Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Zühlke 2012 Oliver Brack Romano Roth iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich Fragenkatalog zu umgesetzten Apps 27. September 2012 Folie 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Zühlke 2012 Oliver Brack Romano Roth iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich Fragenkatalog zu umgesetzten Apps 27. September 2012 Folie 1."—  Präsentation transkript:

1 © Zühlke 2012 Oliver Brack Romano Roth iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich Fragenkatalog zu umgesetzten Apps 27. September 2012 Folie 1

2 © Zühlke 2012 Das Ziel ESE 2012 Vortrag: iOS, Android, WP7Alle nativ auf einen Streich! Vortrag inkl. 3 Coding Demos Clients: – Silverlight – WP7 – iOS – Android Zielpublikum: Entscheider Fünf Fragen beantworten: – Entwicklungskosten senken – Mehrere mobile Plattformen (nativ) – Bestehende Mitarbeiter – Produkteinführungszeit verkürzen – Investitionen schützen iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 2

3 © Zühlke 2012 The Big Picture Service (Azure) BL Business Layer Kundendaten UI iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 3

4 © Zühlke 2012 Die Clients 27. September 2012iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano RothFolie 4

5 © Zühlke 2012 Verwendete Frameworks, Erfahrungen damit (Portierbarkeit) iOS: MonoTouch mit MonoDevelop Android: Mono for Android mit VS2010 WP7:.NET mit VS2010 Silverlight: VS2010 Binär kompatibel mit Silverlight-4-Stack (Assembly = DLL). API ist nicht auf allen Plattformen identisch (kein 1:1 Reuse), jedoch sehr nah verwandt (z.B. Tabellenhandling in iOS und Android). iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 5

6 © Zühlke 2012 Layering, Aufbau iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth Service (Azure).NET UI Customer BL User Interface Framework Business Layer WCF 27. September 2012Folie 6

7 © Zühlke 2012 Neuentwicklung vs. Portierung App wurde für Präsentationen neu entwickelt Aspekt der Portierung wurde mit clientseitigem Business Layer als Silverlight- 4-Assembly abgedeckt – Einbindung direkt als DLL problemlos. Wobei gesagt werden muss, dass App nur sehr grundlegende Funktionen abdeckt. Z.B. keine Hardwarezugriffe auf Kompass, GPS oder Kamera. iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 7

8 © Zühlke 2012 Zertifizierungsschwierigkeiten? (App-Store) App wurde in keinem Store publiziert. Eigene Erfahrungen mit Apple App Store jedoch problemlos, wenn die App einmal hochgeladen wurde. – Prozedur, bis App hochgeladen werden kann, ist ziemlich mühsam: Zertifikate, Signierung, Konto- und Personaldaten, Vorbereitung im Web Portal, App Loader, etc. – Review-Prozess dauert anschliessend 1-2 Wochen Lizenz-Kosten – iOS – MonoTouch: USD – Apple Dev: USD 99.- – Android – Mono Android: USD – Google Dev: USD 25.- iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 8

9 © Zühlke 2012 Verwendete Tools (IDE, Build-Chain, Testing, CI?) iOS: MonoDevelop, svnX und integrierter SVN-Client (MonoDevelop) Android: VS2010, Mono for Android, TortoiseSVN (alles auf Windows) WP7: VS2010 Silverlight: VS2010 Webservice: VS2010, Azure-Extensions für VS2010 (Deployment) Keine automatisierte Build-Umgebung iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 9

10 © Zühlke 2012 Austausch über die Plattformgrenzen (VCS etc.) Was ist, wenn Business-Layer weiterentwickelt wird? SVN-Repository (Google Code) kann plattformübergreifend genutzt werden – Zugriff aus Windows für WP7, Android und Dokumente – Zugriff aus OS X für MonoTouch – Business Layer (clientseitig) als kompiliertes Assembly in SVN eingecheckt, kann von allen Clients verlinkt werden – Versionierte Releases des Business Layers klare Kompetenzgrenzen, indem Business Layer von eigenem Team entwickelt wird und nicht in die Hoheit der Cliententwickler fällt. – Inwieweit die Lösung mit dem referenzierten Assembly genutzt werden kann, muss sich noch in einer komplexeren Applikation zeigen. iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 10

11 © Zühlke 2012 Was würde man heute anders machen? - iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 11

12 © Zühlke 2012 Grössenordnung der App (PTs, Screens, Hardware-APIs) Demo-App für einstündige Präsentation Funktionsumfang sehr bescheiden Webservice mit 1 implementierter Methode und einigen «Fakes» im Interface (WCF, Azure, Cloud) Clientseitiger Business-Layer (plattformunabhängig, Silverlight 4) 4 Clients mit einfachem GUI (Tabellenansicht mit Suchfunktion) – Silverlight Webclient – iPhone – Android Phone – WP7 Kein Hardwarezugriff iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich | Oliver Brack, Romano Roth27. September 2012Folie 12


Herunterladen ppt "© Zühlke 2012 Oliver Brack Romano Roth iOS, Android, WP7: Alle nativ auf einen Streich Fragenkatalog zu umgesetzten Apps 27. September 2012 Folie 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen