Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Armut Beim Erscheinen jedes Wortes stirbt ein Kind auf dieser Erde an einer vermeidbaren Ursache.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Armut Beim Erscheinen jedes Wortes stirbt ein Kind auf dieser Erde an einer vermeidbaren Ursache."—  Präsentation transkript:

1 Armut Beim Erscheinen jedes Wortes stirbt ein Kind auf dieser Erde an einer vermeidbaren Ursache.

2 Kaufkraft weltweit

3 Trinkwasser

4 Hunger

5 Kindersterblichkeit

6 (Folie)

7 Bruttosozialprodukt (Folie)

8 Bruttosozialprodukt (Folie)

9 Falls sich in Deinem Kühlschrank Essen befindet, du angezogen bist, ein Dach über dem Kopf hast und ein Bett zum hinlegen, bist du reicher als 75% der Einwohner dieser Welt. Falls du ein Konto bei der Bank hast, etwas Geld im Portemonnaie und etwas Kleingeld in einer kleinen Schachtel, gehörst du zu den 8% der wohlhabenden Menschen auf dieser Welt.

10 Krankheit / Lebenserwartung

11 Information / Bildung

12 Umweltverschmutzung

13 Fundamentalismus

14 Kinderarbeit / Prostitution (Folie) 250 Millionen Kinder zwischen 5 und 14 Jahren arbeiten unter krankmachenden Bedingungen. Jedes Jahr werden ungefähr 2 Millionen Mädchen zwischen 5 und 15 Jahren zur Prostitution gezwungen.

15 Sklaverei / Gewalt (Folie) Jede dritte Frau wird in ihrem Leben einmal vergewaltigt, geschlagen, zum Sex gezwungen oder auf andere Weise misshandelt. (AI) Schätzungen sprechen von 4 Millionen Frauen und Mädchen, die weltweit jährlich zum Zweck der Heirat, der Prostitution oder der Sklaverei ver- bzw. gekauft werden (UNFPA)

16 Migration / Asyl (Folie) 100'000 Bootsflüchtlinge warten auf eine Überfahrt von Afrika nach Europa sind mindestens 3000 Flüchtlinge auf Booten verhungert, verdurstet oder ertrunken. 477 minderjährige Flüchtlinge sind 2006 auf den Kanaren eingetroffen.

17 Krieg / Verteilkämpfe (Folie) Der Anteil junger Männer ( jährig) ist entscheidend für die Zahl der bewaffneten Konflikte. Der hohe Anteil Jugendlicher ist in Ländern wie Afghanistan, Äthiopien und Ruanda besonders hoch.

18 Geldtransfer nach Norden (Folie) Für jeden Franken Entwicklungshilfe fliessen mindestens 2 Franken in die reichen Länder zurück.

19 Was sagt die Bibel? (Folie) …Gutes tun, so oft wir wollen Markus 14,7

20 Was sagt die Bibel? (Folie) Doch eigentlich sollte es bei dir gar keine Armen geben; denn der Herr wird dich reich segnen in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir als Erbbesitz gibt und das du in Besitz nimmst, wenn du auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst, auf dieses Gebot, auf das ich dich heute verpflichte, achtest und es hältst. (5. Mose 15,4f)

21 Was sagt die Bibel? (Folie) Wenn bei dir ein Armer lebt, irgendeiner deiner Brüder in irgendeinem deiner Stadtbereiche in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt, dann sollst du nicht hartherzig sein und sollst deinem armen Bruder deine Hand nicht verschließen. Du sollst ihm deine Hand öffnen und ihm gegen Pfand leihen, was der Not, die ihn bedrückt, abhilft. Nimm dich in Acht, dass du nicht in niederträchtigem Herzen den Gedanken hegst: Bald kommt das siebte Jahr, das Brachjahr!, und deinen armen Bruder böse ansiehst und ihm nichts gibst, sodass er den Herrn gegen dich anruft und Strafe für diese Sünde über dich kommt. Du sollst ihm etwas geben, und wenn du ihm gibst, soll auch dein Herz nicht böse darüber sein; denn wegen dieser Tat wird dich der Herr, dein Gott, segnen in allem, was du arbeitest, und in allem, was deine Hände schaffen. (5. Mose 14,7-10)

22 Was sagt die Bibel? (Folie) Gib jedem, der dich bittet; und wenn dir jemand etwas wegnimmt, verlang es nicht zurück. (Lukas 6,30)

23 Was sagt die Bibel? (Folie) Die Armen werden niemals ganz aus deinem Land verschwinden. Darum mache ich dir zur Pflicht: Du sollst deinem Not leidenden und armen Bruder, der in deinem Land lebt, deine Hand öffnen. (5. Mose 15,11)

24 Was sagt die Bibel? (Folie) Die Pläne der Armen wollt ihr vereiteln, doch ihre Zuflucht ist der Herr. (Psalm14,6) Denn er rettet den Gebeugten, der um Hilfe schreit, den Armen und den, der keinen Helfer hat. Er erbarmt sich des Gebeugten und Schwachen, er rettet das Leben der Armen. (Psalm 72,12f)

25 Was sagt die Bibel? (Folie) Flehentlich redet der Arme, der Reiche aber antwortet mit Härte. (Sprüche 18,23) Wer den Armen verspottet, schmäht dessen Schöpfer, wer sich über ein Unglück freut, bleibt nicht ungestraft. (Sprüche 17,5)

26 Was sagt die Bibel? (Folie) Der Herr geht ins Gericht mit den Ältesten und den Fürsten seines Volkes: Ihr, ihr habt den Weinberg geplündert; eure Häuser sind voll von dem, was ihr den Armen geraubt habt. (Jesaja 3,14)

27 Was sagt die Bibel? (Folie) …unterdrückt nicht die Witwen und Waisen, die Fremden und Armen und plant in eurem Herzen nichts Böses gegeneinander! Doch sie weigerten sich hinzuhören, sie zeigten sich störrisch und verstopften ihre Ohren, um nicht zu hören. Sie machten ihr Herz hart wie Diamant… (Sacharja 7,10f)

28 Was sagt die Bibel? (Folie) Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe. … Da begann er ihnen darzulegen: Heute hat sich das Schriftwort, das ihr eben gehört habt, erfüllt. (Lukas 4, )

29 Was sagt die Bibel? (Folie) Wenn du vollkommen sein willst, geh, verkauf deinen Besitz und gib das Geld den Armen; so wirst du einen bleibenden Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach. (Matthäus 19,21)

30 Was sagt die Bibel? (Folie) Du Narr! Noch in dieser Nacht wird man dein Leben von dir zurückfordern. Wem wird dann all das gehören, was du angehäuft hast? So geht es jedem, der nur für sich selbst Schätze sammelt, aber vor Gott nicht reich ist. (Lukas 12,20f)

31 Was sagt die Bibel? (Folie) Denn um all das geht es den Heiden in der Welt. Euer Vater weiß, dass ihr das braucht. Euch jedoch muss es um sein Reich gehen; dann wird euch das andere dazugegeben. Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben. Verkauft eure Habe und gebt den Erlös den Armen! Macht euch Geldbeutel, die nicht zerreißen. Verschafft euch einen Schatz, der nicht abnimmt, droben im Himmel, wo kein Dieb ihn findet und keine Motte ihn frisst. (Lukas 12,30-33)

32 Was sagt die Bibel? (Folie) Da rief der Reiche: Vater Abraham, hab Erbarmen mit mir und schick Lazarus zu mir; er soll wenigstens die Spitze seines Fingers ins Wasser tauchen und mir die Zunge kühlen, denn ich leide große Qual in diesem Feuer. Abraham erwiderte: Mein Kind, denk daran, dass du schon zu Lebzeiten deinen Anteil am Guten erhalten hast, Lazarus aber nur Schlechtes. Jetzt wird er dafür getröstet, du aber musst leiden. (Lukas 16,24f) Darauf sagte Abraham: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht. (Lukas 16,31)

33 Was sagt die Bibel? (Folie) Doch eigentlich sollte es bei dir gar keine Armen geben… (5. Mose 15,4)

34 Lösungsansätze (Folie) Schuldenerlass Gerechter Welthandel Günstige Informationstechnologie Mikrokredit/-vermittlung Der Zehnten / Spenden …


Herunterladen ppt "Armut Beim Erscheinen jedes Wortes stirbt ein Kind auf dieser Erde an einer vermeidbaren Ursache."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen