Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA Workshop Januar 2008 Dr. Martin Reker Wiederholung wichtiger Elemente des Community Reinforcement.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA Workshop Januar 2008 Dr. Martin Reker Wiederholung wichtiger Elemente des Community Reinforcement."—  Präsentation transkript:

1 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA Workshop Januar 2008 Dr. Martin Reker Wiederholung wichtiger Elemente des Community Reinforcement Aproach

2 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Eliminierung der positiven Verstärker des Trinkens oder anderen Suchtmittelgebrauchs Entwicklung positiver Verstärker abstinenten bzw. cleanen Verhaltens Eliminierung der positiven Verstärker des Trinkens oder anderen Suchtmittelgebrauchs Entwicklung positiver Verstärker abstinenten bzw. cleanen Verhaltens CRA – Die Basis

3 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Einstieg über eine befristete, aber verbindliche Abstinenzabsprache (Sobriety Sampling) Absicherung der Abstinenz durch medikamentöse Hilfen, z.B. Disulfiram oder Naltrexon Einstieg über eine befristete, aber verbindliche Abstinenzabsprache (Sobriety Sampling) Absicherung der Abstinenz durch medikamentöse Hilfen, z.B. Disulfiram oder Naltrexon Wie eliminiert man den positiven Verstärker des Trinkens oder anderen Suchtmittelgebrauchs ?

4 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Wie unterstütze ich Menschen mit Suchtmittel- problemen, den ersten Schritt zur Veränderung tatsächlich zu tun und – vor allem – den erreich- ten abstinenten Status tatsächlich zu erhalten? Individuell wirksame Verstärker- mechanismen, die ein abstinentes Leben lohnenswert erscheinen lassen

5 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Wie unterstütze ich Menschen mit Suchtmittel- problemen, den ersten Schritt zur Veränderung tatsächlich zu tun und – vor allem – den erreich- ten abstinenten Status tatsächlich zu erhalten? Individuell wirksame Verstärker- mechanismen, die ein abstinentes Leben lohnenswert erscheinen lassen

6 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Verstärker müssen individuell herausgefunden werden Verstärker müssen realistisch sein Verstärker sollten in der Verfügbarkeit des Patienten liegen Verstärker sollten kleinschrittig angegangen werden, um den Patienten Erfolgserlebnisse zu vermitteln Verstärker müssen individuell herausgefunden werden Verstärker müssen realistisch sein Verstärker sollten in der Verfügbarkeit des Patienten liegen Verstärker sollten kleinschrittig angegangen werden, um den Patienten Erfolgserlebnisse zu vermitteln Wie entwickelt man positive Verstärker für einen bestimmten suchtkranken Patienten ?

7 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA – Zufriedenheitsskala Körperliche Gesundheit 1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8 – Freizeit und meines Privatlebens Arbeit Schul- und Ausbildung Umgang mit Geld Umgang mit Alkohol und wie er mein Leben betrifft Umgang mit Drogen und wie sie mein Leben betreffen Abstinenz und Nüchternheit Seelische Gesundheit Körperliche Aktivität Beziehung zu meiner/m Partner/in Beziehung zu meinen Kindern Beziehung zu meinen Eltern Beziehung zu meinen engen Freunden/innen Juristische Angelegenheiten Kommunikation mit Anderen Spirituelles und religiöses Leben Meine Zufriedenheit mit meinem Leben insgesamt 1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8 –

8 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA – Bedingungsanalyse des Konsumverhaltens Äußere Trigger (Mit wem, Wo, Wann) Innere Trigger (Denken, Empfinden, Fühlen) Verhalten (Was, Wieviel, Wie lange) Kurzfristige positive Konsequenzen Langfristige negative Konsequenzen (zwischenmenschliche, körperliche, emotionale, juristische, arbeitsbezogene, finanzielle, andere) Äußere Trigger (Mit wem, Wo, Wann) Innere Trigger (Denken, Empfinden, Fühlen) Verhalten (Was, Wieviel, Wie lange) Kurzfristige positive Konsequenzen Langfristige negative Konsequenzen (zwischenmenschliche, körperliche, emotionale, juristische, arbeitsbezogene, finanzielle, andere)

9 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Externe Auslöser Interne Auslöser VerhaltenKurzzeitige positive Verstärker Langfristige negative Konsequenzen Mit wem trinkt Ihr Partner? Was trinkt Ihr Partner für gewöhnlich? Was glauben Sie gefällt Ihrem Partner daran, gemeinsam Trinken mit … zu trinken? Was glauben Sie sind die negativen Auswirkungen des Trinkverhaltens Ihres Partners bezogen auf die folgenden Bereiche: A. Zwischenmenschlich B. Körperlich C. Emotional D. Rechtlich E. Arbeit F. Finanziell Wo trinkt Ihr Partner? Wie viel trinkt Ihr Partner gewöhnlich? Was glauben Sie gefällt Ihrem Partner daran, an diesem Ort zu trinken? Wann trinkt Ihr Partner? Wie lang sind die Trinkphasen? Was glauben Sie gefällt Ihrem Partner daran, zu diesem Zeitpunkt zu trinken? Was glauben Sie denkt Ihr Partner bevor er Alkohol konsumiert? Welche angenehmen Gedanken könnte Ihr Partner während des Trinkens haben? Was glauben Sie fühlt Ihr Partner bevor er Alkohol konsumiert? Welche angenehmen Gefühle könnte Ihr Partner während des Trinkens empfinden?

10 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA – Ziele der Beratung - Kurz, positiv, präzise > nachprüfbar - Im Bereich meiner körperlichen Gesundheit würde ich gerne... Im Bereich meiner Freizeit und meines Privatlebens würde ich gerne... Im Bereich meiner Arbeit würde ich gerne... Im Bereich meiner Schul- und Ausbildung würde ich gerne... Im Bereich meines Umgangs mit Geld würde ich gerne... Im Bereich meines Umgangs mit Alkohol und wie er mein Leben betrifft würde ich gerne... Im Bereich meines Umgangs mit Drogen und wie sie mein Leben betreffen würde ich gerne... Im Bereich meiner Abstinenz und Nüchternheit würde ich gerne...

11 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA – Werkzeuge Bedingungsanalyse Skills Training Erproben der Nüchternheit Zufriedenheits-Skalen Ziele der Beratung Rollenspiele Hausaufgaben Bedingungsanalyse Skills Training Erproben der Nüchternheit Zufriedenheits-Skalen Ziele der Beratung Rollenspiele Hausaufgaben

12 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Definiere das Problem Sammle mögliche Lösungen Sortiere schlechte Lösungen aus Wähle eine mögliche Lösung aus Denk an mögliche Hindernisse Beschäftige Dich mit jedem Hindernis Geh die Aufgabe an ! Überprüfe das Ergebnis ! Problemlösetraining:

13 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Formuliere kurz ! Formuliere positiv ! Sei spezifisch ! Benenne Deine Gefühle ! Zeig Verständnis ! Akzeptiere eine persönliche Mitverantwortung ! Biete Unterstützung an ! Kommunikationstraining

14 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA – Wesentliche Grundlagen Klientenzentriert Konzentration auf positive Verstärkung Anamnestische Grundinformationen einholen Erste Verstärker identifizieren Internale oder externale Motivation (Eigen- und Fremdmotiv.) Warum ist die Klientin / der Patient wirklich in Behandlung? Positive Erwartungen entwickeln Der Prozess ist zeitlich begrenzt Konzentration auf Autonomie Klientenzentriert Konzentration auf positive Verstärkung Anamnestische Grundinformationen einholen Erste Verstärker identifizieren Internale oder externale Motivation (Eigen- und Fremdmotiv.) Warum ist die Klientin / der Patient wirklich in Behandlung? Positive Erwartungen entwickeln Der Prozess ist zeitlich begrenzt Konzentration auf Autonomie

15 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Wir müssen herausfinden, was die relevanten Verstärker bei einem bestimmten Patienten/Klienten eigentlich sind. Da stehen zur Auswahl: - Partnerschaft- Stützende soziale Kontakte - Arbeit- Haftverschonung - Wohnung(serhalt)- Sorgerecht bzw. Besuchsrecht - Gesundheit Führerschein

16 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Zuweisung Zeitlich befristetes modular aufgebautes zielgerichtetes Maßnahmenpaket bestehend aus spezifischen Unterstützungsleistungen ArbeitWohnenPartner-Gesund-Führer-JustizFrei- schaftheitscheinzeit Zeitlich befristetes modular aufgebautes zielgerichtetes Maßnahmenpaket bestehend aus spezifischen Unterstützungsleistungen ArbeitWohnenPartner-Gesund-Führer-JustizFrei- schaftheitscheinzeit Clearingprozess Zielerreichung Zertifikat CRA – Allgemeiner Überblick über den Prozess

17 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel John G. Gardin Robert J. Meyers Viele Grüße von John Gardin und Bob Meyers !

18 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel … und jetzt praktisch !

19 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel

20

21

22

23

24 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel Stellungnahme

25 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel

26


Herunterladen ppt "Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel CRA Workshop Januar 2008 Dr. Martin Reker Wiederholung wichtiger Elemente des Community Reinforcement."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen