evidenz Modul 2. Die wissenschaftliche Evidenz der Wirksamkeit Die meisten Studien beziehen sich auf Methadon, nicht so sehr auf andere."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen