Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IMPFUNGEN kurze Geschichte und Gegenwart Dr. med. Katharina Takken-Sahli Präventivmedizinerin für Kinder und Jugendliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IMPFUNGEN kurze Geschichte und Gegenwart Dr. med. Katharina Takken-Sahli Präventivmedizinerin für Kinder und Jugendliche."—  Präsentation transkript:

1 IMPFUNGEN kurze Geschichte und Gegenwart Dr. med. Katharina Takken-Sahli Präventivmedizinerin für Kinder und Jugendliche

2 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Historische Anfänge Was ist eine Impfung? Was ist eine Impfung? Übertragen von Krankheitskeimen auf eine von der Oberhaut befreite Stelle Schutzimpfung Schutzimpfung Pockenimpfung Pockenimpfung Impfanstalt Impfanstalt

3 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Weitere Impfungen Tuberkulose Tuberkulose Diphtherie Diphtherie Tetanus Tetanus Kinderlähmung Kinderlähmung

4 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Heutiger Impfplan

5 Schweizerischer Impfplan 2008 Alter Basisimpfungen in EndemiegebietenErgänzende Impfungen Diphtheri e, Starrkra mpf, Keuchhu sten Kinderlähmu ng Hirnhaut- entzündu ng Haemoph ilus influenza e B Hepatitis B Mas ern, Mum ps, Rötel n Gebär- mutterh als- krebs (HPV) Windpoc ken (Varizell en) Gripp e Frühsommer- Meningo- Enzephalitis Pneu mo- kokke n Menin go- kokke n HPV * 2 MonateDTPaIPVHib PCV 4 MonateDTPaIPVHib PCV 6 MonateDTPaIPVHib 12 Monate MM R PCV Monate MCV- C MonateDTPaIPVHib MM R 4-7 JahreDTPaIPV alle Personen ab 6 Jahren, die in einem Endemiegebiet leben oder sich länger darin aufhalten JahredTPa/dT HepB 2x HPV 3xVZV 2x MCV- C ErwachsenedTIPV** HPV * Jährige als Nachholimpfung ** bei Reisen in Endemiegebiete

6 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Informationen zu einzelnen Impfungen Diphtherie Tetanus Keuchhusten Polio Diphtherie Tetanus Keuchhusten Polio Masern-Mumps-Röteln Masern-Mumps-Röteln Grippe Grippe

7 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Diphtherie Fast vergessene Krankheit, aber Fast vergessene Krankheit, aber immer wieder wird Corynebacterium diphtheriae gefunden in Abstrichen immer wieder wird Corynebacterium diphtheriae gefunden in Abstrichen Diphtherie-Epidemie in der ehemaligen UdSSR nach dem Zusammenbruch Impfung gegen Toxoid Impfung gegen Toxoid

8 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Starrkrampf (Tetanus) Allgegenwärtig in der Erde, im Strassenstaub Allgegenwärtig in der Erde, im Strassenstaub Besonders in Pferdeställen… Besonders in Pferdeställen… Impfung und Auffrischimpfung bleiben notwendig Impfung und Auffrischimpfung bleiben notwendig

9 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Keuchhusten (Pertussis) vor allem gefährlich für Säuglinge vor allem gefährlich für Säuglinge Impfung, aber auch durchgemachter Keuchhusten schützen nicht vor späterer Wiederinfektion Impfung, aber auch durchgemachter Keuchhusten schützen nicht vor späterer Wiederinfektion Krankheitshäufigkeit in den letzten Jahren Krankheitshäufigkeit in den letzten Jahren

10 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli

11 Keuchhusten (Pertussis) vor allem gefährlich für Säuglinge vor allem gefährlich für Säuglinge Impfung, aber auch durchgemachter Keuchhusten schützen nicht vor späterer Wiederinfektion Impfung, aber auch durchgemachter Keuchhusten schützen nicht vor späterer Wiederinfektion bei Suche nach Bordatella pertussis bei Husten in den letzten 4 Wochen wurden in grossen Studien positive Fälle/ Einwohner gefunden bei Suche nach Bordatella pertussis bei Husten in den letzten 4 Wochen wurden in grossen Studien positive Fälle/ Einwohner gefunden Hierdurch Infektion gefährdeter Personen möglich Hierdurch Infektion gefährdeter Personen möglich

12 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Masern, Mumps, Röteln aus Zeitgründen nur Masern aus Zeitgründen nur Masern Internationales Ziel: Ausrottung der Masern Internationales Ziel: Ausrottung der Masern

13 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Elimination der Masern weltweit Seit 2000 sind beide Amerika frei von Masern Seit 2000 sind beide Amerika frei von Masern Ziel für Europa: 2010 Elimination der Masern und der kongenitalen Röteln Ziel für Europa: 2010 Elimination der Masern und der kongenitalen Röteln Die Schweiz hat 1998 dieses Ziel implizit akzeptiert und im Rahmenvertrag SANTÉ 21 der Region Europa zur Elimination der Masern 1998 mit unterzeichnet Die Schweiz hat 1998 dieses Ziel implizit akzeptiert und im Rahmenvertrag SANTÉ 21 der Region Europa zur Elimination der Masern 1998 mit unterzeichnet Ein entsprechendes nationales Impfprogramm wurde im Jahre 2000 lanciert Ein entsprechendes nationales Impfprogramm wurde im Jahre 2000 lanciert

14 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Masern: ein Problem von Public Health Früher jährlich 100 Millionen Fälle weltweit (heute < 30 Millionen) Früher jährlich 100 Millionen Fälle weltweit (heute < 30 Millionen) 6 Millionen Todesfälle weltweit (heute ) 6 Millionen Todesfälle weltweit (heute ) Keine spezifische Behandlung Keine spezifische Behandlung Immunsuppressiver Effekt für mehrere Monate Immunsuppressiver Effekt für mehrere Monate weitere Komplikationen (alle Komplikationen häufiger bei Säuglingen und Adulten) weitere Komplikationen (alle Komplikationen häufiger bei Säuglingen und Adulten)

15 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Komplikationen der Masern Enzephalitis 1:1000 Fälle Enzephalitis 1:1000 Fälle Pneumonie 1-6% Pneumonie 1-6% Otitiden (7-9%), Bronchitiden Otitiden (7-9%), Bronchitiden Abort bei Infektion während der Schwangerschaft Abort bei Infektion während der Schwangerschaft Tod in 1 auf Fälle in Europa (3- 5% weltweit) Tod in 1 auf Fälle in Europa (3- 5% weltweit) Verhütung der Masern möglich durch Impfung Verhütung der Masern möglich durch Impfung

16 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Masern-Durchimpfung heute (weltweit) weltweit: 80% weltweit: 80% beide Amerika 93% beide Amerika 93% Europa 94% Europa 94% Pazifische Staaten 93% Pazifische Staaten 93% Östliches Mittelmeergebiet 83% Östliches Mittelmeergebiet 83% Afrika 73% Afrika 73% Schweiz 86% Schweiz 86%

17 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Die Schweiz importiert und exportiert Masern nach Jean-Luc Richard vom BAG Während der Epidemie mit über 3000 Fällen praktisch alle Fälle mit dem gleichen Virusgenotyp D5 Während der Epidemie mit über 3000 Fällen praktisch alle Fälle mit dem gleichen Virusgenotyp D5 34 importierte Fälle (vorwiegend aus Italien und Deutschland) 34 importierte Fälle (vorwiegend aus Italien und Deutschland) 25 Fälle durch Schweizer exportiert (kaum durch Besucher der Schweiz): innerhalb Europa 17x, Rest nach Nord- und Süd- Amerika und 1 Mal nach Australien 25 Fälle durch Schweizer exportiert (kaum durch Besucher der Schweiz): innerhalb Europa 17x, Rest nach Nord- und Süd- Amerika und 1 Mal nach Australien Daraus folgten wichtige Nachfolge-Epidemien: Daraus folgten wichtige Nachfolge-Epidemien: In Deutschland (Bayern bis Berlin) Aufflammen von Masern-D5-Herden In Deutschland (Bayern bis Berlin) Aufflammen von Masern-D5-Herden 200 Fälle in Salzburg 200 Fälle in Salzburg 100 Fälle in Frankreich 100 Fälle in Frankreich 32 Fälle in den USA 32 Fälle in den USA

18 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Durchimpfungsgrad für Masern in der Schweiz Schweizer sind weniger geimpft als Nicht- Schweizer Schweizer sind weniger geimpft als Nicht- Schweizer Romanische Kantone besser geimpft als Deutschschweizer Kantone Romanische Kantone besser geimpft als Deutschschweizer Kantone Grosse Differenzen der Durchimpfungsrate zwischen den Kantonen: Grosse Differenzen der Durchimpfungsrate zwischen den Kantonen: AI 73% AI 73% LU 78% LU 78% NE 94% NE 94%

19 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Grippe-Impf-Indikationen Alter > 65 Jahre Alter > 65 Jahre Erwachsene und Kinder ab 6 Monaten mit bestimmten chronischen Erkrankungen Erwachsene und Kinder ab 6 Monaten mit bestimmten chronischen Erkrankungen Prämaturen ab 6 Monaten in den ersten zwei Lebensjahren Prämaturen ab 6 Monaten in den ersten zwei Lebensjahren Bewohner und Personal in Alters- und Pflegeheimen Bewohner und Personal in Alters- und Pflegeheimen Jedermann, der keine Grippe durchmachen will Jedermann, der keine Grippe durchmachen will Säuglinge < 6 Monate können nicht geimpft werden und sind sehr gefährdet durch Grippe Säuglinge < 6 Monate können nicht geimpft werden und sind sehr gefährdet durch Grippe

20 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Wirkung bei einem Grippe-Fall auf das Personal im Gesundheitswesen Mögliche Konsequenzen bei Grippefall im Spital 1 Mögliche Konsequenzen bei Grippefall im Spital 1 mittlere Epidemiedauer: 7 Tage (2-69 Tage) mittlere Epidemiedauer: 7 Tage (2-69 Tage) infizierte Patienten 3-50% der betreffenden Abteilung, % des ganzen Spitals infizierte Patienten 3-50% der betreffenden Abteilung, % des ganzen Spitals 11-59% des Personals (ohne präventive Massnahmen gegen die Grippe) erkrankt 11-59% des Personals (ohne präventive Massnahmen gegen die Grippe) erkrankt mit Grippeprävention < 2% des Personals erkrankt mit Grippeprävention < 2% des Personals erkrankt Personal im Gesundheitswesen ist also doppelt der Infektionsgefahr ausgesetzt Personal im Gesundheitswesen ist also doppelt der Infektionsgefahr ausgesetzt 1 nach CD Salgado Lancet Infect.Dis.2002;2:

21 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Gesundheitspersonal ist pflichtbewusst! 77% des Gesundheitspersonals arbeitet trotz Anzeichen der Grippe, ähnlich wie Ärzte in der Privatpraxis

22 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Massnahmen zur Prävention der Grippe im Spital Grippeimpfung Grippeimpfung jede febrile respiratorische Erkrankung soll gemeldet werden jede febrile respiratorische Erkrankung soll gemeldet werden erkranktes Personal soll zuhause bleiben erkranktes Personal soll zuhause bleiben nach CD Salgado Lancet Infect.Dis.2002;2:

23 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Mögliche Nebenwirkungen der Grippe-Impfung wie bei allen Totimpfstoffen: wie bei allen Totimpfstoffen: Lokalreaktionen Lokalreaktionen leichte Malaise leichte Malaise möglicherweise etwas Fieber möglicherweise etwas Fieber Die Grippe-Impfung schützt nur gegen die darin enthaltenen Typen Influenza, Die Grippe-Impfung schützt nur gegen die darin enthaltenen Typen Influenza, nicht gegen allgemeine Erkältungserkrankungen

24 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Schwere Nebenwirkungen von Impfungen schwere Impfnebenwirkungen z.B. bei der Pockenimpfung (Todesfälle durch die Kuhpocken, wenn auch viel weniger häufig als vorher die Todesfälle bei den Pocken) schwere Impfnebenwirkungen z.B. bei der Pockenimpfung (Todesfälle durch die Kuhpocken, wenn auch viel weniger häufig als vorher die Todesfälle bei den Pocken) Lähmungen durch das Impfvirus bei Sabin oral (1:100000), weshalb heute in Europa nur noch mit dem Totimpfstoff Salk geimpft wird Lähmungen durch das Impfvirus bei Sabin oral (1:100000), weshalb heute in Europa nur noch mit dem Totimpfstoff Salk geimpft wird BCG-itis: längere Zeit offene Hautinfektion mit der BCG-Bakterie BCG-itis: längere Zeit offene Hautinfektion mit der BCG-Bakterie anaphylaktische Reaktionen anaphylaktische Reaktionen

25 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Häufigste Nebenwirkungen der jetzigen Impfungen Nebenwirkungen der Totimpfstoffe ähnlich den bei der Grippe-Impfung beschriebenen Nebenwirkungen der Totimpfstoffe ähnlich den bei der Grippe-Impfung beschriebenen bei Lebendimpfungen kann die Krankheit in abgeschwächter Form vorkommen (z.B. hohes Fieber oder Exanthem für 1-2 Tage bei Masern-Impfung) oder Lymphknotenschwellung durch Röteln- Impfung bei Lebendimpfungen kann die Krankheit in abgeschwächter Form vorkommen (z.B. hohes Fieber oder Exanthem für 1-2 Tage bei Masern-Impfung) oder Lymphknotenschwellung durch Röteln- Impfung

26 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli widerlegte vermeintliche Nebenwirkungen Multiple Sklerose kommt mit oder ohne Hepatitis B-Impfung gleich häufig vor Multiple Sklerose kommt mit oder ohne Hepatitis B-Impfung gleich häufig vor Autismus und MMR-Impfung haben keinen ursächlichen Zusammenhang Autismus und MMR-Impfung haben keinen ursächlichen Zusammenhang

27 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Literatur/web-site Impfratgeber für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Prof. U. Heininger, 4. Auflage, ISBN-Nr Impfratgeber für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Prof. U. Heininger, 4. Auflage, ISBN-Nr suchen unter: Thema Krankheiten; Infektionskrankheiten; Impfungen

28 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Mit herzlichem Dank an alle Referenten des V. Schweizer Impfkongresses, von denen ich neustes Wissen übernommen habe

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

30 Impfungen Dr.K.Takken-Sahli Literatur/web-sites. Impfratgeber für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Prof. U. Heininger, 4. Auflage, ISBN-Nr Impfratgeber für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Prof. U. Heininger, 4. Auflage, ISBN-Nr suchen unter: Thema Krankheiten; Infektionskrankheiten; Impfungen


Herunterladen ppt "IMPFUNGEN kurze Geschichte und Gegenwart Dr. med. Katharina Takken-Sahli Präventivmedizinerin für Kinder und Jugendliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen