Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. iur. Roger Brändli Einführung ins Privatrecht Assessment-Stufe Übung 3 OR Allgemeiner Teil (Vertragserfüllung und Vertragsverletzung) Dr. iur. Roger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. iur. Roger Brändli Einführung ins Privatrecht Assessment-Stufe Übung 3 OR Allgemeiner Teil (Vertragserfüllung und Vertragsverletzung) Dr. iur. Roger."—  Präsentation transkript:

1 Dr. iur. Roger Brändli Einführung ins Privatrecht Assessment-Stufe Übung 3 OR Allgemeiner Teil (Vertragserfüllung und Vertragsverletzung) Dr. iur. Roger Brändli Lehrbeauftragter für Privatrecht an der Universität St. Gallen Mailadresse: Unterlagen:www.jurius.chwww.jurius.ch Telefon:

2 Dr. iur. Roger Brändli Repetition 2. Übungsstunde Prüfungsschritte für die Frage, ob ein Vertrag (gültig) zustande gekommen ist: 1.Sind Parteien handlungsfähig? 2.Austausch übereinstimmender Willenserklärungen? 3.Formmangel? 4.Inhaltsmangel? 5.Willensmangel?

3 Dr. iur. Roger Brändli Irrtum Arten des Irrtums ErklärungsirrtumMotivirrtum unwesentlicher Erklärungsirrtum wesentlicher Erklärungsirrtum Art. 24 Abs. 1 Ziff. 1-3 OR wesentlicher Motivirrtum (Grundlagenirrtum) Art. 24 Abs. 1 Ziff. 4 OR einfacher Motivirrtum Art. 24 Abs. 2 OR Vertrag verbindlich Vertrag anfechtbar (Art. 31 OR)

4 Dr. iur. Roger Brändli Grundlagenirrtum = qualifizierter Motivirrtum Voraussetzungen (Art. 24 Abs. 1 Ziff. 4 OR): subjektive Wesentlichkeit (conditio sine qua non) objektive Wesentlichkeit Erkennbarkeit

5 Dr. iur. Roger Brändli Erklärungsirrtum Das habe ich zwar so gesagt, aber nicht so gemeint. Erscheinungsformen: Error in negotio (Art. 24 Abs. 1 Ziff. 1 OR) K will ein Auto mieten, unterschreibt aber einen Leasingvertrag. Error in corpore/Error in persona (Art. 24 Abs. 1 Ziff. 2 OR) Error in quantitate (Art. 24 Abs. 1 Ziff. 3 OR)

6 Dr. iur. Roger Brändli Fall 4 Konsensprüfung (Art. 1 ff. OR) Irrtumsprüfung (Art. 23/24 OR) Treu und Glauben-Prüfung (Art. 25 OR) Fahrlässigkeitsprüfung (Art. 26 OR) Billigkeitsprüfung (Art. 26 OR) (vgl. Schema Irrtumsprüfung auf jurius.ch)

7 Dr. iur. Roger Brändli Vertragsverletzung Vertrags- verletzung Schuldner leistet nicht Schuldner leistet nicht gehörig (Schlecht- erfüllung) Unmöglichkeit der Leistung Schuldner- verzug (nur wenn Leistung möglich ist) Art. 97 ff. oder 119 OR Art. 102 ff. OR Verletzung von Hauptleistungs- pflichten Verletzung von Nebenpflichten Art. 97 ff. OR Allgemeine Vorschriften: Art. 97 ff. OR Spezielle Vorschriften: z.B. Kauf, Art. 197 ff. OR WerkV, Art. 367 ff. OR

8 Dr. iur. Roger Brändli Unmöglichkeit anfängliche nachträgliche objektive subjektive objektive subjektive Gültigkeit des Vertrages Nichtigkeit des Vertrages nach OR 20 II

9 Dr. iur. Roger Brändli Unmöglichkeit Unmöglichkeit der Vertragsleistung Verschuldete Unmöglichkeit Sache geht durch Verschulden des Schuldners unter, er ist nach Art. 97 Abs. 1 OR schadenersatzpflichtig. Unverschuldete Unmöglichkeit Sache geht durch Zufall (höhere Gewalt, Drittverschulden) unter. Die Forderung des Gläubigers gilt nach Art. 119 Abs. 1 OR als erloschen. Regel: Die Gegenforderung geht bei zweiseitigen Verträgen nach Art. 119 Abs. 2 OR unter. Ausnahme: Beim Kauf geht die Gegenforderung (Kaufpreis) nicht unter, wenn der Käufer nach Art. 185 Abs. 1 OR die Gefahr der Sache zu tragen hat (Art. 119 Abs. 3 OR).

10 Dr. iur. Roger Brändli Schuldnerverzug (Überblick)

11 Dr. iur. Roger Brändli

12 Schuldnerverzug (Wahlrechte nach Art OR)


Herunterladen ppt "Dr. iur. Roger Brändli Einführung ins Privatrecht Assessment-Stufe Übung 3 OR Allgemeiner Teil (Vertragserfüllung und Vertragsverletzung) Dr. iur. Roger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen